Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Spanien: Katalonien lockert Corona-Maßnahmen

München, 20.11.2020 | 10:01 | lvo

Nach fünf Wochen dürfen in Katalonien Gastronomiebetriebe und weitere Kultureinrichtungen öffnen. Die Aufhebung der Einschränkung ist Teil eines Lockerungs-Plans der Regionalregierung. Die Lockerung tritt ab Montag, dem 23. November, in Kraft. 


Park Güell in Barcelona
Am 23. November dürfen in Katalonien Gastronomiebetriebe und Kultureinrichtungen wieder öffnen.
Nachdem in der nordöstlichen Region Spaniens am 16. Oktober alle Gastronomiebetriebe und Kultureinrichtungen wie Theater und Kinos schließen mussten, dürfen diese nach fünf Wochen wieder öffnen. Dennoch spricht sich die katalanische Regierung weiterhin für strenge Beschränkungen aus: Gastronomiebetriebe unterliegen ab 21:30 Uhr einer Sperrstunde, zudem darf der Innenbereich der Lokale nur zu maximal 30 Prozent ausgelastet werden.  

Die katalanische Region läutet mit diesen Maßnahmen einen zweimonatigen Plan ein, nach welchem es alle zwei Wochen zu neuen Lockerungen der coronabedingten Einschränkungen kommen soll – insofern es die Lage zulässt. So soll das Versammlungsverbot für mehr als sechs Personen sowie die Abriegelung der Region bei positiver Entwicklung der Infektionszahlen am 21. Dezember aufgehoben werden. Die nächtliche Ausgangssperre sowie die Absperrung aller Gemeinden soll bis Ende Januar 2021 andauern.

In den meisten Regionen Spaniens gelten derzeit strenge Maßnahmen hinsichtlich der Eindämmung des Coronavirus. Auch das Auswärtige Amt stuft das Land weiterhin als Risikogebiet ein, weshalb von touristischen Reisen abgeraten wird. Ab dem 23. November gilt für Reisende aus Risikogebieten, die per Flug- oder Seeweg einreisen, ein verpflichtender Nachweis eines negativen PCR-Tests. Dieser darf nicht älter als 72 Stunden sein.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Taschendiebstahl
07.12.2022

Bali: Neue Betrugsmasche an Touristen

Bali-Urlauber und -Urlauberinnen sollten sich vor einer neuen Betrugsmasche in Acht nehmen. Durch ein Ablenkungsmanöver werden Wertgegenstände gestohlen.
Frau schaut mit Maske während Corona-Pandemie aus dem Fenster.
07.12.2022

Bayern und Sachsen-Anhalt streichen Maskenpflicht im Nahverkehr

Bayern und Sachsen-Anhalt schaffen noch in dieser Woche die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr ab. Weitere Bundesländer überlegen, dem Beispiel zu folgen.
Saudi Arabien Riad
06.12.2022

Saudi-Arabien will künstliche Luxus-Insel bauen

Saudi-Arabien plant die Aufschüttung einer künstlichen Touristeninsel im Roten Meer. Schon ab 2024 sollen Gäste auf Sindalah Urlaub machen können.
Tunesien Gebäude Strand
05.12.2022

Tunesien schafft Corona-Einreisebeschränkungen ab

Tunesien verabschiedet sich von den letzten Corona-Einreiseauflagen. Künftig müssen Einreisende keinen Impfpass oder negativen Testbescheid mehr vorlegen.
Im Schienenpersonen-Nahverkehr kommt es ab übernächster Woche zu ausgedehnten Streiks.
01.12.2022

Frankreich: Streik im Bahnverkehr ab 2. Dezember

Ab morgen behindert ein Streik den Bahnverkehr zwischen Deutschland und Frankreich. Durch den noch bis Montag andauernden Ausstand fallen rund 50 Prozent der internationalen Züge aus.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.