Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca-Urlaub über Ostern: Tipps zu Vorbereitung, Anreise und Aufenthalt

München, 08.04.2022 | 14:28 | soe

Über Ostern starten viele Deutsche in einen Urlaub auf Mallorca. Die meisten Reise- und Corona-Beschränkungen sind sowohl in Deutschland als auch auf der Baleareninsel gefallen, weshalb es Familien, Paare, Freundesgruppen und Alleinreisende wieder in den sonnigen Süden zieht. Wie der Osterurlaub 2022 auf Mallorca zu einem Erfolg wird und Sie mit einigen Tipps ganz entspannt anreisen und die Insel genießen können, verraten wir Ihnen hier.


Mallorca_Cala_dOr
Mit einigen Tipps wird der Osterurlaub 2022 auf Mallorca zum Erfolg.
Die Koffer sind gepackt, die Tickets liegen bereit und die Vorfreude auf eine Osterreise steigt: In den letzten Tagen haben in mehreren deutschen Bundesländern die Ferien begonnen, die übrigen Regionen folgen in der kommenden Woche. Dank der stark gelockerten Corona-Maßnahmen nutzen viele Deutsche die Gelegenheit für eine lang aufgeschobene Reise ins Ausland, wobei Mallorca wie üblich zu den beliebtesten Urlaubszielen zählt. 85 Prozent aller Unterkünfte auf der Insel sind über die Osterfeiertage bereits geöffnet, von den verfügbaren Zimmern fast alle ausgebucht. Auch die deutschen Flughäfen rechnen mit einem stark erhöhten Fluggastaufkommen in den kommenden Tagen. Damit der Osterurlaub auf Mallorca dennoch reibungslos verläuft, sollten sich Reisende vorbereiten und einige Hinweise beachten.
 
Sorgenfrei am Flughafen
 
Besonders die großen Airports in Frankfurt und Berlin erwarten zu Beginn des Osterreiseverkehrs ein hohes Passagieraufkommen und stimmen ihre Fluggäste bereits vorab auf längere Wartezeiten ein. Speziell die Sicherheitskontrollen gelten dabei als Nadelöhr, da dort die Kapazitäten aufgrund des Personalmangels noch nicht unbegrenzt hochgefahren werden können. Rechnen Sie deshalb unbedingt genügend Zeitpuffer ein und begeben Sie sich mindestens zwei, besser zweieinhalb Stunden vor Abflug zu ihrem Abreise-Airport. Viele Fluggesellschaften bieten die Möglichkeit des Online-Check-ins und der Abgabe des Gepäcks an Automaten an, gegebenenfalls sogar schon am Vorabend. Damit können Sie sich ab Abreisetag direkt zu den Sicherheitskontrollstellen begeben. Um die dortigen Abläufe zu beschleunigen, sollte das Handgepäck möglichst auf ein Stück pro Person reduziert werden. Legen Sie elektronische Geräte und den Flüssigkeitsbeutel am besten obenauf, um ihn rasch auspacken zu können. Zudem sollten benötigte Dokumente wie der Boarding Pass, Ausweise und eventuell benötigte 3G-Nachweise stets griffbereit gehalten werden.
 
Maskenpflicht – oder nicht?
 
Die bundesweite Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen in Flughafengebäuden ist in Deutschland entfallen. Lediglich Airports in Hotspot-Gebieten, derzeit beispielsweise Hamburg und Rostock/Laage, schreiben die Maske im Terminalgebäude weiterhin vor. Dennoch empfiehlt es sich, auch in den anderen Flughäfen einen Mund-Nase-Schutz anzulegen, wenn es in Warteschlangen oder am Gate zu Menschenansammlungen kommt und keine Abstände eingehalten werden können. An Bord der Flieger sind die Vorgaben je nach Fluggesellschaft individuell geregelt, hängen jedoch in erster Linie von den Bestimmungen im Zielland ab. Da Spanien weiterhin an der Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln festhält, muss der Schutz auch auf dem Flug von Deutschland nach Mallorca getragen werden. Gleiches gilt für den Aufenthalt am Flughafen in Palma.
 
Einreise nach Spanien mit 3G-Nachweis
 
Für die Einreise von Touristen und Touristinnen aus Deutschland schreibt Spanien auch über Ostern ein Nachweisdokument nach dem 3G-Prinzip vor. Das bedeutet, dass alle Einreisenden ab einem Alter von zwölf Jahren entweder ein maximal 270 Tage altes Impfzertifikat, einen höchstens 180 Tage alten Genesungsnachweis oder einen frischen, negativen Corona-Test benötigen. Bei Letzterem darf es sich um einen 72 Stunden alten PCR- oder um einen 24 Stunden alten Antigentest handeln. Wer diesen Nachweis in Form des digitalen COVID-Zertifikats der EU mit einem QR-Code erbringt, muss kein zusätzliches Einreiseformular mehr ausfüllen. Bei anderen Darlegungsformen bleibt dieses SpTH-Formular jedoch Pflicht. Auch auf der Rückreise muss der 3G-Beleg wieder bereitgehalten werden, denn Deutschland fordert ihn unabhängig von der Art des Verkehrsmittels oder dem Abreiseland ebenfalls von allen Einreisenden ab zwölf Jahren.
 
Aktuelle Corona-Regeln auf Mallorca
 
Spanien hat die meisten Corona-Beschränkungen abgeschafft und behandelt das Virus inzwischen weitgehend wie eine Grippe. So werden die Infektionsfälle noch für Über-60-Jährige erfasst und zweimal wöchentlich veröffentlicht. Restaurants, Geschäfte und kulturelle Einrichtungen sind ohne Impfnachweis oder alternative Zertifikate zugänglich, auch Kapazitätsbeschränkungen oder Personenobergrenzen bei Zusammenkünften gibt es nicht mehr. Die Maskenpflicht im Freien ist ebenfalls bereits seit einiger Zeit aufgehoben, lediglich in öffentlichen Innenräumen und Verkehrsmitteln bleibt sie noch bis nach Ostern bestehen. Außerdem halten die Behörden weiter an dem Rauchverbot auf Restaurantterrassen fest, das zwar im Zuge der Pandemie eingeführt worden war, künftig jedoch als Teil eines Anti-Tabak-Gesetzes erhalten bleiben und sogar ausgeweitet werden soll.
 
Achtung Mietwagenfahrer: Änderung der Verkehrsregeln in Spanien
 
Am 21. März 2022 ist in Spanien eine novellierte Straßenverkehrsordnung in Kraft getreten. Dadurch müssen auch Mietwagenfahrerinnen und Mietwagenfahrer einige geänderte Regeln beachten und sollten besonders aufmerksam fahren, denn viele Bußgelder wurden stark erhöht. Vorsicht ist beispielsweise beim Überholen geboten: Bislang erlaubten die Verkehrsbehörden auf Mallorca und in anderen Regionen Spaniens das Überschreiten der geltenden Höchstgeschwindigkeit um bis zu 20 Stundenkilometer während eines Überholvorgangs. Diese Ausnahmeregelung ist nun Geschichte: Künftig muss das langsamere Fahrzeug nicht nur innerhalb des Maximaltempos überholt werden, sondern – wenn es sich um Zweiradfahrende handelt – auch mit einem Mindestabstand von eineinhalb Metern. Strenger bestraft wird außerdem, während der Fahrt ein Handy oder Navigationsgerät zu bedienen. Dabei gilt es schon als Verstoß, das entsprechende Gerät nur in der Hand zu halten. Tunlichst vermeiden sollten Sie es auch, Dinge aus einem fahrenden Wagen zu werfen. Dies ist nicht nur aus Umweltschutzgründen tabu, im Falle glühender Zigarettenkippen kann aufgrund der Brandgefahr sogar ein Bußgeld von 500 Euro drohen.
 
Wieder Party auf Mallorca – aber bitte mit Benehmen
 
Nach rund zweieinhalb Jahren Zwangspause hat am 7. April der Megapark an der Playa de Palma erstmals wieder seine Pforten geöffnet. Auch die anderen Vergnügungstempel an der beliebten Partymeile können in der Saison 2022 zum Normalbetrieb zurückkehren, was insbesondere Partyurlauber und -urlauberinnen freuen dürfte. Einige Änderungen stehen beim Feiern in Mallorcas Clubs und Diskotheken jedoch an, denn zahlreiche Lokale haben sich zu einem gemeinsamen Benimmkodex verpflichtet. So soll der Zutritt zu Bierkönig und Co. künftig verwehrt werden, wenn Gäste ohne Schuhe, oberkörperfrei oder mit anstößiger Kleidung kommen. Auch auffällig gewalttätiges, unzivilisiertes oder rassistisches Verhalten, ebenso wie offensichtlicher Überkonsum von Alkohol oder Drogen, sorgt für ein vorzeitiges Ende der Partynacht. Damit will der Verband der Gastronomen des mallorquinischen Nachtlebens das Image der Strandmeile zwischen Can Pastilla und S’Arenal verbessern und dem exzessivem Sauf- und Partytourismus auf der Insel Einhalt gebieten.
 
Jetzt noch günstigen Mallorca-Urlaub finden

Weitere Nachrichten über Reisen

Flugzeug Kleidung Passagierin Koffer
30.09.2022

Deutschland verlängert Corona-Einreiseverordnung

Deutschland behält die gelockerten Corona-Einreiseregeln weiterhin bei. Noch bis mindestens Ende Januar 2023 ist kein Nachweis nötig, um in die Bundesrepublik einreisen zu dürfen.
Taiwan Teipeh Tempel See
30.09.2022

Taiwan lockert Corona-Regeln für die Einreise

Taiwans Regierung hat die Lockerung der coronabedingten Einreiseregeln zum 13. Oktober bekannt gegeben. Dabei wird unter anderem die Quarantänepflicht für Reisende durch ein Selbstmonitoring ersetzt.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
30.09.2022

Hurrikan Ian: Schwere Schäden in Florida

Hurrikan Ian hat in Florida schwere Schäden angerichtet. Die Überflutungen erreichten nach Aussage des Gouverneurs historisches Ausmaß.
Streik Fluglotsen
29.09.2022

Frankreich: Streik der Fluglotsen abgesagt

In Frankreich wurde ein weiterer Fluglotsenstreik erfolgreich abgewehrt. Ursprünglich wollten vom 28. bis zum 30. September die Lotsen und Lotsinnen erneut in den Ausstand treten.
Dubai
29.09.2022

Dubai kippt Maskenpflicht im Flugzeug

Auf Flügen nach Dubai muss künftig keine Maske mehr getragen werden. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben die Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen abgeschafft.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.