Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Sommerurlaub trotz Corona-Krise: Last-Minute-Schnäppchen bis zu 70 Prozent günstiger

München, 14.07.2020 | 07:30 | lvo

Mit der Aufhebung der weltweiten Reisewarnung in der Corona-Krise ist ein Urlaub in Europa seit dem 15. Juni 2020 vielerorts wieder möglich. Wie eine aktuelle Erhebung von CHECK24 ergibt, sind sogar jetzt noch Reiseschnäppchen zu ergattern. Mit einem Anbietervergleich können Buchende in der Last-Minute-Saison bis zu 70 Prozent sparen.


Kreta: Balos Strand
Trotz der Corona-Krise ist Urlaub möglich und mit Last-Minute-Schnäppchen bis zu 70 Prozent günstiger.
Urlauber, die jetzt noch ihren Sommerurlaub 2020 buchen und dabei verschiedene Angebote für die identische Pauschalreise vergleichen, sparen bis zu 70 Prozent der Reisekosten. So zahlt eine dreiköpfige Familie für eine Woche im 4-Sterne-Hotel auf Fuerteventura inklusive Flug, Transfer und All-inclusive-Verpflegung beim günstigsten Veranstalter 1.551 Euro. Beim teuersten Anbieter kosten die gleichen Leistungen 5.223 Euro. „Obwohl in einigen Bundesländern die Sommerferien bereits begonnen haben, finden Kurzentschlossene jetzt noch viele gute und günstige Reiseangebote“, sagt Martin Zier, Geschäftsführer Reise bei CHECK24. „Bei CHECK24 finden sie den passenden Last-Minute-Urlaub für jedes Budget und sparen durch den Anbietervergleich auch noch mehrere Hundert Euro.“ Besonders günstig ist in diesem Jahr ein Urlaub in Malta oder Bulgarien.

Obendrein bieten viele Reiseveranstalter derzeit attraktive Sonderkonditionen. Diese ermöglichen Urlaubern zusätzliche Sicherheit durch flexible Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeiten. Auf unserer Übersichtsseite finden Interessierte alle Informationen zu den Sonderaktionen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Verker auf der Tower Bridge
21.10.2021

England verhängt keine neuen Corona-Maßnahmen - trotz steigender Infektionszahlen

England bleibt bei seiner Abschaffung der Corona-Maßnahmen. Trotz der ansteigenden Inzidenzwerte wird es laut Gesundheitsministerium keine Nachweis- oder Maskenpflicht geben.
Sofia Alexander-Newski-Kathedrale
21.10.2021

Bulgarien verschärft Corona-Beschränkungen

Bulgarien führt zum 21. Oktober striktere Corona-Maßnahmen ein. Für die Innenbereiche von Restaurants und Einkaufszentren wird künftig ein Zertifikat benötigt.
Lettland
21.10.2021

Lettland im Lockdown seit 21. Oktober

Lettland ist am 21. Oktober in den Lockdown getreten. Ab sofort gilt unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, ebenso müssen nicht lebensnotwendige Geschäfte schließen.
Island: Fjaðrárgljúfur
20.10.2021

Island beendet Corona-Beschränkungen im November

Island will Mitte November alle verbliebenen Corona-Auflagen abschaffen. Bereits seit heute gilt auf der Insel keine Maskenpflicht mehr.
Maske_Koffer_Reisen
20.10.2021

COVID-Zertifikat der EU auch außerhalb Europas nutzbar

Das digitale COVID-Zertifikat der EU findet auch außerhalb des europäischen Raumes zunehmend Anwendung. Länder wie Marokko und die Türkei erkennen den Nachweis bereits an.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.