Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca: Traumstrand Es Trenc steht nun unter Naturschutz

München, 14.06.2017 | 11:51 | mja

Der beliebte Sandstrand Es Trenc auf der größten Baleareninsel steht nun unter Naturschutz. Wie die Mallorca Zeitung (MZ) am Dienstag mitteilte, wurde am 13. Juni das seit Langem von Naturschützern geforderte Gesetz verabschiedet. Wann die beschlossenen Einschränkungen Kraft treten, ist noch nicht bekannt.


Palma de Mallorca
Es Trenc befindet sich rund 50 Kilometer von der mallorquinischen Hauptstadt.
Bislang können 2.000 Autos am Naturstrand Es Trenc parken, mit der Verabschiedung des Gesetzes soll die Anzahl der Plätze auf 1.500 beschränkt werden. Doch entgegen der ursprünglichen Pläne auch Autostellplätze im Gebiet von Na Tirapel zu verbieten, dürfen weiterhin 400 Pkw in den Dünen parken. Im vergangenen Sommer wurden bereits Shuttle-Busse eingesetzt, um den Strand umweltfreundlicher zu erreichen.

„Heute ist ein historischer Tag, und wir lassen wahr werden, was Umweltschützer seit 40 Jahren fordern“, sagte Vicenç Vidal, Umweltminister der Balearen. Das künftige Naturschutzgebiet umfasst insgesamt 1.448 Hektar Land und 2.225 Hektar Wasser, so die MZ. Neben der Einschränkung der Parkplätze soll es auch neue Auflagen zum Zugang des drei Kilometer langen Strandabschnittes zwischen Sa Ràpita und Colònia de Sant Jordi an der Südküste Mallorcas geben.

Grund für die Verabschiedung des Gesetzes der Schutz von Flora und Fauna. Neben dem „Parkchaos“, ist es der Müll das größte Problem, so die MZ. Da an Naturstränden wie Es Trenc nur noch Strandbuden – die nach Saisonende wieder abgebaut werden müssen – erlaubt sind, wurden Anfang Juni sechs alte und fest installierte Chiringuitos (Hütten) abgerissen.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Flugzeug Kleidung Passagierin Koffer
30.09.2022

Deutschland verlängert Corona-Einreiseverordnung

Deutschland behält die gelockerten Corona-Einreiseregeln weiterhin bei. Noch bis mindestens Ende Januar 2023 ist kein Nachweis nötig, um in die Bundesrepublik einreisen zu dürfen.
Taiwan Teipeh Tempel See
30.09.2022

Taiwan lockert Corona-Regeln für die Einreise

Taiwans Regierung hat die Lockerung der coronabedingten Einreiseregeln zum 13. Oktober bekannt gegeben. Dabei wird unter anderem die Quarantänepflicht für Reisende durch ein Selbstmonitoring ersetzt.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
30.09.2022

Hurrikan Ian: Schwere Schäden in Florida

Hurrikan Ian hat in Florida schwere Schäden angerichtet. Die Überflutungen erreichten nach Aussage des Gouverneurs historisches Ausmaß.
Streik Fluglotsen
29.09.2022

Frankreich: Streik der Fluglotsen abgesagt

In Frankreich wurde ein weiterer Fluglotsenstreik erfolgreich abgewehrt. Ursprünglich wollten vom 28. bis zum 30. September die Lotsen und Lotsinnen erneut in den Ausstand treten.
Dubai
29.09.2022

Dubai kippt Maskenpflicht im Flugzeug

Auf Flügen nach Dubai muss künftig keine Maske mehr getragen werden. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben die Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen abgeschafft.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.