Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca: Verkaufsverbot von Alkohol in Geschäften ab 22 Uhr

München, 08.07.2021 | 09:42 | rpr

Die Balearenregierung hat weitere Verschärfung der Corona-Maßnahmen auf Mallorca angekündigt. Aufgrund der steigenden Corona-Infektionskurve soll mit Wirkung zum Samstag, dem 10. Juli, der Verkauf von Alkohol an Tankstellen und in Geschäften nach 22 Uhr untersagt werden. Auch die traditionellen Verbena-Partys unterliegen vorerst einem Veranstaltungsverbot.


Mallorca_Cala_dOr
Ab dem 9. Juli soll der Verkauf von Alkohol an Tankstellen und in Geschäften nach 22 Uhr verboten werden.
Noch steht eine offizielle Zustimmung des EZB-Rats über das Verkaufsverbot von Alkohol in Geschäften und an Tankstellen nach 22 Uhr aus, diese soll allerdings am kommenden Freitag erfolgen. Nach Veröffentlichung im balearischen Amtsblatt BOIB tritt die neue Restriktion schlussendlich am darauffolgenden Tag, dem 10. Juli, in Kraft. Grund für eine Auferlegung dieser Maßnahme ist ein deutlicher Anstieg der Corona-Infektionskurve. Wie es auf der offiziellen Seite der Balearenregierung heißt, nimmt die Zahl der Neuinfektionen insbesondere unter jungen Menschen zu.
 
Verbot von Verbena-Partys
 
Bereits am Dienstagabend verkündete die Balearenregierung eine weitere Verschärfung der Corona-Maßnahmen. So sollen in diesem Sommer auf Mallorca die traditionellen Dorffeste, sogenannte Verbenas, verboten werden. Diese finden alljährlich in vielen Gemeinden über die Insel verteilt statt und ziehen vorrangig junges Publikum an. Wie das Inselradio berichtet, hatten einige Kommunen bereits vor Ankündigung des Verbots ihre Verbena-Feiern aus Sorge vor einem Anstieg der Corona-Fallzahlen abgesagt, wie etwa die kleine Gemeinde Sineu im Herzen Mallorcas.
 
Aktuelle Corona-Lage auf Mallorca

Aktuell verzeichnet Mallorca einen deutlichen Anstieg der Corona-Infektionskurve. Nach Informationen des spanischen Gesundheitsministeriums lag mit Stand zum 7. Juli 2021 die Sieben-Tage-Inzidenz auf den Balearen bei 136. In beliebten Urlaubsregionen der Insel sind bereits Verschärfungen der Corona-Maßnahmen in Kraft getreten, wie etwa an der Playa de Palma und in den Ferienorten Magaluf und Llucmajor. Gastronomische Betriebe müssen sich hier unter anderem an strengere Kapazitätsbeschränkungen halten, auch das Aufstellen von Stehtischen ist untersagt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Portugal: Algarve
03.08.2021

Portugal: Lockerung der Corona-Beschränkungen seit 1. August

Mit Wirkung zum 1. August wurden in Portugal landesweite Corona-Maßnahmen gelockert. Dazu zählt die Aufhebung der Ausgangssperre, auch Restaurants unterliegen keiner Sperrzeit mehr.
Saudi Arabien
03.08.2021

Saudi-Arabien öffnet Grenzen für geimpfte Touristen

Saudi-Arabien öffnet nach eineinhalb Jahren die Grenzen wieder für Touristen. Seit dem 1. August 2021 dürfen gegen das Coronavirus Geimpfte einreisen.
Felsen der Aphrodite auf Zypern
03.08.2021

Zypern fordert Corona-Test sieben Tage nach Einreise

Zypern macht einen zusätzlichen Corona-Test sieben Tage nach der Einreise zur Pflicht, um Restaurants, Supermärkte und Museen zu besuchen. Geimpfte und Genesene sind ausgenommen.
Bucht in Thailand
02.08.2021

Thailand verlängert Corona-Beschränkungen bis 17. August

Thailand hat den Corona-Lockdown in den dunkelroten Zonen um zwei weitere Wochen verlängert. In Bangkok und anderen Regionen gelten damit noch bis zum 17. August verschärfte Maßnahmen.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
02.08.2021

Dominikanische Republik ist kein Risikogebiet mehr

Die Dominikanische Republik ist seit dem 1. August 2021 kein Corona-Risikogebiet mehr. Das Robert Koch-Institut hat den Karibikstaat von der Liste gestrichen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.