Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Lettland verschärft Einreise ab 24. Dezember

München, 23.12.2021 | 09:36 | cge

Lettland verschärft ab dem 24. Dezember die Einreisebedingungen für Reisende aus Deutschland. Wer ab dann über den Luftweg in Lettland ankommt, muss vor der Abreise einen Coronatest durchführen lassen. Dies geht aus den Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes hervor.


Lettland
Lettland verschärft die Einreise ab dem 24. Dezember.
Alle Einreisenden ab zwölf Jahren, die mit dem Flugzeug in Lettland ankommen, müssen künftig unabhängig von ihrem Impf- oder Genesenenstatus vor ihrem Abflug einen Coronatest durchführen lassen. Dabei sind sowohl negative PCR-Tests, die innerhalb der vergangenen 72 Stunden vor Abreise erfolgt sind, als auch negative Antigentests aus den letzten 48 Stunden gestattet. Hintergrund für die Einführung der neuen Regelung ist die Eindämmung der Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus in Lettland. Die striktere Einreisevorschrift gilt im Zeitraum vom 24. Dezember 2021 bis zum 11. Januar 2022. Sie betrifft neben Reisenden aus Deutschland auch Ankommende aus Belgien, Dänemark, Irland, Norwegen, Russland, Schweden und dem Vereinigten Königreich.
 
Weitere Einreisevorschriften
 
Personen, die mit Impf- oder Genesenenstatus auf dem Land- oder Seeweg nach Lettland einreisen und vor der Einreise keinen Coronatest durchgeführt haben, müssen dies unmittelbar nach Ankunft im nächstgelegenen Labor nachholen. Die Testung ist spätestens innerhalb von 24 Stunden durchzuführen. Jeder, der nach Lettland einreist, muss sich zudem 48 Stunden vor der geplanten Ankunft elektronisch registrieren. Einreisende erhalten einen QR-Code, der dem Grenzbeamten oder der Grenzbeamtin vorzuzeigen ist. Zudem muss dieser während des gesamten Aufenthalts in Lettland zur Kontrolle bereitgehalten werden.
 
Lettland ist kein Corona-Hochrisikogebiet
 
Lettland gilt durch das Robert Koch-Institut (RKI) seit dem 19. Dezember nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiet. Personen, die aus Lettland zurück nach Deutschland reisen, unterliegen somit keiner Quarantänepflicht. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Lettland laut Zeit Online am 23. Dezember bei 274,3 (Vergleich Deutschland laut RKI: 280,3).

Weitere Nachrichten über Reisen

Flagge Türkei
17.01.2022

Türkei will Bezeichnung Türkiye international etablieren

Die Türkei will künftig auch in Fremdsprachen in der türkischen Landesbezeichnung genannt werden. "Türkiye" soll die Marke, Identität und das Ansehen des Staates fördern.
Frankreich: Elsass Lothringen
17.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
17.01.2022

Norwegen: Lockerung einiger Corona-Maßnahmen

Die norwegische Regierung hat die Infektionsschutzmaßnahmen im Land zum 15. Januar gelockert. Restaurants und Bars dürfen jetzt wieder länger öffnen und Alkohol ausschenken.
Amsterdam Kanalbrücke
17.01.2022

Niederlande beenden Lockdown - Restaurants bleiben zu

Die Niederlande haben ihren strengen Lockdown am 15. Januar beendet. Geschäfte, Friseure und Sportstätten dürfen wieder öffnen, Restaurants jedoch nicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
14.01.2022

Dominikanische Republik wird Risikogebiet - darauf müssen Urlauber achten

Die Dominikanische Republik wird mit Wirkung zum 16. Januar zum Hochrisikogebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber und Urlauberinnen eine Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.