Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Einreise: Spanien fordert Corona-Test ab 23. November

München, 12.11.2020 | 08:13 | soe

Einreisende aus Corona-Risikogebieten benötigen beim Grenzübertritt nach Spanien ab dem 23. November einen negativen PCR-Test. Dieser darf höchstens 72 Stunden alt sein und muss auf Englisch oder Spanisch vorgelegt werden. Nach aktuellem Stand betrifft dies auch Urlauber aus Deutschland.


Madrid
Die spanische Regierung hat eine Corona-Testpflicht für Einreisende aus Risikogebieten ab dem 23. November beschlossen.
Spanien will das Dokument sowohl in Papierform, als auch als digitale Variante anerkennen. Der Test muss außerdem im Einreiseformular angegeben werden, das Spanien bereits seit mehreren Monaten von ausländischen Besuchern verlangt. Ob ein Herkunftsland als Corona-Risikogebiet angesehen wird, wollen die spanischen Behörden anhand der EU-Verordnung 2020/1475 vom 13. Oktober entscheiden, welche die Staaten per Ampel-System einstuft. Im Moment fiele demnach auch Deutschland in die rote Risiko-Kategorie. Bislang wurde jedoch noch nicht bekanntgegeben, ob die Länder gesamtheitlich oder mit Unterschieden einzelner Regionen zugeordnet werden sollen.
 
Unklarheit besteht nach einem Bericht der Fuerteventurazeitung ebenfalls noch für die Umsetzung der neuen Testpflicht auf den Kanarischen Inseln. Sie zählen aus deutscher Sicht als einzige spanische Region nicht zu den Corona-Risikogebieten und erlauben Urlaubern aus Deutschland die Einreise, haben zum 14. November jedoch ebenfalls eine Corona-Testpflicht eingeführt. Während die Kanaren dafür aber auch Antigen-Schnelltests anerkennen, die von Urlaubern auch noch nach der Ankunft durchgeführt werden können, lässt die gesamtspanische Regelung nur vorab gemachte PCR-Tests gelten. Details wird voraussichtlich die offizielle Veröffentlichung des neuen Gesetzes liefern, das im Laufe des 12. November im spanischen Staatsanzeiger erscheinen soll.

Weitere Nachrichten über Reisen

Gran Canaria Roque Nublo Kanaren
01.07.2022

Gran Canaria: Beliebte Sehenswürdigkeit schränkt Zugang ein

Gran Canaria will den Zugang zum beliebten Roque Nublo einschränken. Der 80 Meter hohe Felsen soll dadurch besser geschützt werden.
Muschel Strand Souvenir
30.06.2022

Bußgeld im Urlaub: Diese Souvenirs sind verboten

Sardinien hat die Geldstrafen für das Mitnehmen von Muscheln, Sand und Steinen erhöht. Wir informieren, welche Souvenirs erlaubt und verboten sind.
Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.