Sie sind hier:

Malta eröffnet drei neue Tauchplätze

München, 04.09.2020 | 09:11 | soe

Malta macht die Unterwasserwelt vor seinen Küsten um drei Attraktionen reicher. Ab sofort sind drei gesunkene Flugzeugwracks, die in den 1940er Jahren vor Malta abstürzten, für Taucher zugänglich. Nach einem Bericht des Touristikportals Tourexpi handelt es sich um zwei amerikanische Maschinen sowie ein deutsches Flugzeug.


Korallenriff im Mittelmeer entdeckt
Vor der Küste Maltas gibt es drei neue Tauchplätze zu erkunden (Symbolfoto).
Die amerikanischen Flugzeuge sind eine B24 Liberator und eine Douglas A-1 Skyraider, bei der deutschen Maschine handelt es sich um eine Junkers Ju88. Der umgebende Meeresgrund ist felsig und das Gebiet hat keine Gezeiten, weshalb sich Tauchsportler über sehr gute Sichtweiten unter Wasser freuen können. Da die maltesischen Küsten seit vielen Jahrhunderten als Seefahrerziel bekannt sind, gibt es dort inzwischen ein reiches historisches Unterwassererbe zu entdecken. Die Tauchreviere halten bereits ab zwölf Metern Tiefe Sehenswürdigkeiten bereit und können so auch von Anfängern erkundet werden.
 
Durch eine weitere Neuheit kann die maltesische Unterwasserwelt sogar trockenen Fußes bestaunt werden. Die neue Online-Plattform „The Virtual Museum: Underwater Malta“ bietet einen virtuellen Rundgang durch verschiedene Unterwasser-Highlights wie gesunkene Schiffe und Flugzeuge oder viktorianische Kanonen, die in bis zu 110 Metern Tiefe auf dem Meeresgrund liegen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Irland: Cliffs of Moher
27.01.2021

Irland verlängert Corona-Lockdown bis 5. März

Irland hat die Beschränkungen des aktuellen Lockdowns bis zum 5. März verlängert. Damit bleiben Schulen und Geschäfte des nicht alltäglichen Bedarfs geschlossen.
Indonesien: Komodo
27.01.2021

Corona: Indonesien verlängert Einreiseverbot für Ausländer bis 8. Februar

Der Inselstaat Indonesien verlängert coronabedingt erneut das Einreiseverbot für ausländische Touristen. Die Sperre gilt vorerst bis zum 8. Februar 2021.
Malediven-Nord-Male-Atoll
27.01.2021

Corona: Malediven erlassen Ausgangssperre in Hauptstadt Malé

Die Malediven haben eine nächtliche Ausgangssperre für das Gebiet um die Hauptstadt Malé beschlossen. Sie trat am 27. Januar in Kraft und gilt von Mitternacht bis 4 Uhr.
Akropolis in Athen, der Hauptstadt Griechenlands
26.01.2021

Griechenland installiert gratis WLAN in Kulturstätten

Griechenland stellt künftig in mehreren Museen und Kulturstätten kostenfreies WLAN zur Verfügung. Bislang gab es den Internetzugriff bereits in 13 Einrichtungen, nun werden es 25.
New York Central Park
26.01.2021

USA: Einreisestopp für Europäer verlängert

Die USA haben den Einreisestopp für Europäer verlängert. Seit dem 26. Januar gilt für Reisende in die USA zudem eine Testpflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.