Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Malediven: Gesundheitsnotstand bis 30. November verlängert

München, 01.11.2021 | 11:13 | soe

Auf den Malediven wurde der Notstand im Bereich der öffentlichen Gesundheit um einen weiteren Monat verlängert. Er gilt nun bis zum 30. November, womit auch die landesweit herrschenden Corona-Beschränkungen auf den Atollen weiterhin bestehen bleiben. So ist es in dem Inselstaat ungeimpften Personen nach wie vor untersagt, Restaurants zu besuchen und öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.


Malediven-Nord-Male-Atoll
Auf den Malediven wurde der Gesundheitsnotstand bis zum 30. November verlängert.
Die maledivischen Behörden schreiben Büro-Mitarbeitern ohne Corona-Impfschutz außerdem noch bis mindestens Ende November vor, sich einem Corona-Test zu unterziehen, bevor sie ihren Arbeitsplatz aufsuchen. In dem gesamten Inselstaat gilt eine Maskenpflicht an öffentlichen Orten, nur beim Sport darf der Munde-Nase-Schutz abgesetzt werden. Zudem müssen Ausreisende aus dem Großraum Malé binnen 72 Stunden vor der Abreise einen PCR-Test durchführen lassen. Reisende dürfen sich grundsätzlich nur innerhalb des von ihnen gebuchten Resorts aufhalten, das Aufsuchen der Hauptstadt Malé ist derzeit nur zu notwendigen Transitzwecken gestattet.
 
Einreise auf die Malediven
 
Die Malediven erlauben deutschen Urlaubern die Einreise, auch wenn sie nicht gegen das Coronavirus geimpft sind. Lediglich Hotelanlagen, die sich auf bewohnten Inseln („local islands“) befinden, dürfen nur gegen Vorlage eines Impfnachweises besucht werden. Darüber hinaus wird von allen Einreisenden die Vorlage eines höchsten 72 Stunden alten, negativen PCR-Testergebnisses verlangt. Binnen 24 Stunden vor dem Reiseantritt ist außerdem eine Online-Gesundheitserklärung auszufüllen.
 
Corona-Lage auf den Malediven
 
Auf den Malediven liegen die Infektionszahlen stabil auf mittlerem Niveau, wobei die meisten Infektionsfälle seit Pandemiebeginn in der Hauptstadtregion Greater Malé auftreten. Mit Stand zum 1. November verzeichnet der Inselstaat eine Sieben-Tage-Inzidenz von 131,7, knapp zwei Drittel der Bevölkerung gilt als vollständig geimpft. Das Robert Koch-Institut stuft die Malediven derzeit nicht als Corona-Hochrisikogebiet ein.

Weitere Nachrichten über Reisen

Bahnhof_Bahn_Streik_Verspätung_Uhr
04.03.2024

Bahnstreik ab Donnerstag sorgt für Chaos

Es zeichnete sich bereits ab: Ab Donnerstag wird bei der Deutschen Bahn erneut gestreikt. Es ist mit weitreichenden Auswirkungen im Fernverkehr zu rechnen.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
04.03.2024

Peru: Machu Picchu-Züge auf Nebenstrecke fallen bis 20. März aus

Nach heftigen Unwettern ist eine Bahnstrecke nach Machu Picchu stark beschädigt. Züge fallen bis Mitte März aus. Die Anreise ist dennoch möglich.
Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.