Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kanaren: Sturmwarnung und Calima bis Samstag

München, 14.01.2022 | 10:11 | soe

Auf den Kanaren müssen sich Einheimische sowie Urlauber und Urlauberinnen noch bis zur Mitte des Wochenendes auf eine ungünstige Wetterlage einstellen. Auf mehreren Inseln herrscht eine Sturmwarnung der Stufe Gelb, dazu komme das Wetterphänomen Calima. Diese bringt Saharastaub auf die Kanarischen Inseln, welcher dort für starke Winde und Sandverwehungen sorgen kann.


Kanaren Calima Sandsturm
Auf den Kanaren herrscht noch bis einschließlich 15. Januar eine Calima-Warnung.
Die spanische Wetteragentur Aemet hat gemäß einem Bericht der Fuerteventurazeitung für Lanzarote, Gran Canaria, Fuerteventura sowie Teneriffa die Calima-Warnstufe Gelb verhängt, im Laufe des Tages wird sie auch auf die übrigen Inseln ausgeweitet. Die Wetterwarnung tritt je nach Insel zwischen Freitagmorgen und Freitagabend in Kraft und soll bis Samstag um Mitternacht gelten. In dieser Zeit müssen Bewohner und Bewohnerinnen sowie Gäste mit starken Winden und durch die Sandtrübung eingeschränkten Sichtverhältnissen rechnen, die auch den Straßenverkehr beeinträchtigen können.
 
Östliche Inseln ab Freitagnachmittag betroffen
 
Der von Osten aufziehende Staubwind wird nach Vorhersage der Meteorologen ab dem Nachmittag des 14. Januar zunächst die östlich gelegenen Inseln Lanzarote, La Graciosa, Gran Canaria und Fuerteventura erreichen. Später zieht die Calima auch über Teneriffa, El Hierro, La Gomera und La Palma gen Westen. Aemet warnt besonders im Landesinneren und an den Westhängen von Lanzarote und Fuerteventura vor starken Böen.
 
 
Was ist eine Calima?
 
Als Calima wird ein für die Kanarischen Inseln typisches Wetterphänomen bezeichnet, das einen vom afrikanischen Festland heranziehenden Sandwind beschreibt. Der Sandstaub wird in der Wüste der Sahara aufgenommen und über das Meer auf den Archipel getragen, neben den Kanaren kann diese Wetterlage auch auf den Kapverden vorkommen. Charakteristisch ist eine rötlich-braune Lufttrübung, zudem ein Absinken der Luftfeuchtigkeit und das Auftreten von heftigem Wind bis starken Stürmen. Autofahrer und -fahrerinnen sollten während der Calima besondere Vorsicht walten lassen, je nach Intensität kann es auch zu kurzzeitigen Einschränkungen im Flugbetrieb der betroffenen Inseln kommen. Menschen mit Atemwegs- und Kreislauferkrankungen wird geraten, nach Möglichkeit auf Aufenthalte im Freien zu verzichten und Fenster sowie Türen geschlossen zu halten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Flagge Türkei
17.01.2022

Türkei will Bezeichnung Türkiye international etablieren

Die Türkei will künftig auch in Fremdsprachen in der türkischen Landesbezeichnung genannt werden. "Türkiye" soll die Marke, Identität und das Ansehen des Staates fördern.
Frankreich: Elsass Lothringen
17.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
17.01.2022

Norwegen: Lockerung einiger Corona-Maßnahmen

Die norwegische Regierung hat die Infektionsschutzmaßnahmen im Land zum 15. Januar gelockert. Restaurants und Bars dürfen jetzt wieder länger öffnen und Alkohol ausschenken.
Amsterdam Kanalbrücke
17.01.2022

Niederlande beenden Lockdown - Restaurants bleiben zu

Die Niederlande haben ihren strengen Lockdown am 15. Januar beendet. Geschäfte, Friseure und Sportstätten dürfen wieder öffnen, Restaurants jedoch nicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
14.01.2022

Dominikanische Republik wird Risikogebiet - darauf müssen Urlauber achten

Die Dominikanische Republik wird mit Wirkung zum 16. Januar zum Hochrisikogebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber und Urlauberinnen eine Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.