Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Mallorca: Traumstrand Es Trenc steht nun unter Naturschutz

München, 14.06.2017 | 11:51 | mja

Der beliebte Sandstrand Es Trenc auf der größten Baleareninsel steht nun unter Naturschutz. Wie die Mallorca Zeitung (MZ) am Dienstag mitteilte, wurde am 13. Juni das seit Langem von Naturschützern geforderte Gesetz verabschiedet. Wann die beschlossenen Einschränkungen Kraft treten, ist noch nicht bekannt.


Palma de Mallorca
Es Trenc befindet sich rund 50 Kilometer von der mallorquinischen Hauptstadt.
Bislang können 2.000 Autos am Naturstrand Es Trenc parken, mit der Verabschiedung des Gesetzes soll die Anzahl der Plätze auf 1.500 beschränkt werden. Doch entgegen der ursprünglichen Pläne auch Autostellplätze im Gebiet von Na Tirapel zu verbieten, dürfen weiterhin 400 Pkw in den Dünen parken. Im vergangenen Sommer wurden bereits Shuttle-Busse eingesetzt, um den Strand umweltfreundlicher zu erreichen.

„Heute ist ein historischer Tag, und wir lassen wahr werden, was Umweltschützer seit 40 Jahren fordern“, sagte Vicenç Vidal, Umweltminister der Balearen. Das künftige Naturschutzgebiet umfasst insgesamt 1.448 Hektar Land und 2.225 Hektar Wasser, so die MZ. Neben der Einschränkung der Parkplätze soll es auch neue Auflagen zum Zugang des drei Kilometer langen Strandabschnittes zwischen Sa Ràpita und Colònia de Sant Jordi an der Südküste Mallorcas geben.

Grund für die Verabschiedung des Gesetzes der Schutz von Flora und Fauna. Neben dem „Parkchaos“, ist es der Müll das größte Problem, so die MZ. Da an Naturstränden wie Es Trenc nur noch Strandbuden – die nach Saisonende wieder abgebaut werden müssen – erlaubt sind, wurden Anfang Juni sechs alte und fest installierte Chiringuitos (Hütten) abgerissen.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
09.04.2021

Corona-Risikogebiete: Kroatien und Türkei vom RKI hochgestuft

Das Robert Koch-Institut hat die Liste der Corona-Risikogebiete aktualisiert. Hochgestuft wurden unter anderem die Urlaubsländer Kroatien und die Türkei.
Traumstrand auf den Seychellen
09.04.2021

Seychellen: Lockerung der Corona-Beschränkungen ab 12. April

Die Seychellen haben mit Wirkung zum 12. April zahlreiche Lockerungen der geltenden Corona-Maßnahmen im Land angekündigt. Bars dürfen öffnen und Familientreffen sind erlaubt.
Korallenriff im Mittelmeer entdeckt
09.04.2021

Unterwassermuseum in Cannes eröffnet

Seit Februar 2021 können sich Taucher und Schnorchler vor der Küste von Cannes in ein Unterwassermuseum begeben. Dieses zeigt Beton-Skulpturen des Künstlers Jason deCaires Taylor.
Malediven-Nord-Male-Atoll
09.04.2021

Malediven heben Corona-Ausgangssperre in Hauptstadt auf

Die Malediven haben die Ausgangsbeschränkungen in der Region um die Hauptstadt Malé aufgehoben. Seit dem 1. April gelten dort auch weitere Lockerungen.
Thailand Pphuket Kamala Beach
08.04.2021

Thailand schließt Nachtleben in 41 Provinzen

Thailand legt in 41 der 76 Provinzen des Landes das Nachtleben still. Für 14 Tage sollen die Unterhaltungslokale schließen, um ein erneutes Aufflammen der Corona-Pandemie zu verhindern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.