Sie sind hier:

Lombok: Beliebter Mount Rinjani ein Jahr für Touristen gesperrt

München, 11.09.2018 | 10:42 | lvo

Urlauber auf Lombok müssen nach den verheerenden Erdbeben noch ein Jahr warten, bis sie die beliebte Attraktion wieder betreten dürfen. Der Vulkan Mount Rinjani auf der indonesischen Insel bleibt für ein Jahr gesperrt. Wie das Branchenmagazin Travelnews berichtet, müssen zahlreiche Wanderwege und Kletterpfade instandgesetzt werden.


Indonesien: Lombok Vulkan
Mount Rinjani auf Lombok bleibt nach dem Erdbeben für ein Jahr gesperrt.
Zwölf Monate soll die Sanierung der Trekkingrouten andauern. Die Langzeitsperrung bedeutet für die Insel eine weitere Belastung, da die lokale Wirtschaft stark vom Tourismus abhängig ist. Der mit seinen 3.700 Metern zweithöchste Vulkan Indonesiens lockt zahlreiche Besucher an. Dem Bericht zufolge will Lombok nun alternative Optionen im Rinjani-Nationalpark prüfen.

Nach dem Beben Ende Juli saßen Hunderte Wanderer an dem Berg fest. Der Gruppe war durch den Erdstoß der Stärke 6,4 auf der Richterskala der Weg bei einem Erdrutsch abgeschnitten worden. Die indonesische Inselwelt war seitdem von mehreren Beben erschüttert worden, bei denen über 70.000 Häuser beschädigt wurden. Auch auf der Nachbarinsel Bali waren Erschütterungen zu spüren. Die Inselwelt Indonesiens gilt als eine der aktivsten Erdbebenregionen der Welt, da sie sich auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring befindet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.
Barcelona und Umgebung
08.07.2020

Spanien: Katalonien führt Maskenpflicht im Freien ein

Die spanische Region Katalonien hat eine Verschärfung der Maskenpflicht beschlossen. Der Mund-Nase-Schutz muss dann nahezu überall getragen werden, auch unter freiem Himmel.
Irland: Cliffs of Moher
07.07.2020

Irland verschiebt Einreise-Lockerungen auf 20. Juli

Irland hat die Öffnung der Grenzen und die Lockerung der Einreisebestimmungen um knapp zwei Wochen verschoben. Nun soll eine Einreise voraussichtlich ab 20. Juli vereinfacht möglich sein.
Die Altstadt von Zürich
07.07.2020

Schweiz führt Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln ein

Die Schweizer Behörden haben erstmalig seit Ausbruch der Corona-Pandemie eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr eingeführt. Sie gilt neuerdings auch auf Flügen der Airline Swiss.
Malediven-Nord-Male-Atoll
07.07.2020

Einreise auf die Malediven ab 15. Juli wieder möglich

Eine Einreise auf die Malediven ist ab Mitte Juli wieder möglich. Der Inselstaat plant strenge Kontrollen, um die Öffnung für Touristen zu gewährleisten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.