Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Mallorca: Mini-Tsunami beunruhigt Urlauber

München, 18.07.2018 | 09:18 | lvo

Am Dienstag wurde der Norden Mallorcas sowie die Nachbarinsel Menorca von einem Mini-Tsunami getroffen. Dabei kam es zu Überschwemmungen vor allem in den Häfen von Port d’Antratx sowie Port d‘Alcúdia. Auch Strände wurden geflutet.


Mallorca: Caló des Moro Bucht
Quallen behindern das Badevergnügen am Strand Caló des Moro auf Mallorca.
Wie das Branchenportal Travel One berichtet, sollten Reisende sich über die lokalen Medien informieren, was die Auswirkungen des auch als Meteotsunami bezeichneten Wetterphänomens betrifft. Berichte über Verletzte gab es nicht, dennoch richteten die Wellen einige Schäden in den betroffenen Orten an. Auslöser für die ungewöhnliche Flut ist eine sogenannte Rissaga, eine Schwankung des Luftdrucks, durch die der Meeresspiegel in seichten Gewässer plötzlich ansteigt. Medienberichten zufolge stieg das Wasser auf Mallorca etwa einen Meter an und trat rund zwei Stunden lang über die Ufer.

Im Süden der Urlaubsinsel stören hingegen lästige Quallen das Urlaubsvergnügen. Die Nesseltiere waren am Dienstag in großen Mengen am Strand von Caló des Moro aufgetaucht. Zahlreiche Quallen wurden von den Wellen an Land gespült. Zu einem Badeverbot kam es zwar nicht, dennoch sollten Urlauber beim Schwimmen auf die Tiere aufpassen, da das Gift der Tentakel zu Hautreizungen führen kann. Auch die noch giftigere Portugiesische Galeere wurde in diesem Jahr bereits vor den Küsten Mallorcas gesichtet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Blick über die Dächer von Marrakesch
14.04.2021

Marokko verlängert Ausgangssperre bis 14. Mai

Marokko hat die nächtliche Ausgangssperre im Land bis zum 14. Mai verlängert. Damit gilt sie während des gesamten Fastenmonats Ramadan.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
14.04.2021

Grenzkontrollen zu Tschechien aufgehoben

Die vor zwei Monaten eingeführten Grenzkontrollen zu Tschechien werden mit Ablauf des 14. Aprils nicht verlängert. Die Testpflicht für Grenzgänger bleibt allerdings weiterhin bestehen.
Flagge Türkei
14.04.2021

Türkei verschärft Corona-Maßnahmen mit Ausnahmen für Urlauber

Die Türkei hat strengere Regelungen zur geltenden Ausgangssperre erlassen. Ab dem 14. April beginnt die nächtliche Sperrstunde schon um 19 Uhr und damit zwei Stunden früher.
Wien
13.04.2021

Wien verlängert Lockdown bis 2. Mai

In Wien und Niederösterreich wird der Lockdown bis zum 2. Mai verlängert. Demzufolge bleiben nicht-lebensnotwendige Geschäfte weiterhin geschlossen.
Tahiti
13.04.2021

Tahiti und Bora Bora öffnen am 1. Mai für Touristen

Tahiti und weitere Inseln Französisch-Polynesiens wollen sich ab dem 1. Mai wieder für Touristen öffnen. Die Infektionszahlen auf den Südseeinseln sind verschwindend gering.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.