Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Spanien: Katalonien führt Maskenpflicht im Freien ein

München, 08.07.2020 | 08:50 | soe

Die spanische Region Katalonien hat eine deutliche Verschärfung der Maskenpflicht angekündigt. Im Laufe des Mittwochs, 8. Juli, sollen die konkreten Bedingungen der neuen Vorgaben beschlossen werden. Fest steht jedoch bereits, dass der Mund-Nase-Schutz künftig auch zu jeder Zeit unter freiem Himmel verpflichtend getragen werden soll.


Barcelona und Umgebung
In Katalonien wird eine strengere Maskenpflicht eingeführt, die auch unter freiem Himmel gelten soll.
Bislang besteht in ganz Spanien die Regelung, dass im Freien nur dann eine Maskenpflicht besteht, wenn die Einhaltung eines Mindestabstands von eineinhalb Metern zwischen Personen nicht gegeben ist. Gemäß den neuen Beschlüssen der katalanischen Regierung soll der Abstand beim Tragen der Maske jedoch keine Rolle mehr spielen. Katalonien gehört zu den noch immer von vielen Neuinfektionen betroffenen Regionen innerhalb Spaniens, besonders der Landkreis Segrià hat weiterhin mit der Pandemie zu kämpfen und wurde erneut unter Quarantäne gestellt.
 
Auch in Oberösterreich gibt es ab dem 9. Juli wieder eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum. Die zwischenzeitlich bereits ausgesetzte Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes wird in Geschäften sowie in gastronomischen Einrichtungen auf dem Weg zum Tisch erneut in Kraft gesetzt. Auch bei öffentlichen Veranstaltungen, ob überdacht oder unter freiem Himmel, muss eine Maske immer dann getragen werden, wenn kein Sicherheitsabstand garantiert werden kann.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.