Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Malediven und Tunesien werden Hochrisikogebiete

München, 21.01.2022 | 13:43 | lvo

Das Robert Koch-Institut hat am Freitag die Liste der Corona-Hochrisikogebiete ein weiteres Mal verlängert. 19 zusätzliche Länder gelten somit ab Sonntag, 23. Januar, als Risikostaaten. Darunter finden sich auch beliebte Urlaubsländer wie die Malediven und Tunesien.


Malediven-Nord-Male-Atoll
Die Malediven gelten ab dem 23. Januar als Corona-Hochrisikogebiet.
Neben den Malediven und Tunesien hat das Robert Koch-Institut Algerien und Marokko auf dem afrikanischen Kontinent als Hochrisikogebiete eingestuft. In Asien und dem Nahen Osten erhalten Bhutan, Indien, Japan, Kasachstan, die Mongolei, Nepal, Saudi-Arabien und Usbekistan diesen Status. Weitere neue Hochrisikogebiete sind Kosovo, Rumänien und die Republik Moldau in Europa sowie Brasilien, Chile, Ecuador und Paraguay auf dem südamerikanischen Kontinent. Für alle 19 Länder gilt ab dem kommenden Sonntag eine Reisewarnung seitens des Auswärtigen Amtes. Neue Virusvariantengebiete wurden nicht ausgewiesen, ebenso wurde kein bestehender Hochrisikostatus entfernt.
 
Corona-Lage auf den Malediven
 
Auf den Malediven herrscht derzeit Hochsaison. Am Einreisestatus für Touristinnen und Touristen ändert sich mit der Neueinstufung jedoch nichts. Alle Einreisenden müssen eine digitale Einreiseerklärung ausfüllen und unabhängig von ihrem Impf- oder Genesungszustand einen maximal 96 Stunden alten, negativen PCR-Test vorweisen. Die Sieben-Tage-Inzidenz auf den Malediven liegt aktuell bei 1.928,8. Zum Vergleich: In Deutschland beläuft sich diese auf 706,3 pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Der Inselstaat im Indischen Ozean verzeichnet dabei eine Quote vollständiger Impfungen von 67,89 Prozent.
 
Bestimmungen für die Reiserückkehr
 
Mit der Deklarierung als Corona-Hochrisikogebiet müssen sich insbesondere nach Deutschland Heimkehrende an die Einreiserichtlinien halten. Rückkehrerinnen und Rückkehrer aus Hochrisikogebieten müssen die digitale Einreiseanmeldung durchführen und sich für zehn Tage in Quarantäne begeben. Letztere kann durch einen Impf- oder Genesungsnachweis umgangen beziehungsweise durch Vorlage eines negativen COVID-19-Testergebnisses frühestens ab dem fünften Tag vorzeitig beendet werden. Die Bestimmungen zur Testpflicht bei Einreise nach Deutschland bleiben unverändert.

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand Bangkok Wat Arun
11.04.2024

Songkran 2024: Das Wasserfest in Thailand beginnt

In der thailändischen Hauptstadt wird ab Donnerstag, dem 11. April, das traditionelle Neujahrs- und Wasserfest Songkran gefeiert. Gäste können sich auf ein breites Unterhaltungsprogramm freuen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
08.04.2024

Griechenland: Streik im Fähr- und Flugverkehr angekündigt

In Griechenland sind für April und Mai mehrere Streiks angekündigt. Neben dem Flugverkehr (9. April) sind am 17. April auch Fähren betroffen. Für Mai ist ein landesweiter Generalstreik geplant.
Spanien - Balearen - Mallorca - Trinken - Alkohol
04.04.2024

Mallorca: Strenge Verhaltensregeln in Palma

Urlauberinnen und Urlauber, die die beliebte Baleareninsel Mallorca besuchen, müssen fortan auf strengere Verhaltensregeln achten. Die neuen Vorschriften treffen vor allem Partyreisende.
Bahnhof_Bahn_Streik_Verspätung_Uhr
25.03.2024

Lokführerstreik in Großbritannien: Im April und Mai fallen Züge aus

Reisende in Großbritannien müssen sich im April auf mehrere Streiks im Bahnverkehr einstellen. Die Londoner U-Bahn wird bis in den Mai hinein bestreikt.
Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
21.03.2024

Sachsen: Verdi kündigt Streik im Nahverkehr an

Ausgerechnet zur Leipziger Buchmesse streiken die Beschäftigten des öffentlichen Nahverkehrs in Sachsen. Reisende müssen sich am Freitag, den 22. März, auf Einschränkungen einstellen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.