Sie sind hier:

Mallorca bietet wieder Shuttlebus nach Es Trenc

München, 02.07.2019 | 09:59 | soe

Auf Mallorca können Badeurlauber ab sofort wieder eine Shuttlebusverbindung zum beliebten Strand Es Trenc im Südosten der Insel nutzen. Seit dem 1. Juli verkehrt der Bus ab dem nahen Ort Sa Ràpita und hält auch am neu eingerichteten Parkplatz sa Barralina, der rund 1,5 Kilometer von Es Trenc entfernt liegt. Das Angebot des Shuttlebusses gab es bereits in den vergangenen drei Jahren.


Spanien: Mallorca Es Trenc
Der Traumstrand Es Trenc auf Mallorca ist vom 1. Juli bis zum 31. August wieder per Shuttlebus zu erreichen.
Die Fahrt mit dem Shuttlebus kostet 1,50 Euro und wird über die Hochsaison bis zum 31. August angeboten. Während dieser Zeit fährt der Bus täglich in einer 20-Minuten-Taktung in den Zeiträumen zwischen 10 Uhr und 13:40 Uhr sowie am Nachmittag zwischen 15 Uhr und 18:40 Uhr. Fahrgäste können entweder am Club Nautico in Sa Ràpita zusteigen oder am neu errichteten Parkplatz sa Barralina rund 1,5 Kilometer landeinwärts von Ses Covetes. Dieser wurde als Ausweichlösung etabliert, um das Wildparken entlang der Zufahrtsstraße von Ses Covetes einzudämmen. Diese bekommt dafür künftig einen Fußweg.
 
Sa Ràpita ist ab der Inselhauptstadt Palma mit einem Überlandbus der Linie 530 zu erreichen, der täglich um 9:30 Uhr abfährt. Zurück wird eine Verbindung um 18:10 Uhr ab Ses Covetes angeboten. Es Trenc gilt als einer von Mallorcas schönsten Stränden und ist der längste Naturstrand der Baleareninsel.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand auf den Seychellen
23.09.2020

Corona-Entspannung: Kuba, Seychellen und Sri Lanka keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft seit dem 23. September mehrere Staaten außerhalb des Schengen-Raumes nicht mehr als Risikogebiete ein. Die Corona-Lage auf Kuba, Sri Lanka und den Seychellen hat sich entspannt.
Portugals Hauptstadt Lissabon
23.09.2020

Neue Reisewarnungen: Lissabon, Kopenhagen und Dublin sind Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat am 23. September neue Risikogebiete zu seiner Liste hinzugefügt. Für die Regionen Lissabon, Dublin und Utrecht sowie weitere Ziele gelten nun Reisewarnungen.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
23.09.2020

Reisewarnung: Fast ganz Tschechien ist Risikogebiet

Nach landesweit starker Verbreitung des Coronavirus wurde Tschechien am Abend des 23. September vom Robert Koch-Institut fast gänzlich zum Risikogebiet erklärt. Es gilt eine Reisewarnung.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
23.09.2020

Sperrstunde in Österreich: Lokale schließen 22 Uhr

Ab Freitag, 25. September, gilt in Teilen Österreichs eine Sperrstunde. Lokale müssen dann spätestens um 22 Uhr schließen.
Grossbritannien: London Eye Themse LVO
22.09.2020

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

Großbritannien verschärft die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Ab Donnerstag gibt es eine Sperrstunde in Lokalen, auch der Service wird eingeschränkt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.