Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kroatien verlängert Corona-Maßnahmen bis 31. Juli

München, 16.07.2021 | 09:43 | rpr

Kroatien hat die landesweit geltenden Corona-Maßnahmen bis vorerst 31. Juli verlängert. Wie das internationale Nachrichtenportal Garda berichtet, sind sowohl die Beschränkungen im Land als auch die Einreisebestimmungen von dieser Regelung betroffen. Kroatien-Urlauber dürfen demzufolge vorerst weiterhin nur mit Vorlage des digitalen COVID-Zertifikats der EU einreisen.


Kroatien Kvarner Bucht
In Kroatien wurden die Corona-Maßnahmen bis vorerst 31. Juli verlängert.
Die aktuell geltenden Maßnahmen in Kroatien waren ursprünglich bis vorerst 15. Juli angesetzt, nun wurden sie um mindestens zwei weitere Wochen verlängert. Demzufolge dürfen öffentliche Veranstaltungen von mehr als 100 Teilnehmern nur dann stattfinden, sofern alle Personen über das digitale COVID-Zertifikat der EU mit entsprechendem Nachweis verfügen. Auch Bars und Nachtclubs stehen Gästen nur mit Vorlage des Zertifikats offen; die Einrichtungen unterliegen dann auch keiner Sperrstunde. Darüber hinaus dürfen Innen- und Außenbereiche gastronomischer Betriebe weiterhin nur von 6 bis 0 Uhr öffnen, bewirtet werden ausschließlich sitzende Gäste. In öffentlichen Innenräumen wie Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Außenbereichen, wo ein Mindestabstand von eineinhalb Metern nicht eingehalten werden kann, muss weiterhin ein Mund-Nase-Schutz getragen werden.
 
Einreise nur mit digitalem COVID-Zertifikat der EU
 
Mit Einführung des digitalen COVID-Zertifikats der EU am 1. Juli hat auch Kroatien die Einreisebestimmungen dahingehend angepasst. Demnach ist EU-Reisenden unabhängig von ihrem Herkunftsland die Einreise bis vorerst Ende Juli nur gestattet, sofern sie das EU-weit gültige Zertifikat vorlegen können. In diesem muss der Nachweis eines vollständigen Impfschutzes gegen das Coronavirus, einer Genesung oder eines negativen Corona-Tests erbracht werden. Bei Vorlage eines negativen Testergebnisses wird sowohl ein maximal 72 Stunden alter PCR-, LAMP- oder TMA-Test, als auch ein höchstens 48 Stunden alter Antigen-Schnelltest akzeptiert. 
 
Aktuelle Corona-Lage in Kroatien
 
Nach Informationen der offiziellen Corona-Webseite der kroatischen Regierung wurden am 15. Juli 2021 landesweit 139 Neuinfektionen gezählt. Bei einer Gesamtbevölkerung von rund vier Millionen Einwohnern waren an diesem Datum insgesamt 653 Corona-Fälle aktiv. Aus deutscher Sicht zählt seitens des Robert Koch-Instituts aktuell nur die Gespanschaft Zadar in der Region Dalmatien als einfaches Risikogebiet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Großbritannien: London Bus, Houses of Parliament © Volkmann
15.10.2021

England erlaubt Schnelltest statt PCR-Test ab 24. Oktober

England setzt zum 24. Oktober eine weitere Lockerung der Einreiseregeln um. Geimpfte können nach der Einreise den verpflichtenden Corona-Test auch als Schnelltest durchführen lassen.
Tunesien: Djerba Strand
15.10.2021

Tunesien und Marokko keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut streicht in dieser Woche Tunesien und Marokko von der Liste der Corona-Hochrisikogebiete. Auch Sri Lanka zählt fortan nicht mehr in diese Kategorie.
Streik Anzeigetafel Cancelled
15.10.2021

Italien: Streik vom 15. bis 20. Oktober angekündigt

Zwischen dem 15. und 20. Oktober wurden in Italien landesweite Streiks und Demonstrationen angekündigt. Unter anderem kommt es am Flughafen Rom-Fiumicino zu Einschränkungen.
Indonesien Bali
15.10.2021

Bali öffnet für Touristen ab 14. Oktober - aber nicht für Deutsche

Die indonesische Urlaubsinsel Bali will ab dem 14. Oktober wieder internationale Touristen empfangen. Deutschland gehört zunächst jedoch nicht zu den erlaubten Abreiseländern.
Strand auf Fuerteventura
15.10.2021

Corona-Entspannung auf den Kanaren: Alle Inseln auf Stufe Grün

Die Kanarischen Inseln verzeichnen weiter Erfolge im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Seit heute befindet sich die gesamte Inselgruppe auf der niedrigsten Warnstufe Grün.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.