Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kroatien verlängert Corona-Maßnahmen bis 30. Juni

München, 15.06.2021 | 15:37 | soe

Kroatien hat die im Land noch bestehenden Corona-Maßnahmen bis zum 30. Juni verlängert. Damit dürfen Nachtclubs und Bars weiterhin nicht öffnen, auch die generelle Maskenpflicht bleibt in Kraft. Wie das internationale Nachrichtenportal Garda berichtet, bleiben zudem die Einreisebedingungen aus anderen EU-Ländern bestehen, für Reisende aus Deutschland gilt demnach eine Testpflicht.


Kroatien Istrien
Kroatien belässt bis zum 30. Juni noch einige Corona-Maßnahmen in Kraft.
In öffentlich zugänglichen Innenräumen sowie in Außenbereichen, in denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, müssen in Kroatien noch bis mindestens Ende Juni Mund-Nase-Schutzmasken getragen werden. Öffentliche Versammlungen dürfen mit höchstens 100 Teilnehmern stattfinden und für Arbeitgeber gilt weiterhin das Gebot, ihre Angestellten nach Möglichkeit im Homeoffice arbeiten zu lassen. Touristische Einrichtungen, wie Hotels und Restaurants, sind jedoch unter Einhaltung der Hygienebestimmungen geöffnet.
 
Einreise aus Deutschland mit Antigentest möglich
 
Für Reisende aus Deutschland bleiben die Einreiseregeln nach Kroatien weiterhin bestehen. Sie benötigen, da die Bundesrepublik von Kroatien nicht auf der grünen Liste geführt wird, ein negatives PCR- oder Antigen-Schnelltestergebnis. In beiden Fällen darf die Probenentnahme nicht länger als 48 Stunden zurückliegen. Wer ohne negativen Corona-Test einreist, muss sich in Kroatien in Quarantäne begeben, bis er den Test nachholen kann. Vollständig gegen das Coronavirus geimpfte sowie in den letzten sechs Monaten von einer Infektion genesene Personen sind von der Testpflicht ausgenommen.
 
Großteil Kroatiens kein Risikogebiet
 
Kroatien gilt aus Sicht des Robert Koch-Instituts seit dem 23. Mai nicht mehr als Hochrisikogebiet, seither wurden die meisten Landesteile sogar gänzlich von der Risikoliste gestrichen. Nur die kroatischen Gespanschaften Međimurje und Varaždin werden aktuell noch als einfache Risikogebiete geführt und sind mit einer Reisewarnung des Auswärtigen Amtes belegt. In den besonders bei Urlaubern beliebten Regionen Dalmatien und Istrien sind die Fallzahlen hingegen niedriger, auch die landesweite Inzidenz sinkt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tahiti
20.05.2022

Französisch-Polynesien: Lockerung der Corona-Maßnahmen und Einreiseerleichterung

Französisch-Polynesien hat seine Corona-Maßnahmen und Einreisebestimmungen gelockert. Die Maskenpflicht ist fast überall entfallen, Ungeimpfte dürfen zudem ohne besonderen Grund einreisen.
Thailand: Krabi
20.05.2022

Thailand: Einreise mit Thailand Pass gelockert und Nachtleben öffnet

Thailand behält den Thailand Pass für ausländische Gäste auch nach dem 1. Juni, vereinfacht aber das Ausfüllen. Außerdem dürfen in vielen Provinzen Bars und Nachtclubs wieder öffnen.
Griechenland: Kefalonia
19.05.2022

Griechenland: Das sind die besten Strände 2022

In Griechenland wurden 581 Strände mit einer Blauen Flagge ausgezeichnet. Diese Strände verfügen über eine hervorragende Wasserqualität sowie ein grundlegendes Serviceangebot.
Blick über die Dächer von Marrakesch
19.05.2022

Marokko erlaubt Einreise mit Impfung oder Test

Marokko hat die Einreisebedingungen gelockert. Fortan muss für den Grenzübertritt entweder eine Impfbescheinigung oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.
Spanien: Kanaren La Palma
19.05.2022

Kanaren: Vulkan-Wanderung auf La Palma wiedereröffnet

Auf der Kanareninsel La Palma wurde der Wanderweg "Ruta de los Volcanes" wiedereröffnet. Nach dem Vulkanausbruch im Jahr 2021 musste er acht Monate lang gesperrt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.