Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Malediven: Ausgangssperre in Malé bis 16. Juni verlängert

München, 10.06.2021 | 10:21 | soe

Die Malediven haben die nächtliche Ausgangssperre in der Hauptstadtregion Greater Malé bis zum 16. Juni verlängert. Sie greift nach Informationen des Nachrichtenportals Garda täglich von 16 Uhr bis 8 Uhr am Folgetag, in dieser Zeit dürfen die Bewohner ihre Unterkünfte nur in Notfällen verlassen. Mit der Verlängerung der Maßnahme will der Inselstaat die seit gut zwei Wochen wieder sinkenden Corona-Infektionszahlen weiter eindämmen.


Malediven Addu Atoll
Auf den Malediven wurde die Ausgangssperre in der Region Greater Malé bis zum 16. Juni verlängert.
Neben der Hauptstadt Malé umfasst die von der Ausgangssperre betroffene Region auch die Zonen Hulhumale und Villimale. Zwischen diesen Gebieten darf derzeit nicht gereist werden. Nicht notwendige Bewegungen sind zu jeder Zeit, auch außerhalb der nächtlichen Sperrstunde, verboten. Nur zwischen 8 und 16 Uhr ist es maximal zwei Bewohnern aus jedem Haushalt erlaubt, für wichtige Erledigungen ihre Häuser zu verlassen. Hierfür wird eine polizeiliche Bewegungserlaubnis ausgestellt. Touristen dürfen Malé nur zu erforderlichen Transitübernachtungen besuchen.
 
Einreise auf die Malediven
 
Nach Angaben des Auswärtigen Amtes dürfen Urlauber auf die Malediven einreisen, wenn sie einen maximal 96 Stunden alten und negativen PCR-Test vorweisen können. Zudem wird eine Buchungsbestätigung für die gesamte Aufenthaltsdauer verlangt. Wer seinen Malediven-Urlaub auf mehrere Resorts beziehungsweise Inseln aufteilen möchte, muss sich diesen sogenannten „Split Stay“ vorab vom maledivischen Tourismusministerium genehmigen lassen. Vor dem Abflug ist außerdem eine elektronische Einreiseerklärung auszufüllen. Bei der Ankunft wird die Temperatur der Reisenden gemessen, bei Symptomen einer Corona-Infektion wird ein kostenpflichtiger PCR-Test durchgeführt.
 
Corona-Lage auf den Malediven
 
Mitte April waren die Fallzahlen auf den Malediven sprunghaft angestiegen und erreichten ihren bisherigen Höhepunkt am 20. Mai mit knapp 2.200 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Seither zeigen die Maßnahmen der Behörden jedoch Wirkung: Die Inzidenzwerte sinken kontinuierlich, am 9. Juni wurden nur noch 341 Ansteckungen gemeldet. Aus deutscher Sicht gilt der Archipel noch als Hochinzidenzgebiet, für Rückkehrer greift deshalb eine Test- und Quarantänepflicht.

Weitere Nachrichten über Reisen

Taschendiebstahl
07.12.2022

Bali: Neue Betrugsmasche an Touristen

Bali-Urlauber und -Urlauberinnen sollten sich vor einer neuen Betrugsmasche in Acht nehmen. Durch ein Ablenkungsmanöver werden Wertgegenstände gestohlen.
Frau schaut mit Maske während Corona-Pandemie aus dem Fenster.
07.12.2022

Bayern und Sachsen-Anhalt streichen Maskenpflicht im Nahverkehr

Bayern und Sachsen-Anhalt schaffen noch in dieser Woche die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr ab. Weitere Bundesländer überlegen, dem Beispiel zu folgen.
Saudi Arabien Riad
06.12.2022

Saudi-Arabien will künstliche Luxus-Insel bauen

Saudi-Arabien plant die Aufschüttung einer künstlichen Touristeninsel im Roten Meer. Schon ab 2024 sollen Gäste auf Sindalah Urlaub machen können.
Tunesien Gebäude Strand
05.12.2022

Tunesien schafft Corona-Einreisebeschränkungen ab

Tunesien verabschiedet sich von den letzten Corona-Einreiseauflagen. Künftig müssen Einreisende keinen Impfpass oder negativen Testbescheid mehr vorlegen.
Im Schienenpersonen-Nahverkehr kommt es ab übernächster Woche zu ausgedehnten Streiks.
01.12.2022

Frankreich: Streik im Bahnverkehr ab 2. Dezember

Ab morgen behindert ein Streik den Bahnverkehr zwischen Deutschland und Frankreich. Durch den noch bis Montag andauernden Ausstand fallen rund 50 Prozent der internationalen Züge aus.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.