Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Notstand auf Kreta nach schweren Unwettern

München, 10.04.2019 | 09:11 | lvo

Wieder sorgen schwere Unwetter auf Kreta für Probleme. Am Montag, 8. April, wurde auf der griechischen Urlaubsinsel der Notstand ausgerufen. Von den Überschwemmungen ist insbesondere der Osten Kretas betroffen. Reisende müssen vielerorts mit massiven Unterbrechungen des Reiseverkehrs rechnen.


Regentropfen auf Pfütze
Massive Regenfälle haben auf Kreta zur Ausrufung des Notstandes geführt.
Schwere Regenfälle haben für Chaos auf der ägäischen Insel gesorgt. Am Mittwoch stehen große Teile Kretas unter Wasser, besonders die Touristenstädte Ierapetra und Sitia sind betroffen. Urlauber in Hotels und Pensionen müssen mit Einschränkungen wegen der Überschwemmungen rechnen. Auch wer mit dem Mietwagen unterwegs ist, sollte Vorsicht walten lassen: Viele Straßen wurden überflutet und Brücken beschädigt oder zerstört. Vereinzelt fielen in kurzer Zeit bis zu 100 Liter Regen pro Quadratmeter. Hinzu kamen Sturmböen über 80 Kilometer in der Stunde.

Bereits mehrfach in diesem Winter hatte Starkregen Kreta in Mitleidenschaft gezogen. Zuletzt wurde der Notstand Ende Februar ausgerufen. Dabei kam es insbesondere zu Einschränkungen des Straßenverkehrs. Rund um den Ferienort Chania wurden zehn Brücken zerstört, was einige Orte unzugänglich machte. Auch die kretische Hauptstadt Heraklion war betroffen. Vielerorts kam es zu Erdrutschen, Stromausfällen und Evakuierungen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Blick über die Dächer von Marrakesch
14.04.2021

Marokko verlängert Ausgangssperre bis 14. Mai

Marokko hat die nächtliche Ausgangssperre im Land bis zum 14. Mai verlängert. Damit gilt sie während des gesamten Fastenmonats Ramadan.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
14.04.2021

Grenzkontrollen zu Tschechien aufgehoben

Die vor zwei Monaten eingeführten Grenzkontrollen zu Tschechien werden mit Ablauf des 14. Aprils nicht verlängert. Die Testpflicht für Grenzgänger bleibt allerdings weiterhin bestehen.
Flagge Türkei
14.04.2021

Türkei verschärft Corona-Maßnahmen mit Ausnahmen für Urlauber

Die Türkei hat strengere Regelungen zur geltenden Ausgangssperre erlassen. Ab dem 14. April beginnt die nächtliche Sperrstunde schon um 19 Uhr und damit zwei Stunden früher.
Wien
13.04.2021

Wien verlängert Lockdown bis 2. Mai

In Wien und Niederösterreich wird der Lockdown bis zum 2. Mai verlängert. Demzufolge bleiben nicht-lebensnotwendige Geschäfte weiterhin geschlossen.
Tahiti
13.04.2021

Tahiti und Bora Bora öffnen am 1. Mai für Touristen

Tahiti und weitere Inseln Französisch-Polynesiens wollen sich ab dem 1. Mai wieder für Touristen öffnen. Die Infektionszahlen auf den Südseeinseln sind verschwindend gering.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.