Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Malta lockert Corona-Maßnahmen ab 7. Februar

München, 28.01.2022 | 09:21 | rpr

In Malta treten ab dem 7. Februar Lockerungen der landesweiten Corona-Maßnahmen in Kraft. Nach Informationen der Lokalzeitung Times of Malta ist der Zutritt zu Restaurants ab dann wieder ohne Impfzertifikat möglich. Ab dem 14. Februar wird die Pflicht zur Vorlage eines Impfnachweises auch für Bars, Fitnessstudios und Kinos aufgehoben.


Malta
Malta hebt zum 7. Februar die Impfnachweispflicht für den Zutritt zu Restaurants auf.
Seit dem 17. Januar ist in Malta der Zutritt zu Gastronomiebetrieben sowie weiteren Freizeiteinrichtungen nur gegen Vorlage eines Impfausweises möglich, nun hat die Regierung eine Aufhebung dieser Maßnahme bekanntgeben. Demzufolge dürfen Gäste Restaurants und Snackbars ab dem 7. Februar wieder ohne Impfnachweis betreten, eine Woche später sollen weitere Einrichtungen folgen. Wie der maltesische Gesundheitsminister Chris Fearne am vergangenen Dienstag im Parlament verkündete, entfällt ab dem 14. Februar auch für Bars, Fitnessstudios, Kinos, Theater sowie Spa-Einrichtungen die Pflicht zur Vorlage eines Impfausweises.
 
Impfnachweis für Nachtclubs weiterhin verpflichtend
 
Die Pflicht zur Vorlage eines Impfzertifikats bleibt dennoch in einigen anderen Sektoren bestehen. Demnach müssen Besucherinnen und Besucher von Nachtclubs und Großveranstaltungen weiterhin den Nachweis über eine vollständige Impfung erbringen. Gleiches gilt auch für Sportevents und das Betreten von Spielhallen. An den Einreisebestimmungen ändert sich im Zuge der landesweiten Lockerungen ebenfalls nichts: Für Reisende nach Malta bleibt der Entfall der Test- und Quarantänepflicht weiterhin nur bestehen, sofern der Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung in Kombination mit einer Impfdosis im Rahmen des digitalen COVID-Zertifikats vorgelegt werden kann.
 
Zahl der Neuinfektionen rückläufig
 
Wie Gesundheitsminister Fearne weiter erläutert, sei die hohe Impfrate im Land ausschlaggebend für eine Lockerung der Corona-Maßnahmen. Aktuell gelten rund 75 Prozent der maltesischen Bevölkerung als geboostert, auch die Kurve der Neuinfektionen fällt seit ihrem Höhepunkt Anfang Januar allmählich ab. Seitens des Robert Koch-Instituts wird Malta seit dem 1. Januar als Hochrisikogebiet eingestuft. Reisende nach Deutschland sollten sich demnach rechtzeitig über die gesonderten Auflagen zur Rückreise informieren.

Weitere Nachrichten über Reisen

Madeira
16.05.2022

Maskenpflicht auf Madeira gelockert

Auf Madeira wurde die Maskenpflicht zum 15. Mai deutlich gelockert und an die Regelungen auf dem Festland angepasst. Nur im ÖPNV sowie in wenigen anderen Bereichen gilt noch eine Maskenpflicht.
teneriffa
16.05.2022

Kanaren: Das sind die besten Strände 2022

Auf den Kanarischen Inseln wurden in diesem Jahr 58 Blaue Flaggen für Strände und Yachthäfen vergeben. Die meisten Auszeichnungen sichert sich Gran Canaria.
Train_Street_Hanoi_Vietnam
16.05.2022

Vietnam: Kein Test vor Einreise seit 15. Mai

Vietnam verlangt seit dem 15. Mai keinen Corona-Test mehr vor der Einreise. Auch eine Impfung ist nicht zwingend vorgeschrieben.
Portugal: Algarve
16.05.2022

Portugal: Nachweispflicht bei Einreise auf Landweg entfällt

Bei der Einreise nach Portugal wird auf dem Landweg kein 3G-Nachweis mehr verlangt. Wer mit dem Schiff oder Flugzeug ins Land kommt, muss den Nachweis jedoch noch immer erbringen.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
16.05.2022

Österreich hebt 3G-Regel für Einreise auf

Österreich erlaubt ab heute die Einreise ohne jegliche Corona-Beschränkungen. Damit muss auch kein Impf-, Genesungs- oder Testnachweis mehr erbracht werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.