Sie sind hier:

Mallorca führt Inselpass für freien Eintritt ein

München, 31.03.2017 | 09:26 | mja

Die Lieblingsinsel der Deutschen wird für Urlauber noch attraktiver. Wie das Branchenmagazin Touristik Aktuell am Donnerstag mitteilte, hat Mallorca einen Inselpass eingeführt, der freien Eintritt für mehr als 30 Sehenswürdigen und Attraktionen bietet. Zudem sollen sich mit dem Pass auch die Zeiten an den Warteschlangen verkürzen. Die Kosten des Tickets hängen von der jeweiligen Nutzungsdauer ab.


Palma de Mallorca
Auch der Besuch der Kathedrale ist im Preis inbegriffen.
Den „Mallorca Pass“ gibt es für einen Tag, zwei, drei, fünf oder sieben und kostet je nach Zeitspanne zwischen 39,90 Euro und 119,90 Euro. Wer sich für einen mehrtägigen Pass entscheidet, kann die Nutzung der weiteren Tage innerhalb eines Zeitraums von zwei Wochen frei wählen. Kinder unter zwölf, Jugendliche bis 17 Jahre und Rentner ab 65 Jahre erhalten eine Ermäßigung.

Im neuen „Mallorca Pass“ sind unter anderem die Kathedrale in Palma, die Tropfsteinhöhlen in Porto Cristo und das Chopin-Museum in Valldemossa enthalten. Laut Touristik Aktuell sind auch diverse Attraktionen inkludiert, die vor allem für Familien interessant sein könnten. Darunter sind auch der Wasserpark in El Arenal, Vergnügungspark in Magaluf, die Fahrt mit dem Minizug Tren de Cala Millor sowie verschiedene Reit-, Kletter- und Speedboot-Angebote im Preis inbegriffen.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand auf den Seychellen
23.09.2020

Corona-Entspannung: Kuba, Seychellen und Sri Lanka keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft seit dem 23. September mehrere Staaten außerhalb des Schengen-Raumes nicht mehr als Risikogebiete ein. Die Corona-Lage auf Kuba, Sri Lanka und den Seychellen hat sich entspannt.
Portugals Hauptstadt Lissabon
23.09.2020

Neue Reisewarnungen: Lissabon, Kopenhagen und Dublin sind Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat am 23. September neue Risikogebiete zu seiner Liste hinzugefügt. Für die Regionen Lissabon, Dublin und Utrecht sowie weitere Ziele gelten nun Reisewarnungen.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
23.09.2020

Reisewarnung: Fast ganz Tschechien ist Risikogebiet

Nach landesweit starker Verbreitung des Coronavirus wurde Tschechien am Abend des 23. September vom Robert Koch-Institut fast gänzlich zum Risikogebiet erklärt. Es gilt eine Reisewarnung.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
23.09.2020

Sperrstunde in Österreich: Lokale schließen 22 Uhr

Ab Freitag, 25. September, gilt in Teilen Österreichs eine Sperrstunde. Lokale müssen dann spätestens um 22 Uhr schließen.
Grossbritannien: London Eye Themse LVO
22.09.2020

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

Großbritannien verschärft die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Ab Donnerstag gibt es eine Sperrstunde in Lokalen, auch der Service wird eingeschränkt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.