Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Lombok: Beliebter Mount Rinjani ein Jahr für Touristen gesperrt

München, 11.09.2018 | 10:42 | lvo

Urlauber auf Lombok müssen nach den verheerenden Erdbeben noch ein Jahr warten, bis sie die beliebte Attraktion wieder betreten dürfen. Der Vulkan Mount Rinjani auf der indonesischen Insel bleibt für ein Jahr gesperrt. Wie das Branchenmagazin Travelnews berichtet, müssen zahlreiche Wanderwege und Kletterpfade instandgesetzt werden.


Indonesien: Lombok Vulkan
Mount Rinjani auf Lombok bleibt nach dem Erdbeben für ein Jahr gesperrt.
Zwölf Monate soll die Sanierung der Trekkingrouten andauern. Die Langzeitsperrung bedeutet für die Insel eine weitere Belastung, da die lokale Wirtschaft stark vom Tourismus abhängig ist. Der mit seinen 3.700 Metern zweithöchste Vulkan Indonesiens lockt zahlreiche Besucher an. Dem Bericht zufolge will Lombok nun alternative Optionen im Rinjani-Nationalpark prüfen.

Nach dem Beben Ende Juli saßen Hunderte Wanderer an dem Berg fest. Der Gruppe war durch den Erdstoß der Stärke 6,4 auf der Richterskala der Weg bei einem Erdrutsch abgeschnitten worden. Die indonesische Inselwelt war seitdem von mehreren Beben erschüttert worden, bei denen über 70.000 Häuser beschädigt wurden. Auch auf der Nachbarinsel Bali waren Erschütterungen zu spüren. Die Inselwelt Indonesiens gilt als eine der aktivsten Erdbebenregionen der Welt, da sie sich auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring befindet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Flagge von Zypern.
02.03.2021

Corona: Zypern ändert Einreisebestimmungen

Zypern hat seine Einreisebestimmungen angepasst. Seit dem 1. März wendet der Inselstaat eine mit Farben codierte Corona-Risiko-Einstufung an, Deutschland ist derzeit mit Stufe Rot versehen.
Seychellen Strand
02.03.2021

Seychellen lockern Corona-Maßnahmen und Ausgangssperre

Die Seychellen erlauben wieder die Öffnung der Restaurants und verkürzen die nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden. Auf den Inseln ist bereits ein Drittel der Erwachsenen geimpft.
Strand auf Lanzarote
02.03.2021

Kanaren: Lanzarote auf Warnstufe 3 und Verschärfung der Corona-Maßnahmen

Die Kanaren haben ihre Corona-Warnstufen erneut angepasst. Lanzarote und La Graciosa können sich über eine leichte Entspannung und Herabstufung von Stufe 4 auf 3 freuen.
Polizeikelle bei Polizeikontrolle
02.03.2021

Corona: Einreiseverbot aus Mutationsgebieten vor Verlängerung

Das Einreiseverbot aus Gebieten mit Corona-Virusmutationen könnte bis zum 17. März 2021 verlängert werden. Details lesen Sie hier.
Akropolis in Athen, der Hauptstadt Griechenlands
02.03.2021

Griechenland verlängert Corona-Lockdown bis 8. März

Griechenland hat den landesweiten Lockdown bis zum 8. März verlängert. In der Hauptstadt Athen gelten weiterhin besonders strenge Regeln.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.