Sie sind hier:

Malediven: Auswärtiges Amt rät von Reisen nach Malé ab

München, 26.07.2017 | 10:39 | mja

Aufgrund der anhaltenden politischen Instabilität des beliebten Zieles wird Malediven-Urlaubern empfohlen, von nicht notwendigen Reisen in die Hauptstadt Malé abzusehen. Auch Menschenansammlungen und Demonstrationen sollen vermieden werden. Das teilte das Auswärtige Amt (AA) auf seiner Website mit.


Auswärtiges Amt Schriftzug mit Bundesadler
Das Auswärtige Amt empfiehlt auch, Menschenansammlungen zu meiden.
Außerdem wird Reisenden geraten, den Anweisungen der Sicherheitskräfte in jedem Fall Folge zu leisten. Laut AA ist der Transfer in die Urlaubsresorts in der Regel direkt vom Airport Malé aus organisiert, sodass ein Aufenthalt in der maledivischen Hauptstadt nicht erforderlich ist. Wie lang diese Warnung  gilt, ist bislang nicht bekannt.

Grund für die Empfehlung des Auswärtigen Amtes sind die anhaltenden Spannungen zwischen der Regierung und Opposition, die sich jüngst verschärft haben, indem das maledivische Militär am 24. Juli den Zugang zum Parlament blockierte. Abgeordnete wurden unter Zwang aus dem Parlamentsgebäude entfernt, um eine von der Opposition beantragte Abstimmung über die Amtsenthebung des Parlamentsvorsitzenden zu verhindern.

Diese Maßnahme ist der maledivischen Regierung zufolge nötig gewesen, um die Sicherheit von ausländischen Staatsgästen zu garantieren. Da diese am heutigen Mittwoch an den Festlichkeiten des 52. Jahrestags der Unabhängigkeit von Großbritannien teilnehmen. Auch die britische Regierung rief ihre Bürger zu erhöhter Wachsamkeit in Malé auf.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Curacao © Susan Oehler
16.07.2020

Karibik: Curaçao erlaubt Einreise nach Corona-Schließung wieder

Ein Urlaub auf Curaçao ist wieder möglich. Seit dem 1. Juli dürfen Deutsche wieder auf der Karibikinsel einreisen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.07.2020

Corona: Reisewarnung für Norwegen aufgehoben

Das Auswärtige Amt hat die Reisewarnung für Norwegen aufgehoben. Auch in Lettland gibt es Neuerungen: Bei der Einreise müssen Touristen sich registrieren.
Spanien - Balearen - Mallorca - Trinken - Alkohol
16.07.2020

Wegen Corona-Verstößen: Mallorca schließt den Ballermann

Mallorca schließt für zwei Monate die drei bekanntesten Partymeilen. Nach Exzessen deutscher und britischer Urlauber soll die Maßnahme eine Einhaltung der Corona-Regeln sicherstellen.
Luxemburg
15.07.2020

Corona: Reisewarnung für Luxemburg und Einreiseverbot für Montenegro

Seit dem 14. Juli hat das Auswärtige Amt die Hinweise für Luxemburg verschärft. Es besteht eine Reisewarnung. Für Montenegro wurde derweil die EU-Grenze wieder geschlossen.
Hallstatt, Österreich
15.07.2020

Österreich: Einreise auch aus Gütersloh wieder erlaubt

Österreich erlaubt auch Bewohnern aus Gütersloh wieder die Einreise. Damit dürfen Urlauber aus dem gesamten Bundesgebiet die österreichischen Grenzen wieder passieren.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.