Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kasachstan nennt Hauptstadt wieder Astana

München, 19.09.2022 | 12:40 | soe

Die Ehrung währte nur drei Jahre: Kasachstans 2019 nach dem Ex-Präsidenten umbenannte Hauptstadt Nur-Sultan heißt fortan wieder Astana. Der derzeitige Staatschef Kassym-Schomart Tokajew unterzeichnete eine entsprechende Verfassungsänderung, welche zugleich die Amtszeit kasachischer Präsidenten begrenzt. Bereits vor 2019 hatte die Hauptstadt mehr als 20 Jahre lang den Namen Astana getragen.


Nursultan
Die kasachische Hauptstadt heißt ab sofort nicht mehr Nur-Sultan, sondern wieder Astana.
Am vergangenen Freitag gab die Präsidialverwaltung Kasachstans den neuen Erlass bekannt, der die erneute Namensänderung der Stadt festschreibt. Hintergrund des Richtungswechsels sind politische Spannungen: Der letzte Namenswechsel erfolgte zu Ehren des 2019 zurückgetretenen Präsidenten Nursultan Nasarbajew. Dieser hatte den Staat zuvor rund drei Jahrzehnte lang regiert und behielt auch nach seiner Abdankung noch zahlreiche Machtbefugnisse. Inzwischen hat sich der politische Wind jedoch gedreht und der Einfluss Nasarbajews soll reduziert werden. Aus diesem Grund ist auch der Name Nur-Sultan für die Hauptstadt nicht mehr gewünscht.
 
Amtszeit des Präsidenten begrenzt
 
Neben der Namensänderung beinhaltet das vom derzeitigen Staatsoberhaupt unterzeichnete Dekret auch eine Anpassung der Amtszeit des Präsidenten. Bislang durfte ein Staatschef in Kasachstan fünf Jahre lang regieren, anschließend jedoch unbegrenzt erneut zur Wahl antreten. Künftig verlängert sich die Amtszeit um zwei auf sieben Jahre, danach ist eine erneute Kandidatur jedoch ausgeschlossen. Das gilt allerdings nicht für den derzeitigen Präsidenten Tokajew: Dieser Teil des Gesetzes tritt erst ab der nächsten Wahl in Kraft.
 
Eine Stadt, viele Namen
 
Es ist nicht das erste oder zweite Mal, dass die nun wieder als Astana bezeichnete Stadt ihren Namen ändert. Ursprünglich als Akmolinsk gegründet, erhielt sie 1961 unter russischem Einfluss den Namen Zelinograd, ab 1992 die Bezeichnung Aqmola. 1998 bis 2019 war die Metropole schließlich als Astana bekannt, wie sie auch von nun an wieder heißen soll. Übersetzt aus dem Kasachischen bedeutet es schlicht „Hauptstadt“.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.
Australien Sydney Bondi Beach
25.01.2023

Australien: Einschränkungen wegen Nationalfeiertag am 26. Januar

Am 26. Januar wird der australische Nationalfeiertag begangen. Anlässlich des Australia Days müssen Reisende mit Einschränkungen durch Feierlichkeiten und Proteste indigener Gruppen rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
24.01.2023

Tunesien: Generalstreik im Transportsektor am 25. und 26. Januar

In Tunesien wird der Transportsektor am 25. und 26. Januar bestreikt. Reisende müssen an beiden Tagen mit massiven Verkehrsbehinderungen rechnen, auch Flüge können von der Maßnahme betroffen sein.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
23.01.2023

Peru: Machu Picchu erneut geschlossen

In Peru bleibt die aktuelle Situation weiter instabil. Seit Sonntag ist die Ruinenstadt Machu Picchu erneut für Touristinnen und Touristen geschlossen.
Spanien: Valencia Ciutat de les Arts i les Ciències
23.01.2023

Spanien: Valencia führt Touristensteuer ein

Nach den Balearen und Katalonien führt nun auch die spanische Region Valencia eine Touristensteuer ein. Reisende müssen diese voraussichtlich ab Ende 2023 bezahlen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.