Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

München, 30.06.2022 | 09:17 | soe

Mauritius hat fast alle Corona-Maßnahmen im täglichen Leben aufgehoben. Zum einen endet die Maskenpflicht in den meisten öffentlichen Bereichen, zum anderen dürfen die Lokale des Nachtlebens wieder öffnen. Für die Einreise sind jedoch weiterhin ein Test und eine Impfung notwendig, um die Quarantäne zu umgehen.


Mauritius
Mauritius hat fast alle Corona-Maßnahmen aufgehoben.
Premierminister Pravind Jugnauth kündigte am Dienstagabend an, dass der Inselstaat nach über zwei Jahren in eine neue Phase des Lebens mit der Pandemie eintreten könne, unter anderem aufgrund der hohen Impfrate. Er bezeichnete die Strategie der vorsichtigen und schrittweisen Wiederöffnung der Insel als erfolgreich, auch wenn der lange Lockdown negative Folgen für die Wirtschaft des Landes gehabt habe. Nun hofft Mauritius auf einen erneuten Aufschwung des Tourismus, der vor der Corona-Krise rund 15 Prozent des Bruttoinlandsproduktes ausmachte.
 
Maskenpflicht auf Mauritius beendet
 
Wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtet, ist die generelle Maskenpflicht auf Mauritius mit sofortiger Wirkung beendet. Nur in Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäusern und in öffentlichen Verkehrsmitteln muss der Mund-Nase-Schutz weiterhin angelegt werden. Außerdem dürfen öffentliche Versammlungen und Veranstaltungen wie Hochzeiten, Beerdigungen und Gottesdienste wieder ohne Beschränkungen stattfinden. Hinzu kommt die Öffnung des Nachtlebens: Bars und Diskotheken können den Betrieb wiederaufnehmen. Auch das Picknicken an den Stränden der Trauminsel ist nicht länger verboten.
 
Einreise nach Mauritius
 
Bezüglich der Einreisebedingungen bleibt Mauritius jedoch noch zurückhaltend, alle ankommenden Besucher und Besucherinnen müssen sich am ersten Tag des Aufenthalts einem Corona-Test unterziehen. Wer in einem Hotel nächtigt, kann dort einen Antigen-Test vornehmen lassen. Für die Gäste von Villen, Bungalows und ähnlichen Gästehäusern ist ein PCR-Test direkt am Flughafen fällig. Vollständig geimpfte Reisende ab 18 Jahren müssen sich nicht mehr isolieren, für ungeimpfte Erwachsene gilt hingegen nach wie vor eine siebentägige Hotelquarantänepflicht. Darüber hinaus muss bei der Einreise eine COVID-19 abdeckende Krankenversicherung nachgewiesen werden und es ist eine Einreiseerklärung auszufüllen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Namibia
10.08.2022

Namibia öffnet Landgrenze nach Südafrika

Namibia hat mehrere Grenzübergänge ins Nachbarland Südafrika wieder geöffnet. Sie waren im Zuge der Corona-Pandemie seit zwei Jahren geschlossen.
Spanien: Mallorca Can Pastilla Strand Palmen
10.08.2022

Spanien spart Energie: Klimaanlagen in Hotels gedrosselt

In Spanien ist ein neues Energiespargesetz in Kraft getreten. Künftig dürfen Klimaanlagen in Geschäften, Hotellobbys und weiteren öffentlichen Räumen nur noch auf 27 Grad kühlen.
Barcelona: Sagrada Familia
09.08.2022

Barcelona verbietet Fahrrad-Taxis ab 2023

Katalonien mit der Metropole Barcelona geht zunehmend gegen Fahrradtaxis vor. Ab dem kommenden Jahr sollen sie gänzlich verboten werden.
Karibik: Aruba
09.08.2022

Einreise in Karibik-Länder ohne Corona-Auflagen

Viele Ziele in der Karibik haben ihre Corona-Beschränkungen für die Einreise bereits aufgehoben. Nun erlauben auch Aruba, Guadeloupe und Martinique die Einreise ohne Auflagen.
Havanna_Kuba
08.08.2022

Kuba: Euro mehr wert dank neuem Wechselkurs

Kuba hat einen neuen Wechselkurs. Reisende bekamen für einen Euro bisher 24 Pesos, künftig sind es 122.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.