Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Lufthansa und Qantas fliegen klimaneutraler

München, 15.11.2019 | 09:12 | lvo

Wer mit Lufthansa oder Swiss fliegt, kann künftig noch einfacher den ökologischen Fußabdruck seines Fluges minimieren. Der CO2-Abdruck kann direkt bei der Buchung über das Programm Compensaid ausgeglichen werden. Dabei werden nachhaltige Treibstoffe unterstützt.


Qanatas Airbus A330
Qantas und Lufthansa stecken sich ambitionierte Klimaschutzziele. © Qantas
Das Compensaid-Angebot des Lufthansa Innovation Hubs wird direkt in die Buchungsportale von Lufthansa und Swiss integriert. Für Passagiere besteht somit die Möglichkeit, die bei ihren Flügen unvermeidlich entstehenden Emissionen durch nachhaltige, alternative Treibstoffe auszugleichen. Dieses sogenannte Sustainable Aviation Fuel (SAF) ist eine zukunftsweisende Option, das Fliegen klimaneutraler zu gestalten.

Auch die Konkurrenz arbeitet an ihrem CO2-Abdruck. So will die Qantas-Gruppe laut einem Bericht des Aerotelegraph bis zum Jahr 2050 die Emissionen von Kohlenstoffdioxid stabilisieren und eine nachhaltigere Luftfahrt unterstützen. Es ist das ehrgeizigste Ziel einer Fluggesellschaft weltweit. Die Erreichung dessen gehen die Australier direkt an: Die Anzahl kompensierter Flüge soll verdoppelt, Emissionen ab 2020 eingefroren werden. Zudem investiert die Airline 50 Millionen australische Dollar in den kommenden zehn Jahren, um die Entwicklung nachhaltiger Treibstoffe voranzutreiben. Zur Qantas Group gehören neben der namensgebenden Fluglinie auch Jetstar, Qantas Link und Qantas Freight.

Weitere Nachrichten über Reisen

Las Palmas de Gran Canaria
10.05.2021

Kanaren: Gericht verbietet Verlängerung der Ausgangssperre

Auf den Kanaren hat das Oberste Landesgericht eine Verlängerung der nächtlichen Ausgangssperre verboten. Die kanarische Regionalregierung will Berufung einlegen.
Dominikanische Republik Catalina Island
10.05.2021

Dominikanische Republik: Corona-Versicherung für Touristen verlängert

Die Dominikanische Republik hat die kostenfreie Corona-Versicherung für Touristen ein weiteres Mal verlängert. Noch bis Ende Mai werden damit die Folgekosten einer Infektion in dem Land abgedeckt.
Ein Baum im Vordergrund biegt sich unter heftigem Wind, im Hintergrund sind Felder zu sehen.
10.05.2021

Frankreich: Sturm- und Gewitterwarnung bis 11. Mai

Für einige Regionen Frankreichs wurde vom 9. bis zum 11. Mai eine Gewitterwarnung der Wetterwarnstufe Orange herausgegeben. Gerechnet werden muss mit starkem Regen und Windböen.
Spanien: Mallorca Palma
10.05.2021

Mallorca: Restaurants dürfen länger öffnen

Auf den Balearen dürfen Außenbereiche gastronomischer Betriebe fortan durchgängig bis 22:30 Uhr öffnen. Eine Öffnung der Innengastronomie soll zwei Wochen später folgen.
Stadtpanorama von Florenz
10.05.2021

Italien: Einreise ohne Quarantäne ab 15. Mai

Italien schickt Einreisende aus der EU ab dem 15. Mai nicht mehr in Quarantäne. Nötig sind dann für die Einreise nur noch ein negativer Corona-Test oder ein Nachweis über die Genesung oder Impfung.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.