Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Lockdown: Ungarn verschärft Corona-Maßnahmen

München, 10.11.2020 | 10:20 | soe

Aufgrund des drastischen Anstiegs an Infizierten verschärft Ungarn seine Corona-Maßnahmen. Premierminister Victor Orbán verhängt ab 11. November im ganzen Land einen Lockdown. Unter anderem müssen Restaurants und Freizeiteinrichtungen schließen, Hotels dürfen nur noch Geschäftsreisende aufnehmen.


Ungarn Budapest
Ab Mittwoch, den 11. November, geht Ungarn in den Lockdown.
Die neuen Corona-Regelungen treten landesweit am Mittwoch ab 0 Uhr (MEZ) in Kraft und gelten vorerst für 30 Tage. Zu den wichtigsten Maßnahmen zählen eine nächtliche Ausgangsperre zwischen 20 und 5 Uhr, außerdem dürfen Restaurants und Lokale fortan nur noch Liefer- und Abholdienste anbieten. Auch Versammlungen sind von dem Lockdown betroffen: Sportveranstaltungen finden ohne Publikum statt, Hochzeiten dürfen nur im engsten Familienkreis abgehalten werden, Beerdigungen sind auf 50 Teilnehmer beschränkt, an Familientreffen und privaten Veranstaltungen dürfen maximal zehn Personen teilnehmen. Des Weiteren müssen Theater, Museen und weitere Freizeiteinrichtungen wie Fitnessstudios, Schwimmbäder und Zoos schließen.

Bereits am 1. November wurde das gesamte Land vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet eingestuft. Nachdem die Behörden am vergangenen Montag 5.162 Neuinfektionen binnen 24 Stunden verzeichneten, ist der Lockdown eine erweiterte Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus. Nach Aussage des Premierministers dienen die neuen Regelungen dazu, einer Überlastung des Gesundheitssystems vorzubeugen.

Weitere Nachrichten über Reisen

St. Peter-Ording
15.04.2024

Nordsee: Treibsand in St. Peter-Ording

Am Strand von St. Peter-Ording wurden mehrere Treibsandlöcher entdeckt. Die betroffenen Bereiche wurden weiträumig abgesperrt. Die Tourismuszentrale warnt vor Lebensgefahr.
Thailand Bangkok Wat Arun
11.04.2024

Songkran 2024: Das Wasserfest in Thailand beginnt

In der thailändischen Hauptstadt wird ab Donnerstag, dem 11. April, das traditionelle Neujahrs- und Wasserfest Songkran gefeiert. Gäste können sich auf ein breites Unterhaltungsprogramm freuen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
08.04.2024

Griechenland: Streik im Fähr- und Flugverkehr angekündigt

In Griechenland sind für April und Mai mehrere Streiks angekündigt. Neben dem Flugverkehr (9. April) sind am 17. April auch Fähren betroffen. Für Mai ist ein landesweiter Generalstreik geplant.
Spanien - Balearen - Mallorca - Trinken - Alkohol
04.04.2024

Mallorca: Strenge Verhaltensregeln in Palma

Urlauberinnen und Urlauber, die die beliebte Baleareninsel Mallorca besuchen, müssen fortan auf strengere Verhaltensregeln achten. Die neuen Vorschriften treffen vor allem Partyreisende.
Bahnhof_Bahn_Streik_Verspätung_Uhr
25.03.2024

Lokführerstreik in Großbritannien: Im April und Mai fallen Züge aus

Reisende in Großbritannien müssen sich im April auf mehrere Streiks im Bahnverkehr einstellen. Die Londoner U-Bahn wird bis in den Mai hinein bestreikt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.