Sie sind hier:

Mallorca erwartet heftiges Unwetter

München, 10.09.2019 | 09:30 | soe

In Spanien wird es ungemütlich: Für Dienstag und Mittwoch (10. und 11. September) sind auf der Baleareninsel starke Gewitter mit massiven Regenfällen und heftigen Windböen angekündigt. Auch an der gesamten spanischen Mittelmeerküste kann es zu möglicherweise gefährlichen Witterungsbedingungen kommen, die zu Sturmfluten und Erdrutschen führen können. An den Flughäfen Barcelona und Palma de Mallorca wurde der Flugbetrieb eingeschränkt.


Hagelsturm und Haus
Auf Mallorca muss am Dienstag und Mittwoch mit Gewitter und heftigen Regenfällen gerechnet werden.
Sowohl in der katalanischen Hauptstadt als auch auf Mallorca kommt es derzeit zu teils starken Verspätungen bei den ankommenden Maschinen, da die Zahl der Landungen in Erwartung der Wetterbedingungen eingeschränkt wurde. Auf der Baleareninsel gilt für Dienstag und Mittwoch die Wetterwarnstufe Orange, welche die Bevölkerung auf plötzlich auftretenden Gewittern, Sturmböen, Starkregen und Hagel vorbereitet. Einheimische und Touristen sollten auf Wassersport oder Ausflüge in Bergregionen verzichten und auch unnötige Autofahrten vermeiden.
 
Für Barcelona hat der spanische Wetterdienst sogar Warnstufe rot verhängt, auch auf Mallorca ist eine weitere Zuspitzung der Wetterlage nicht auszuschließen. Im Freien droht dann Gefahr durch Erdrutsche, die Straßen unpassierbar machen, sowie durch aus den Bergen ins Tal stürzende Flutwellen. Meteorologen rechnen mit Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern und mit bis zu drei Meter hohem Wellengang.

Weitere Nachrichten über Reisen

Hurrikan Irma
16.09.2019

Hurrikan Humberto hält Kurs auf Bermuda

Das Urlaubsparadies Bermuda bereitet sich auf die Ankunft des Hurrikans Humberto vor. Er wird derzeit in Stufe 1 eingeordnet.
Chile: Pucon
13.09.2019

Sperrzone und Evakuierung am Vulkan Villarrica in Chile

Der Vulkan Villarrica im Süden von Chile steht offenbar kurz vor einem Ausbruch. Rund um den Berg wurde nun eine Sperrzone eingerichtet. Chile erwägt zudem, den beliebten Urlaubsort Pucón zu evakuieren.
Jaipur_Indien
11.09.2019

Indien senkt Preise für E-Visum

Nach einer Anhebung des Preises im vergangenen Jahr senkt Indien die Kosten für das E-Visum nun wieder.
Malediven-Nord-Male-Atoll
10.09.2019

Malediven-Hotel besitzt weltgrößte Solaranlage auf See

Die Malediven werden zum Vorreiter in Sachen Ökostrom. Ausgerechnet ein Hotel in dem Inselstaat kann nun die weltgrößte Solaranlage auf See sein Eigen nennen.
Kind wird mit Sonnencreme eingecremt
09.09.2019

US Virgin Islands verbannen Sonnenmilch

Touristen müssen auf den Amerikanischen Jungferninseln künftig auf bestimmte Sonnenschutzprodukte verzichten. Ein neues Gesetz verbietet deren Inhaltsstoffe.