Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 11 33 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Reiseberatung
089 - 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 08:00 - 23:00 Uhr

Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
urlaub@check24.de
Sie sind hier:

Lombok: Beliebter Mount Rinjani ein Jahr für Touristen gesperrt

München, 11.09.2018 | 10:42 | lvo

Urlauber auf Lombok müssen nach den verheerenden Erdbeben noch ein Jahr warten, bis sie die beliebte Attraktion wieder betreten dürfen. Der Vulkan Mount Rinjani auf der indonesischen Insel bleibt für ein Jahr gesperrt. Wie das Branchenmagazin Travelnews berichtet, müssen zahlreiche Wanderwege und Kletterpfade instandgesetzt werden.


Indonesien: Lombok Vulkan
Mount Rinjani auf Lombok bleibt nach dem Erdbeben für ein Jahr gesperrt.
Zwölf Monate soll die Sanierung der Trekkingrouten andauern. Die Langzeitsperrung bedeutet für die Insel eine weitere Belastung, da die lokale Wirtschaft stark vom Tourismus abhängig ist. Der mit seinen 3.700 Metern zweithöchste Vulkan Indonesiens lockt zahlreiche Besucher an. Dem Bericht zufolge will Lombok nun alternative Optionen im Rinjani-Nationalpark prüfen.

Nach dem Beben Ende Juli saßen Hunderte Wanderer an dem Berg fest. Der Gruppe war durch den Erdstoß der Stärke 6,4 auf der Richterskala der Weg bei einem Erdrutsch abgeschnitten worden. Die indonesische Inselwelt war seitdem von mehreren Beben erschüttert worden, bei denen über 70.000 Häuser beschädigt wurden. Auch auf der Nachbarinsel Bali waren Erschütterungen zu spüren. Die Inselwelt Indonesiens gilt als eine der aktivsten Erdbebenregionen der Welt, da sie sich auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring befindet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mallorca Kap Formentor
21.09.2018

Mallorca sperrt Cap Formentor sieben Monate lang

In diesem Jahr war die Zufahrt zum Cap Formentor auf Mallorca zwei Monate lang für Autofahrer gesperrt. Künftig soll der Aussichtspunkt sogar sieben Monate schließen.
Thailand-Koh-Samui
20.09.2018

Thailand: Giftquallen-Gefahr auf Koh Phangan

Das Auftreten mehrerer Giftquallen vor den Küsten der thailändischen Urlaubsinsel Koh Phangan hat ein Badeverbot zur Folge.
Jamaika
19.09.2018

Jamaika: Verbot von Plastikprodukten ab 2019

Der Karibikstaat Jamaika geht gegen die massive Umweltverschmutzung vor und verbietet ab kommendem Jahr viele Einwegprodukte aus Plastik sowie Verpackungen aus Styropor.
Ecuador - Galapagos - Schildkröte
19.09.2018

Ecuador: Strengere Einreisebestimmungen gültig

Ecuador hat die Einreisebestimmungen für Deutsche verschärft. Neben einer Krankenversicherung müssen in bestimmten Regionen auch Hin- und Rückflugtickets vorgelegt werden.
Supertaifun Mangkhut. Grafik: JTWC
13.09.2018

Philippinen: Supertaifun Mangkhut wütet in Südostasien

Der bislang stärkste Taifun der Saison nähert sich Südostasien. Mangkhut trifft mit Windgeschwindigkeiten bis zu 325 Kilometer pro Stunde auf die Philippinen.