Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Madeira führt 2G+ ein

München, 22.11.2021 | 09:40 | cge

Die portugiesische Atlantikinsel Madeira hat den Notstand ausgerufen und die Corona-Maßnahmen verschärft. Infolgedessen führte die Insel die 2G+-Regel für viele Bereiche des Lebens ein. Ein Grund für die strikteren Beschränkungen ist die Pandemieentwicklung in Deutschland und Großbritannien.


Madeira
Die portugiesische Insel Madeira führt 2G+ ein.
Seit vergangenem Samstag gilt die neue 2G+-Regel auf Madeira. Wer nun auf der Insel Sport- oder Freizeiteinrichtungen wie Restaurants, Bars, Discos, Kinos, Casinos und Fitnessstudios besuchen möchte, muss gegen das Coronavirus geimpft oder davon genesen sein. Zudem wird für den Zutritt ein Test benötigt, akzeptiert wird ein Schnelltest. Dieser muss nicht tagesaktuell sein, sondern darf bis zu sieben Tage alt sein, berichtet der MDR. Bis zum kommenden Samstag besteht eine Übergangsfrist, in der keine Strafen bei Nichteinhaltung der neuen Regelung 2G+ verhängt werden.
 
Maskenpflicht erneut eingeführt
 
Zusätzlich wird das Tragen einer Maske wieder obligatorisch. Die Pflicht greift im Freien, in Supermärkten und Restaurants. Erst vor Kurzem wurde die Maskenpflicht auf der portugiesischen Insel abgeschafft. Als ein Grund für die Einführung von 2G+ und der Maskenpflicht gilt die Pandemieentwicklung in Deutschland und Großbritannien, denn insbesondere in den Wintermonaten verbringt eine Vielzahl von Urlaubern und Urlauberinnen aus den beiden Staaten Zeit auf Madeira.
 
Corona-Lage auf Madeira

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Angaben des MDR derzeit bei rund 150, mit steigendem Trend. Die Impfquote beträgt rund 84 Prozent. Im Vergleich dazu vermeldet Deutschland am heutigen Tag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 386,5. Als vollständig geimpft galten bis zum 19. November 67,9 Prozent der Bevölkerung. Madeira wird aus deutscher Sicht vom Robert Koch-Institut aktuell nicht als Hochrisikogebiet ausgewiesen. Für die Rückkehr nach einem Madeira-Urlaub nach Deutschland gibt es somit keine Pflicht zur Quarantäne. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Südafrika: Kapstadt Western Cape
26.11.2021

Südafrika und Namibia werden Virusvariantengebiete: Das müssen Reisende beachten

Die Bundesregierung erklärt Südafrika und Namibia ab dem 28. November erneut zu Corona-Virusvariantengebieten. In der Folge wird auch der Flugverkehr eingeschränkt.
Felsen der Aphrodite auf Zypern
26.11.2021

Zypern verschärft Corona-Maßnahmen ab 29. November

Zypern verschärft zum 29. November die Corona-Maßnahmen im Land. Ab dann ist unter anderem ein COVID Safe Pass für den Zutritt Gastronomie- und Freizeiteinrichtungen obligatorisch.
Die EU-Kommission plant Maßnahmen zum Klimaschutz.
26.11.2021

EU-Kommission schlägt Beschränkung von Impfpässen vor

Die EU-Kommission hat neue Reiseregelungen vorgeschlagen. Impfungen gegen COVID-19 sollen demnach nur noch neun Monate lang gültig sein.
Paris Panorama
26.11.2021

Frankreich verschärft Corona-Maßnahmen landesweit

In Frankreich greift seit dem 26. November eine verschärfte Maskenpflicht. Darüber hinaus sollen strengere Regularien für die Gültigkeit des Gesundheitspasses eingeführt werden.
Portugal: Algarve
26.11.2021

Portugal: Einreise nur mit Corona-Test auch für Geimpfte

Portugal verschärft angesichts steigender Infektionszahlen die Flug-Einreisebestimmungen. Ab dem 1. Dezember müssen auch Geimpfte und Genesene wieder einen negativen Corona-Test haben.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.