Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kap Verde streicht Nachweispflicht bei Einreise

München, 23.09.2022 | 09:51 | rpr

Auf den Kapverdischen Inseln wurde mit Wirkung zum 15. September der coronabedingte Ausnahmezustand aufgehoben. Einer Mitteilung der offiziellen Regierungswebsite zufolge gelten auf der Inselgruppe vor der Nordwestküste Afrikas keine Corona-Restriktionen mehr. Demnach können Urlauberinnen und Urlauber ab sofort ohne Vorlage eines COVID-Zertifikats auf die Kapverden einreisen, auch für Reisen zwischen den Inseln wird kein Nachweis mehr verlangt.


Kap Verde: Sal Strand
In Kap Verde wurde der coronabedingte Ausnahmezustand aufgehoben.
Im Zuge der sich verbessernden Corona-Lage hat die kapverdische Regierung den bislang geltenden Ausnahmezustand in der vergangenen Woche beendet. Demzufolge wurden sämtliche Corona-Maßnahmen gestrichen, wovon insbesondere Einreisende ohne Booster-Impfschutz profitieren. Galt zuvor noch eine Testpflicht für Reisende ohne Auffrischungsimpfung, dürfen ab sofort nun auch ungeimpfte und nicht vollständig Geimpfte in den afrikanischen Inselstaat einreisen. Darüber hinaus muss auch für Reisen zwischen den Inseln kein Corona-Zertifikat mehr vorgelegt werden.
 
Aufhebung der Maskenpflicht
 
Auch die landesweit geltende Maskenpflicht wurde mit Wirkung zum 15. September aufgehoben. Demnach muss der Mund-Nase-Schutz fortan nicht mehr in öffentlichen Einrichtungen und im Personenverkehr – sowohl zu Land, Luft als auch Wasser – getragen werden. Die Regierung spricht hierfür lediglich eine Empfehlung aus. Verpflichtender Bestandteil bleibt das Tragen der Maske weiterhin in medizinischen Einrichtungen wie Krankenhäusern, Tageszentren und Pflegeheimen.
 
Aktuelle Corona-Lage
 
Wie es in der offiziellen Mitteilung der kapverdischen Regierung heißt, zeigt sich die Entwicklung der Corona-Lage als zufriedenstellend. Zum Zeitpunkt des Regierungsbeschlusses zur Beendigung des Ausnahmezustands haben bereits 84 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner ab zwölf Jahren zwei Impfdosen erhalten. Die Impfrate der Geboosterten betrug dabei 36 Prozent. Laut Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO verläuft die Kurve der Corona-Neuinfizierten gegen Null – allein in der vergangenen Woche wurden mit Stand zum 19. September vier Fälle innerhalb von sieben Tagen registriert.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.
Australien Sydney Bondi Beach
25.01.2023

Australien: Einschränkungen wegen Nationalfeiertag am 26. Januar

Am 26. Januar wird der australische Nationalfeiertag begangen. Anlässlich des Australia Days müssen Reisende mit Einschränkungen durch Feierlichkeiten und Proteste indigener Gruppen rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
24.01.2023

Tunesien: Generalstreik im Transportsektor am 25. und 26. Januar

In Tunesien wird der Transportsektor am 25. und 26. Januar bestreikt. Reisende müssen an beiden Tagen mit massiven Verkehrsbehinderungen rechnen, auch Flüge können von der Maßnahme betroffen sein.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
23.01.2023

Peru: Machu Picchu erneut geschlossen

In Peru bleibt die aktuelle Situation weiter instabil. Seit Sonntag ist die Ruinenstadt Machu Picchu erneut für Touristinnen und Touristen geschlossen.
Spanien: Valencia Ciutat de les Arts i les Ciències
23.01.2023

Spanien: Valencia führt Touristensteuer ein

Nach den Balearen und Katalonien führt nun auch die spanische Region Valencia eine Touristensteuer ein. Reisende müssen diese voraussichtlich ab Ende 2023 bezahlen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.