Sie sind hier:

Kolumbien: Größter Nationalpark im Amazonasgebiet wächst

München, 27.02.2018 | 11:16 | lvo

Kolumbiens größter Nationalpark soll noch weiterwachsen. Wie der Präsident des südamerikanischen Staates, Juan Manuel Santos, bereits am Donnerstag ankündigte, wird die Fläche des Chiribiquete um 1,5 Millionen Hektar vergrößert. Schon jetzt ist der Park der größte im gesamten Amazonasgebiet.


Kolumbien
Der Chiribiquete-Nationalpark in Kolumbien soll erheblich vergrößert werden.
Bereits 1989 wurde der Parque Nacional Natural Chiribiquete zum Nationalpark erklärt. Bislang erstreckt er sich am Äquator über die zwei Regionen Caqueta und Guaviare. Wie das Nachrichtenportal Latinapress berichtet, erhofft sich die kolumbianische Regierung von der aktuellen Erweiterung, dass der Chiribiquete noch 2018 in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen wird. Benannt ist das Gebiet nach der einzigartigen Tafelberg-Landschaft Serranía de Chiribiquete, die den Park neben den Regenwäldern prägt.

Ab Oktober 2018 können sich Passagiere aus Deutschland über Direktflüge nach Kolumbien mit Avianca freuen. Im Dezember 2017 wurde bekannt, dass die kolumbianische Airline Flüge ab München anbieten wird. Auch andere Airlines ermöglichen Direktflüge nach Südamerika. So startet Lufthansa ab Frankfurt nach Bogota in Kolumbien und auch Condor fügt ab dem Winter 2018/2019 eine Strecke vom größten deutschen Airport nach Quito in Ecuador zu seinem Angebot hinzu.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.
Stopp-Schild
24.03.2020

Spanien, Kuba und Hongkong verhängen Einreisestopp

Spanien, Kuba und Hongkong haben ihre Grenzen für Ausländer geschlossen. Personen ohne Aufenthaltsberechtigung dürfen für 14 beziehungsweise 30 Tage nicht mehr einreisen.
Freizeitparks: Achterbahnfahrten sind inklusive - doch Übernachtungen in parkeigenen Hotels sind teuer.
20.03.2020

Freizeitparks in Deutschland verschieben Saisonstart

Veranstaltungen sind abgesagt, soziale Kontakte sollen reduziert werden: Wegen der Corona-Krise sind nun auch die deutschen Freizeitparks gezwungen, ihren Saisonstart zu verschieben.