Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Corona: Kuba wirbt mit Impfreisen

München, 23.02.2021 | 16:02 | soe

Kuba will mit Impfreisen mehr internationale Touristen ins Land locken. Der Karibikstaat wirbt mit der Kombination aus sonnigen Stränden, Mojitos und einer Impfung gegen das Coronavirus mit dem auf der Insel entwickelten Impfstoff. Priorität hat nach Informationen von Redaktionsnetz Deutschland jedoch für die Behörden Kubas zunächst die Immunisierung der eigenen Bevölkerung.


Havanna_Kuba
Kuba wirbt bereits jetzt in einem TV-Spot für Impfreisen ins Land.
Mit der Verbindung von Urlaub und Impfung will Kuba auch während der Corona-Krise als Reiseziel attraktiv bleiben. Dafür stellt die Regierung in Aussicht, künftig auch Touristen mit dem im Land entwickelten Impfstoff zu versorgen. Derzeit befindet sich das kubanische Serum Soberana 02 in der Produktionsphase, die Testdaten sollen im März an die WHO übermittelt werden. Im Falle einer Zulassung soll allerdings zunächst die Bevölkerung Kubas bis Jahresende durchgeimpft werden, dafür ist noch in diesem Jahr die Herstellung von 100 Millionen Dosen geplant.
 
Werbespot wirbt für Impfreisen
 
Ein auf einem kubanisch-venezolanischen Sender verbreiteter Werbespot führt Urlaubern bereits jetzt die Vorteile einer möglichen Impfreise vor Augen. Er liefert Informationen zu Soberana 02 und stellt dem Zuschauer abschließend die Frage, ob er das Angebot eines Urlaubs mit Corona-Impfung in Kuba annehmen würde. Dabei bleiben jedoch sowohl die Frage nach der zeitlichen Verfügbarkeit, als auch nach den Kosten einer solchen Impfung vorerst noch ungeklärt.
 
Kuba verzeichnet steigende Infektionszahlen
 
Zunächst hat Kuba noch mit der Eindämmung der Pandemie im eigenen Land zu kämpfen. Die seit Mitte Februar nach kurzer Erholungsphase wieder sprunghaft ansteigenden Corona-Fallzahlen sind der Grund für strengere Einreisebestimmungen. Ankommende Urlauber müssen schon vor Reiseantritt einen PCR-Test durchführen lassen und dessen negatives Ergebnis bei der Ankunft in Kuba in Papierform vorweisen. Anschließend wird noch am Flughafen ein weiterer PCR-Test auf eigene Kosten fällig. Bis dessen Resultat vorliegt, müssen sich die Touristen in einem lizensierten Hotel in Quarantäne begeben. Kuba ist aus deutscher Sicht derzeit kein Corona-Risikogebiet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Verker auf der Tower Bridge
21.10.2021

England verhängt keine neuen Corona-Maßnahmen - trotz steigender Infektionszahlen

England bleibt bei seiner Abschaffung der Corona-Maßnahmen. Trotz der ansteigenden Inzidenzwerte wird es laut Gesundheitsministerium keine Nachweis- oder Maskenpflicht geben.
Sofia Alexander-Newski-Kathedrale
21.10.2021

Bulgarien verschärft Corona-Beschränkungen

Bulgarien führt zum 21. Oktober striktere Corona-Maßnahmen ein. Für die Innenbereiche von Restaurants und Einkaufszentren wird künftig ein Zertifikat benötigt.
Lettland
21.10.2021

Lettland im Lockdown seit 21. Oktober

Lettland ist am 21. Oktober in den Lockdown getreten. Ab sofort gilt unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, ebenso müssen nicht lebensnotwendige Geschäfte schließen.
Island: Fjaðrárgljúfur
20.10.2021

Island beendet Corona-Beschränkungen im November

Island will Mitte November alle verbliebenen Corona-Auflagen abschaffen. Bereits seit heute gilt auf der Insel keine Maskenpflicht mehr.
Maske_Koffer_Reisen
20.10.2021

COVID-Zertifikat der EU auch außerhalb Europas nutzbar

Das digitale COVID-Zertifikat der EU findet auch außerhalb des europäischen Raumes zunehmend Anwendung. Länder wie Marokko und die Türkei erkennen den Nachweis bereits an.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.