Sie sind hier:

Mallorca: Benimmregeln für Magaluf treten am Dienstag in Kraft

München, 08.06.2015 | 13:23 | jw

Die Urlauberhochburg Magaluf auf Mallorca führt an diesem Dienstag eine Verordnung ein, die exzessives Verhalten von Partyreisenden einschränken soll. Wie aus aktuellen Medienberichten hervorgeht, hatte das Verhalten trinkfreudiger Besucher in der Vergangenheit wiederholt Probleme verursacht. Der zuständige Gemeinderat von Calvià hatte das Regelwerk am 21. Mai erlassen.


Party am Strand
Am Strand von Magaluf dürfen Besucher ab Dienstag nur ohne Alkoholexzesse am Strand tanzen.
Der Präsident des Hotelierverbandes von Palmanova/Magaluf, Sebastián Darder, sagte den Berichten zufolge am Wochenende, dass die Gemeinden es leid seien, dass das schlimme Verhalten einer relativ kleinen Gruppe von Touristen den Ruf der Ferienorte ruiniere. Die vor allem bei Briten beliebte Partymeile folgt damit dem Beispiel der Inselhauptstadt Palma, die im vorigen Jahr die sogenannte Verordnung für zivilisiertes Zusammenleben verabschiedet hatte. Diese stellt unter anderem Saufgelage unter freiem Himmel unter Strafe.

In Magaluf sollen die Benimmregeln neben Trink- und anderen Exzessen auch das berüchtigte „Balconing“ bekämpfen. Bei den Mutproben-Sprüngen von Hotel-Balkonen kamen in der Vergangenheit immer wieder Touristen zu Tode.

Magaluf zählt zu den bekanntesten Vergnügungsvierteln auf Mallorca. In den Sommermonaten bevölkern häufig zahlreiche Betrunkene die Straßen. Im vergangenen Jahr sorgte die 4.000-Einwohner-Gemeinde aufgrund eines Videos für internationale Schlagzeilen. Die Aufzeichnung zeigte eine Frau, die in einer Bar sexuelle Handlungen an mehreren Männern vornahm.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Bukarest
22.01.2021

Rumänien lässt Corona-Geimpfte ohne Quarantäne einreisen

Rumänien erlaubt gegen das Coronavirus geimpften Personen die quarantänefreie Einreise. Voraussetzung ist jedoch, dass der Erhalt der letzten Impfdosis mindestens zehn Tage zurückliegt.
Niederlande
22.01.2021

Niederlande: Ausgangssperre und Quarantäne verhängt

In den Niederlanden wurden weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Dazu zählen eine nächtliche Ausgangssperre sowie verpflichtende Quarantäne.
Die Altstadt von Zürich
22.01.2021

Schweiz erklärt Thüringen zu Risikogebiet

Thüringen wurde von der Schweiz zum Corona-Risikogebiet erklärt. Ab 1. Februar müssen sich Einreisende aus dem Bundesland für zehn Tage in häusliche Quarantäne begeben.
Strand auf Lanzarote
22.01.2021

Kanaren: Lanzarote erhält Corona-Warnstufe 4 mit strengen Maßnahmen

Die Kanareninseln Lanzarote und La Graciosa wurden von der Regierung der Kanaren auf Warnstufe 4 erhoben. Damit müssen um 18 Uhr alle nicht essenziellen Einrichtungen schließen.
Strand auf Phuket in Thailand
21.01.2021

Thailand erhält zwei neue Meeresschutzgebiete

In Thailand wurden zwei Inseln neu zu Meeresschutzgebieten erklärt. Die Gewässer um Kra und Losin sind beliebte Ziele für Tauchurlauber.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.