Sie sind hier:

Mallorca bietet wieder Shuttlebus nach Es Trenc

München, 02.07.2019 | 09:59 | soe

Auf Mallorca können Badeurlauber ab sofort wieder eine Shuttlebusverbindung zum beliebten Strand Es Trenc im Südosten der Insel nutzen. Seit dem 1. Juli verkehrt der Bus ab dem nahen Ort Sa Ràpita und hält auch am neu eingerichteten Parkplatz sa Barralina, der rund 1,5 Kilometer von Es Trenc entfernt liegt. Das Angebot des Shuttlebusses gab es bereits in den vergangenen drei Jahren.


Spanien: Mallorca Es Trenc
Der Traumstrand Es Trenc auf Mallorca ist vom 1. Juli bis zum 31. August wieder per Shuttlebus zu erreichen.
Die Fahrt mit dem Shuttlebus kostet 1,50 Euro und wird über die Hochsaison bis zum 31. August angeboten. Während dieser Zeit fährt der Bus täglich in einer 20-Minuten-Taktung in den Zeiträumen zwischen 10 Uhr und 13:40 Uhr sowie am Nachmittag zwischen 15 Uhr und 18:40 Uhr. Fahrgäste können entweder am Club Nautico in Sa Ràpita zusteigen oder am neu errichteten Parkplatz sa Barralina rund 1,5 Kilometer landeinwärts von Ses Covetes. Dieser wurde als Ausweichlösung etabliert, um das Wildparken entlang der Zufahrtsstraße von Ses Covetes einzudämmen. Diese bekommt dafür künftig einen Fußweg.
 
Sa Ràpita ist ab der Inselhauptstadt Palma mit einem Überlandbus der Linie 530 zu erreichen, der täglich um 9:30 Uhr abfährt. Zurück wird eine Verbindung um 18:10 Uhr ab Ses Covetes angeboten. Es Trenc gilt als einer von Mallorcas schönsten Stränden und ist der längste Naturstrand der Baleareninsel.

Weitere Nachrichten über Reisen

Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.
Stopp-Schild
24.03.2020

Spanien, Kuba und Hongkong verhängen Einreisestopp

Spanien, Kuba und Hongkong haben ihre Grenzen für Ausländer geschlossen. Personen ohne Aufenthaltsberechtigung dürfen für 14 beziehungsweise 30 Tage nicht mehr einreisen.
Freizeitparks: Achterbahnfahrten sind inklusive - doch Übernachtungen in parkeigenen Hotels sind teuer.
20.03.2020

Freizeitparks in Deutschland verschieben Saisonstart

Veranstaltungen sind abgesagt, soziale Kontakte sollen reduziert werden: Wegen der Corona-Krise sind nun auch die deutschen Freizeitparks gezwungen, ihren Saisonstart zu verschieben.