Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Malta lockert Corona-Maßnahmen ab 7. Februar

München, 28.01.2022 | 09:21 | rpr

In Malta treten ab dem 7. Februar Lockerungen der landesweiten Corona-Maßnahmen in Kraft. Nach Informationen der Lokalzeitung Times of Malta ist der Zutritt zu Restaurants ab dann wieder ohne Impfzertifikat möglich. Ab dem 14. Februar wird die Pflicht zur Vorlage eines Impfnachweises auch für Bars, Fitnessstudios und Kinos aufgehoben.


Malta
Malta hebt zum 7. Februar die Impfnachweispflicht für den Zutritt zu Restaurants auf.
Seit dem 17. Januar ist in Malta der Zutritt zu Gastronomiebetrieben sowie weiteren Freizeiteinrichtungen nur gegen Vorlage eines Impfausweises möglich, nun hat die Regierung eine Aufhebung dieser Maßnahme bekanntgeben. Demzufolge dürfen Gäste Restaurants und Snackbars ab dem 7. Februar wieder ohne Impfnachweis betreten, eine Woche später sollen weitere Einrichtungen folgen. Wie der maltesische Gesundheitsminister Chris Fearne am vergangenen Dienstag im Parlament verkündete, entfällt ab dem 14. Februar auch für Bars, Fitnessstudios, Kinos, Theater sowie Spa-Einrichtungen die Pflicht zur Vorlage eines Impfausweises.
 
Impfnachweis für Nachtclubs weiterhin verpflichtend
 
Die Pflicht zur Vorlage eines Impfzertifikats bleibt dennoch in einigen anderen Sektoren bestehen. Demnach müssen Besucherinnen und Besucher von Nachtclubs und Großveranstaltungen weiterhin den Nachweis über eine vollständige Impfung erbringen. Gleiches gilt auch für Sportevents und das Betreten von Spielhallen. An den Einreisebestimmungen ändert sich im Zuge der landesweiten Lockerungen ebenfalls nichts: Für Reisende nach Malta bleibt der Entfall der Test- und Quarantänepflicht weiterhin nur bestehen, sofern der Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung in Kombination mit einer Impfdosis im Rahmen des digitalen COVID-Zertifikats vorgelegt werden kann.
 
Zahl der Neuinfektionen rückläufig
 
Wie Gesundheitsminister Fearne weiter erläutert, sei die hohe Impfrate im Land ausschlaggebend für eine Lockerung der Corona-Maßnahmen. Aktuell gelten rund 75 Prozent der maltesischen Bevölkerung als geboostert, auch die Kurve der Neuinfektionen fällt seit ihrem Höhepunkt Anfang Januar allmählich ab. Seitens des Robert Koch-Instituts wird Malta seit dem 1. Januar als Hochrisikogebiet eingestuft. Reisende nach Deutschland sollten sich demnach rechtzeitig über die gesonderten Auflagen zur Rückreise informieren.

Weitere Nachrichten über Reisen

Deutschland: Sachsen, Sächsische Schweiz, Bastei
07.02.2023

Sächsische Schweiz: Aussichtsplattform auf dem Basteifelsen eröffnet

Auf dem Basteifelsen hat eine neue Aussichtsplattform eröffnet. Die teilweise freischwebende Konstruktion in der Sächsischen Schweiz lässt Reisende auf der beliebten Bastei staunen.
Österreich: Tirol
06.02.2023

Österreich: Lawinengefahr in mehreren Bundesländern

Nach ergiebigen Schneefällen warnen die Behörden in den österreichischen Alpen vor einer erhöhten Lawinengefahr. Wintersportlerinnen und Wintersportler sollten die ausgewiesenen Pisten nicht verlassen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
06.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.
Einreise Visa Visum Pass
02.02.2023

Katar: Einreise nur noch mit katarischer Krankenversicherung möglich

Die Einreise nach Katar ist ab sofort nur noch mit einer katarischen Krankenversicherung möglich. Reisende können sich erst nach Versicherungsabschluss ein Besuchsvisum ausstellen lassen.
Großbritannien England London
01.02.2023

Großbritannien: Streik sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen

In Großbritannien sorgt einer der größten Streiks seit Jahrzehnten für massive Einschränkungen. Neben Zugausfällen müssen Reisende mit erheblich längeren Wartezeiten bei der Grenzkontrolle rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.