Sie sind hier:

Kasachstan benennt Hauptstadt Astana um

München, 25.03.2019 | 13:38 | soe

Kasachstans Hauptstadt Astana erhält einen neuen Namen. Nach einem Beschluss beider Kammern des kasachischen Parlaments wird die Verfassung des Landes dahingehend geändert, dass die Umbenennung rechtlich möglich wird. Künftig trägt die im Norden Kasachstans gelegene Metropole den Vornamen des scheidenden Präsidenten Nasarbajew: Nursultan.


Nursultan
Die Hauptstadt Kasachstans Astana heißt fortan "Nursultan".
Vorgeschlagen hat die Namensänderung der Nachfolger Nasarbajews im kasachischen Präsidentenamt, Kassym-Schomart Tokajew. Er unterzeichnete auch den entsprechenden Gesetzentwurf, nachdem das Parlament ohne Gegenstimmen über die Neuerung abgestimmt hatte. Die Namensgeschichte der Steppenstadt durchlief in den letzten Jahrzehnten bereits mehrere Veränderungen. So hieß sie zunächst von 1830 an Akmolinsk, ab 1961 Zelinograd, seit 1992 Aqmola und ab dem 6. Mai 1998 Astana.
 
Kasachstans bisheriger Präsident Nursultan Nasarbajew hatte am 19. März nach fast 30-jähriger Herrschaft seinen Rücktritt erklärt. Die nun nach ihm benannte Metropole Nursultan zählt derzeit über eine Million Einwohner und verdankt dem bisherigen Präsidenten nicht nur ihren Status als Landeshauptstadt, sondern auch ihr Wappen, das er selbst entwarf und 2008 einführte. Dafür wird Nasarbajew unter anderem mit einem eigenen Museum geehrt, das unter der Bezeichnung „Museum des ersten Präsidenten der Republik Kasachstan“ eine Ausstellung von Orden, Auszeichnungen und Waffen des scheidenden Landesvaters zeigt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Sizilien
28.09.2020

Italien: Sizilien setzt auf Corona-Test bei Einreise und Maskenpflicht im Freien

Sizilien will künftig einen Corona-Schnelltest von allen aus dem Ausland einreisenden Personen fordern. Zudem gilt ab dem 30. September eine schärfere Maskenpflicht.
Brasilien Rio de Janiero
28.09.2020

Karneval von Rio de Janeiro 2021 verschoben

Rio de Janeiro will seinen berühmten Karneval im nächsten Jahr verschieben. Wann genau der neue Termin angesetzt wird, steht noch nicht fest.
Frau mit Maske an einer Trambahn-Haltestelle in Berlin
28.09.2020

Rückkehr aus Risikogebiet: Quarantäne verschoben auf 15. Oktober

Deutschland hat die Quarantänepflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten verschoben. Sie gilt nun erst ab dem 15. Oktober.
Irland: Cliffs of Moher
28.09.2020

Grenzschließung: Irland, Finnland und Litauen verhängen Einreiseverbot für Deutsche

Irland, Finnland und Litauen verweigern deutschen Staatsbürgern ab dem 28. September die Einreise. Grund sind zu hohe Corona-Neuinfektionszahlen in der Bundesrepublik.
Traumstrand auf den Seychellen
23.09.2020

Corona-Entspannung: Kuba, Seychellen und Sri Lanka keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft seit dem 23. September mehrere Staaten außerhalb des Schengen-Raumes nicht mehr als Risikogebiete ein. Die Corona-Lage auf Kuba, Sri Lanka und den Seychellen hat sich entspannt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.