Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Stromausfälle in Kuba: Tipps für Reisende

München, 23.08.2022 | 07:17 | lvo

Im Karibikstaat Kuba kommt es aktuell häufiger zu Stromausfällen. Um Strom zu sparen, wird dieser teils auch aktiv abgeschaltet. Das Auswärtige Amt hat aus diesem Grund am Montag seine Reisehinweise für Kuba aktualisiert. Die Blackouts wirken sich auch auf Reisende aus.


Kuba
Kuba hat derzeit mit Stromausfällen zu kämpfen.
Länger andauernde Stromausfälle sind derzeit keine Seltenheit in dem Inselstaat. Kommt es zu einem Blackout, sind in der Regel weder Geschäfte noch Tankstellen geöffnet. Reisende mit einem Mietwagen sollten den Tank demnach stets ausreichend gefüllt lassen, um im Zweifel nicht liegenzubleiben. Auch Einkäufe sollten zeitlich so getaktet werden, dass wichtige Waren oder Lebensmittel vorhanden sind, um einen länger anhaltenden Stromausfall durchzustehen.
 
Stromausfälle in Kuba betreffen auch Geldautomaten
 
Zudem ist es ratsam, derzeit mehr Bargeld auf Reisen durch Kuba mit sich zu führen. Während der Stromausfälle kann es zu Einschränkungen der Bargeldversorgung am Geldautomaten kommen, da diese nicht in Betrieb sein könnten. Obendrein besteht die Möglichkeit, dass keine Verbindung zum internationalen Zahlungsverkehrsnetz besteht.
 
Stromausfälle in Kuba
 
Bereits seit Monaten leidet Kuba unter Stromausfällen. Hintergrund ist die Energiekrise, mit der der Inselstaat kämpft. Um Strom zu sparen, wird dieser bereits großräumig rationiert. Aktive Stromabschaltungen dauern ebenfalls teils stundenlang an. In dieser Zeit kann es auch zu Einschränkungen in der Wasserversorgung oder der Kommunikation kommen. Reisenden ist es daher angeraten, einige Wasserkanister auf Vorrat zu haben. Erst nach dem Sommer, der Zeit des höchsten Stromverbrauchs, ist mit einer leichten Entspannung zu rechnen. Zudem arbeitet Kuba bereits an alternativen Energielösungen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.
Australien Sydney Bondi Beach
25.01.2023

Australien: Einschränkungen wegen Nationalfeiertag am 26. Januar

Am 26. Januar wird der australische Nationalfeiertag begangen. Anlässlich des Australia Days müssen Reisende mit Einschränkungen durch Feierlichkeiten und Proteste indigener Gruppen rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
24.01.2023

Tunesien: Generalstreik im Transportsektor am 25. und 26. Januar

In Tunesien wird der Transportsektor am 25. und 26. Januar bestreikt. Reisende müssen an beiden Tagen mit massiven Verkehrsbehinderungen rechnen, auch Flüge können von der Maßnahme betroffen sein.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
23.01.2023

Peru: Machu Picchu erneut geschlossen

In Peru bleibt die aktuelle Situation weiter instabil. Seit Sonntag ist die Ruinenstadt Machu Picchu erneut für Touristinnen und Touristen geschlossen.
Spanien: Valencia Ciutat de les Arts i les Ciències
23.01.2023

Spanien: Valencia führt Touristensteuer ein

Nach den Balearen und Katalonien führt nun auch die spanische Region Valencia eine Touristensteuer ein. Reisende müssen diese voraussichtlich ab Ende 2023 bezahlen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.