Sie sind hier:

Notstand auf Kreta nach schweren Unwettern

München, 10.04.2019 | 09:11 | lvo

Wieder sorgen schwere Unwetter auf Kreta für Probleme. Am Montag, 8. April, wurde auf der griechischen Urlaubsinsel der Notstand ausgerufen. Von den Überschwemmungen ist insbesondere der Osten Kretas betroffen. Reisende müssen vielerorts mit massiven Unterbrechungen des Reiseverkehrs rechnen.


Regentropfen auf Pfütze
Massive Regenfälle haben auf Kreta zur Ausrufung des Notstandes geführt.
Schwere Regenfälle haben für Chaos auf der ägäischen Insel gesorgt. Am Mittwoch stehen große Teile Kretas unter Wasser, besonders die Touristenstädte Ierapetra und Sitia sind betroffen. Urlauber in Hotels und Pensionen müssen mit Einschränkungen wegen der Überschwemmungen rechnen. Auch wer mit dem Mietwagen unterwegs ist, sollte Vorsicht walten lassen: Viele Straßen wurden überflutet und Brücken beschädigt oder zerstört. Vereinzelt fielen in kurzer Zeit bis zu 100 Liter Regen pro Quadratmeter. Hinzu kamen Sturmböen über 80 Kilometer in der Stunde.

Bereits mehrfach in diesem Winter hatte Starkregen Kreta in Mitleidenschaft gezogen. Zuletzt wurde der Notstand Ende Februar ausgerufen. Dabei kam es insbesondere zu Einschränkungen des Straßenverkehrs. Rund um den Ferienort Chania wurden zehn Brücken zerstört, was einige Orte unzugänglich machte. Auch die kretische Hauptstadt Heraklion war betroffen. Vielerorts kam es zu Erdrutschen, Stromausfällen und Evakuierungen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Pyramiden von Ägypten
19.07.2019

Ägypten macht zwei weitere Pyramiden zugänglich

Ägypten öffnet zwei weitere Pyramiden für Besucher. Die Knickpyramide und ein nahegelegenes Bauwerk sind nach über 50 Jahren wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.
Mallorca: Caló des Moro Bucht
18.07.2019

Mallorca: Neue Nichtraucherstrände und weiteres Tempolimit

Mallorca erlässt neue Regeln für Besucher und Einheimische. An drei Stränden darf nicht mehr geraucht werden und in der Stadt Santanyí gilt ein neues Tempolimit.
Die Waldbrände in Kanada haben den Ölpreis steigen lassen.
15.07.2019

Waldbrände wüten auf Sardinien

Auf Sardinien wütet seit dem Samstag, 13. Juli, ein verheerender Waldbrand. Hotels, Privathäuser und ein Strand mussten evakuiert werden.
Sturmfront über Landstraße
12.07.2019

Sturm Barry bedroht New Orleans

New Orleans und ganz Louisiana bereiten sich auf Sturmtief Barry vor. Der Tropensturm soll am Wochenende auf die US-amerikanische Küste treffen.
Tempel und Statue in Myanmar
12.07.2019

Myanmar testet Visa-On-Arrival

Myanmar erteilt ab Oktober 2019 testweise Visa-On-Arrival für Touristen. Die Erprobungsphase soll bis September 2020 laufen.