Sie sind hier:

Madeira verhängt Ausgangssperre und weitere Beschränkungen

München, 06.01.2021 | 08:57 | soe

Madeira führt im Kampf gegen die Corona-Pandemie strengere Beschränkungen ein. Vom 5. Januar an gilt für mindestens zehn Tage eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 23 und 5 Uhr. Auch für gastronomische Betriebe werden frühere Schließzeiten und weitere Auflagen in Kraft gesetzt.


Madeira
Auf Madeira gilt vom 5. bis zum 15. Januar 2021 eine nächtliche Ausgangssperre.
Noch bis mindestens zum 15. Januar dürfen die Menschen auf Madeira ihre Unterkünfte zwischen 23 Uhr abends und 5 Uhr am Folgetag nur aus triftigen Gründen verlassen. Zu diesen zählen nach Angaben des Auswärtigen Amtes der Weg zur Arbeit, medizinische Behandlungen sowie Fälle höherer Gewalt. Touristen dürfen jedoch weiterhin zu jeder Zeit zum Zweck der Rückkehr in die Heimat zum Flughafen fahren. Im Zuge der Ausgangssperre wurde auch eine Sperrstunde für Bars und Restaurants auf Madeira eingeführt, sie müssen nun bereits um 22:30 Uhr schließen.
 
Kostenfreier PCR-Test vor Ort
 
Für die Einreise nach Madeira ist ein negativer PCR-Test vorgeschrieben. Dieser kann vor dem Abflug durchgeführt werden und darf dann bei Ankunft auf der Insel höchstens 72 Stunden alt sein. Alternativ steht Einreisenden in Madeira eine kostenfreie PCR-Testmöglichkeit zur Verfügung. Deren Ergebnis liegt normalerweise binnen zwölf Stunden vor, die in Selbstisolation im Hotel abgewartet werden können. Versammlungen im öffentlichen Raum, dazu zählen auch Restaurants, sind auf maximal fünf Personen begrenzt, sofern diese nicht demselben Haushalt angehören.
 
Madeira ist kein Risikogebiet
 
Madeira ist eine autonome Region Portugals. Während die ebenfalls zu Portugal gehörenden Azoren sowie das portugiesische Festland vom Robert Koch-Institut als Corona-Risikogebiet angesehen werden, liegt Madeira bislang noch unter dem Schwellenwert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Es gilt demzufolge keine Reisewarnung für die Insel, Reiserückkehrer unterliegen in Deutschland keiner Quarantänepflicht.

Weitere Nachrichten über Reisen

Karneval Rio de Janeiro
25.01.2021

Karneval in Rio de Janeiro 2021 wegen Corona abgesagt

Rio de Janeiro opfert seinen weltberühmten Karneval im Jahr 2021 den Corona-Schutzmaßnahmen. Eigentlich sollte er teilweise auf Juli verschoben werden.
Portugal: Algarve
25.01.2021

Corona Portugal: RKI stuft ganz Portugal als Virusvarianten-Gebiet ein

Portugal erhält eine schärfere Corona-Einstufung vom Robert Koch-Institut. Ab dem 27. Januar gilt das gesamte Land als Virusvarianten-Gebiet, da sich eine Coronavirus-Mutation verbreitet.
Ibiza-Spanien
25.01.2021

Ibiza: Baleareninsel wegen Corona vollständig abgeriegelt

Die balearische Regierung hat Ibiza im Zuge der Corona-Pandemie vollständig abgeriegelt. Ein- und Ausreisen sind demnach bis vorerst Ende Januar nur mit triftigem Grund möglich.
New York Central Park
25.01.2021

USA: Einreisestopp für Europäer steht vor Verlängerung

Die USA planen eine Verlängerung des Einreisestopps für Europäer. Ab dem 26. Januar gilt für Reisende in die USA zudem eine Testpflicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
25.01.2021

Dominikanische Republik: Corona-Ausgangssperre und Beschränkungen gelockert

Die Dominikanische Republik hat die corona-bedingte Ausgangssperre um mehrere Stunden nach hinten verschoben. Auch weitere Einschränkungen werden leicht gelockert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.