Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Madeira erlaubt freie Einreise mit Corona-Impfung

München, 15.02.2021 | 15:49 | soe

Madeira erlaubt Personen mit vollständiger Corona-Impfung künftig die uneingeschränkte Einreise ohne Test oder Quarantäne. Voraussetzung ist, dass beide für eine Immunisierung notwendigen Impfdosen verabreicht wurden. Von der als „grüner Korridor“ ausgewiesenen Einreiseregelung profitieren außerdem Reisende, die nachweislich von einer Corona-Infektion genesen sind.


Madeira
Madeira lässt gegen das Coronavirus geimpfte Personen ab sofort uneingeschränkt einreisen.
Die Ausnahmen bei der Einreise nach Madeira für Geimpfte und Genesene gelten ab sofort. Beide Personengruppen müssen ihre Sonderrechte allerdings durch eine Bescheinigung nachweisen können. Das Impfattest wird in englischer Sprache gefordert und muss Auskunft über den Namen und das Geburtsdatum des Reisenden sowie über die Art des verwendeten Impfstoffs geben. Auch das Impfdatum ist darauf zu vermerken. Hierbei ist ausschlaggebend, dass der vorgeschriebene Impfplan eingehalten wurde und das Immunsystem ausreichend Zeit hatte, um eine Immunität gegen den Corona-Erreger aufzubauen. Wer in den letzten 90 Tagen vor der Einreise nach Madeira ein positives Testergebnis erhalten hat und einen ärztlichen Nachweis über seine Genesung vorlegen kann, darf ebenfalls frei einreisen.
 
Einreise nach Madeira nur mit PCR-Test
 
Regulär müssen Einreisende nach Madeira einen negativen PCR-Test vorweisen, der maximal 72 Stunden alt ist. Alternativ ist es auch möglich, sich nach der Ankunft kostenfrei am Flughafen testen zu lassen. In diesem Fall muss bis zum Vorliegen des Ergebnisses eine Selbstisolation erfolgen, in der Regel dauert dies zwölf Stunden.
 
Madeira ist Hochrisikogebiet
 
Madeira wird derzeit vom Robert Koch-Institut wie das portugiesische Festland als Virusvarianten-Gebiet eingestuft, da sich dort eine mutierte Version des Coronavirus ausbreitet. Es herrscht deshalb eine Einreisesperre nach Deutschland, die für deutsche Staatsbürger jedoch nicht greift. Auf Madeira gilt unter der Woche eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 19 und 5 Uhr, an den Wochenenden von 18 bis 5 Uhr.

Weitere Nachrichten über Reisen

Dominikanische Republik Punta Cana Strand
14.01.2022

Dominikanische Republik wird Risikogebiet - darauf müssen Urlauber achten

Die Dominikanische Republik wird mit Wirkung zum 16. Januar zum Hochrisikogebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber und Urlauberinnen eine Quarantänepflicht.
Schweiz Flagge Matterhorn
14.01.2022

Schweiz verkürzt Gültigkeit der Corona-Impfung

Der Schweizer Bundesrat hat beschlossen, die Gültigkeit des Corona-Zertifikats zu verkürzen. Impfungen werden demnach statt 365 Tagen nur noch 270 Tage lang anerkannt.
Kanaren Calima Sandsturm
14.01.2022

Kanaren: Sturmwarnung und Calima bis Samstag

Auf den Kanaren herrscht aktuell eine angespannte Wetterlage. Zum Ende der Woche gilt auf mehreren Inseln eine Sturmwarnung, zudem wird mit dem Staubwind Calima gerechnet.
New York Freiheitsstatue
14.01.2022

New York City verschärft Impfnachweispflicht für Restaurants ab 29. Januar

Schon bald müssen in New York City alle Personen ab fünf Jahren einen Impfnachweis für das Betreten vieler öffentlicher Einrichtungen vorlegen. Die Maßnahme soll ab dem 29. Januar gelten.
Mykonos Windmühlen
13.01.2022

Griechenland verlängert Corona-Maßnahmen bis 23. Januar

Griechenland hat die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen um zunächst eine Woche verlängert. Sie sind nun bis zum 23. Januar in Kraft.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.