Sie sind hier:

Italien, Tunesien, Griechenland: Länder ohne Risikogebiete mit offenen Grenzen für Deutsche

München, 01.10.2020 | 10:58 | soe

Seit dem 1. Oktober gilt keine pauschale Reisewarnung des Auswärtigen Amtes mehr. Doch nicht alle Staaten, die nicht mehr als Corona-Risikogebiet eingestuft werden, haben auch ihrerseits die Grenzen für Urlauber geöffnet. Die folgende Übersicht zeigt beliebte Reiseländer, die derzeit keinerlei Risikogebiete haben und Touristen aus Deutschland empfangen.


Familie: Urlaub, Strand, Surfen
Viele beliebte Urlaubsländer haben keine Risikogebiete und lassen deutsche Touristen einreisen.
Beliebte Urlaubsländer, die weder landesweit noch in einzelnen Regionen als Risikogebiet eingestuft werden und deutsche Touristen ohne Quarantänepflicht einreisen lassen:

Barbados: Es muss ein maximal 72 Stunden alter negativer Testbescheid vorgelegt werden, zudem ist eine Online-Registrierung vor der Ankunft nötig.

Griechenland: Touristen müssen sich spätestens 24 Stunden vor Einreise nach Griechenland online registrieren. Ein negativer Corona-Test wird nicht gefordert.

Italien: Italien erlaubt den Grenzübertritt ohne Registrierung oder COVID-19-Test. Es gibt aber in einigen Regionen individuelle Regelungen: In Apulien, Kalabrien, Sardinien und Sizilien müssen sich Urlauber vor der Einreise online registrieren.

Jordanien: Deutsche Urlauber dürfen nach vorheriger Online-Registrierung einreisen. Sie müssen einen maximal 120 Stunden alten Corona-Test mitbringen und bei der Einreise einen zweiten Test machen.

Malta: Malta verlangt weder einen Corona-Test noch eine Registrierung.

Polen: Nach Polen ist die Einreise für deutsche Touristen uneingeschränkt möglich. Es werden weder eine Registrierung noch ein COVID-19-Test gefordert.

Schweden: Schweden erlaubt deutschen Urlaubern die Einreise ohne Testbescheid oder Registrierung.

Seychellen: Bei der Einreise auf die Seychellen ist ein höchstens 72 Stunden alter COVID-19-Test mitzubringen, zudem muss vor dem Abflug eine Gesundheitsgenehmigung der seychellischen Regierung online beantragt werden.

Tunesien: Pauschalreisende dürfen ohne Quarantäne oder COVID-Test nach Tunesien einreisen, wenn sie unter Aufsicht der Reiseleitung bleiben. Für Individualurlauber gilt das jedoch nicht, sie müssen sich testen lassen und zusätzlich in Isolation begeben.

Zypern: Von deutschen Touristen wird kein genereller Corona-Test gefordert, vor dem Abflug ist jedoch eine Online-Registrierung notwendig.

Weitere Nachrichten über Reisen

Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.
Traumstrand auf den Seychellen
15.01.2021

Seychellen verlängern Beschränkungen für Urlauber

Die Seychellen verlängern die geltenden Beschränkungen für Urlauber bis zum 28. Januar. Damit dürfen Touristen ihre Unterkunft für weitere zwei Wochen nicht wechseln.
Auto, Straße, Winter, Schnee
15.01.2021

Schnee am Wochenende bedroht Flüge und Straßenverkehr

Am Wochenende vom 16. bis 17. Januar wird in vielen Regionen Westeuropas starker Schneefall erwartet. Der Neuschnee wird voraussichtlich den Reiseverkehr einschränken.
Paris Panorama
15.01.2021

Frankreich verschärft landesweite Ausgangssperre

In Frankreich wurde die landesweite nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden vorverlegt. Statt um 20 Uhr beginnt diese bereits um 18 Uhr.
Indonesien: Jakarta
15.01.2021

Indonesien: Einreiseverbot für Ausländer bis 25. Januar verlängert

Indonesien gestattet auch weiterhin keine Touristen im Land. Das Einreiseverbot für Ausländer wurde bis zum 25. Januar verlängert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.