Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Spanien: Katalonien lockert Corona-Maßnahmen

München, 20.11.2020 | 10:01 | lvo

Nach fünf Wochen dürfen in Katalonien Gastronomiebetriebe und weitere Kultureinrichtungen öffnen. Die Aufhebung der Einschränkung ist Teil eines Lockerungs-Plans der Regionalregierung. Die Lockerung tritt ab Montag, dem 23. November, in Kraft. 


Park Güell in Barcelona
Am 23. November dürfen in Katalonien Gastronomiebetriebe und Kultureinrichtungen wieder öffnen.
Nachdem in der nordöstlichen Region Spaniens am 16. Oktober alle Gastronomiebetriebe und Kultureinrichtungen wie Theater und Kinos schließen mussten, dürfen diese nach fünf Wochen wieder öffnen. Dennoch spricht sich die katalanische Regierung weiterhin für strenge Beschränkungen aus: Gastronomiebetriebe unterliegen ab 21:30 Uhr einer Sperrstunde, zudem darf der Innenbereich der Lokale nur zu maximal 30 Prozent ausgelastet werden.  

Die katalanische Region läutet mit diesen Maßnahmen einen zweimonatigen Plan ein, nach welchem es alle zwei Wochen zu neuen Lockerungen der coronabedingten Einschränkungen kommen soll – insofern es die Lage zulässt. So soll das Versammlungsverbot für mehr als sechs Personen sowie die Abriegelung der Region bei positiver Entwicklung der Infektionszahlen am 21. Dezember aufgehoben werden. Die nächtliche Ausgangssperre sowie die Absperrung aller Gemeinden soll bis Ende Januar 2021 andauern.

In den meisten Regionen Spaniens gelten derzeit strenge Maßnahmen hinsichtlich der Eindämmung des Coronavirus. Auch das Auswärtige Amt stuft das Land weiterhin als Risikogebiet ein, weshalb von touristischen Reisen abgeraten wird. Ab dem 23. November gilt für Reisende aus Risikogebieten, die per Flug- oder Seeweg einreisen, ein verpflichtender Nachweis eines negativen PCR-Tests. Dieser darf nicht älter als 72 Stunden sein.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Malediven-Nord-Male-Atoll
05.03.2021

Malediven verschärfen Corona-Maßnahmen

Die Malediven haben die im Land geltenden Corona-Beschränkungen zum 5. März verschärft. Zudem gilt der Gesundheitsnotstand in dem Inselstaat nun bis zum 4. April.
Griechenland Flagge Fähre
05.03.2021

RKI: Griechenland ist Corona-Risikogebiet

Das Robert Koch-Institut erklärt ganz Griechenland ab dem 7. März zum Corona-Risikogebiet. Zudem werden Schweden und Ungarn zu Hochinzidenzgebieten hochgestuft.
Strand auf Fuerteventura
05.03.2021

Kanaren: Fuerteventura auf Corona-Warnstufe 2 hochgesetzt

Die Kanaren haben Fuerteventura auf Corona-Warnstufe 2 erhoben. Damit treten auf der Insel wieder strengere Beschränkungen in Kraft.
Türkei: Antalya
05.03.2021

Türkei: Antalya setzt Corona-Lockerungen um

In der Türkei hat die Provinz Antalya mit der Umsetzung der von der Zentralregierung beschlossenen Lockerungen begonnen. So wird die Ausgangssperre gelockert und Restaurants dürfen öffnen.
Maske_Koffer_Reisen
05.03.2021

Litauen: Corona-Test wird vor Einreise zur Pflicht

Litauen hat seine Corona-Testpflicht für Einreisende verschärft. Ab dem 10. März muss bereits vor Einreise dem Beförderer ein maximal 72 Stunden alter Corona-Test vorgelegt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.