Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca schafft fast alle Corona-Maßnahmen ab

München, 01.03.2022 | 11:01 | soe

Mallorca hebt zum heutigen Dienstag nahezu alle noch verbliebenen Corona-Beschränkungen auf. Wie Regierungssprecher Iago Negueruela gestern in einer Pressekonferenz bekanntgab, werden sämtliche Teilnehmerbegrenzungen in der Gastronomie, im Nachtleben und bei Sportveranstaltungen auf allen Baleareninseln abgeschafft. Lediglich die Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen sowie das Rauchverbot auf den Freisitzen von Restaurants bleiben auch weiterhin bestehen.


Spanien: Mallorca Can Pastilla Strand Palmen
Auf Mallorca werden zum 1. März fast alle verbliebenen Corona-Beschränkungen beendet.
Die Lockerungen treten in Kraft, sobald die entsprechenden Beschlüsse im balearischen Amtsblatt BOIB veröffentlicht wurden. Dies ist für die heutige Ausgabe der Publikation vorgesehen. Fortan dürfen gastronomische Betriebe sowie Veranstaltungsstätten für Konzerte, sportliche und kulturelle Events mit voller Kapazität arbeiten. Zudem wird die Durchführung von Volksfesten, Paraden und religiösen Festen wieder erlaubt, wie das Mallorca Magazin berichtet. Ungeimpfte Mitarbeitende in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen müssen nun keinen COVID-Pass mehr vorzeigen, um ihren Arbeitsplatz betreten zu dürfen.
 
Ausnahmen: Maskenpflicht und Rauchverbot
 
Zwei Corona-Maßnahmen bleiben auf Mallorca und den Nachbarinseln jedoch weiterhin bestehen. So muss in öffentlichen Innenräumen auch fortan ein Mund-Nase-Schutz getragen werden, außerdem gilt das Rauchverbot auf den Terrassen von Restaurants und Cafés nach wie vor. Das Rauchen bleibt zudem auf öffentlichen Straßen verboten, wenn dort der Mindestabstand von zwei Metern zu fremden Personen nicht eingehalten werden kann.
 
Sinkende Infektionszahlen auf den Balearen
 
Die Balearischen Inseln verzeichnen seit mehreren Wochen stetig sinkende Infektionszahlen. Am vergangenen Freitag betrug die Sieben-Tage-Inzidenz des Archipels nur noch 204, damit liegt sie bei knapp einem Sechstel des aktuell in Deutschland gemessenen Werts. Aufgrund der positiven Entwicklung war die 3G-Regelung für den Zutritt zu Restaurants, Fitnessstudios und dem Nachtleben bereits zum 12. Februar abgeschafft worden. Stattdessen erhalten die balearischen Behörden eine Reihe von Empfehlungen zur Infektionsvermeidung aufrecht, darunter das häufige Händewaschen, regelmäßiges Lüften und das Tragen einer Maske unter freiem Himmel, wenn kein Einhalten der Abstandsregeln möglich ist.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tahiti
20.05.2022

Französisch-Polynesien: Lockerung der Corona-Maßnahmen und Einreiseerleichterung

Französisch-Polynesien hat seine Corona-Maßnahmen und Einreisebestimmungen gelockert. Die Maskenpflicht ist fast überall entfallen, Ungeimpfte dürfen zudem ohne besonderen Grund einreisen.
Thailand: Krabi
20.05.2022

Thailand: Einreise mit Thailand Pass gelockert und Nachtleben öffnet

Thailand behält den Thailand Pass für ausländische Gäste auch nach dem 1. Juni, vereinfacht aber das Ausfüllen. Außerdem dürfen in vielen Provinzen Bars und Nachtclubs wieder öffnen.
Griechenland: Kefalonia
19.05.2022

Griechenland: Das sind die besten Strände 2022

In Griechenland wurden 581 Strände mit einer Blauen Flagge ausgezeichnet. Diese Strände verfügen über eine hervorragende Wasserqualität sowie ein grundlegendes Serviceangebot.
Blick über die Dächer von Marrakesch
19.05.2022

Marokko erlaubt Einreise mit Impfung oder Test

Marokko hat die Einreisebedingungen gelockert. Fortan muss für den Grenzübertritt entweder eine Impfbescheinigung oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.
Spanien: Kanaren La Palma
19.05.2022

Kanaren: Vulkan-Wanderung auf La Palma wiedereröffnet

Auf der Kanareninsel La Palma wurde der Wanderweg "Ruta de los Volcanes" wiedereröffnet. Nach dem Vulkanausbruch im Jahr 2021 musste er acht Monate lang gesperrt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.