Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mauritius verhängt Corona-Lockdown ab 10. März

München, 10.03.2021 | 11:07 | soe

Mauritius reagiert auf die aktuellen Corona-Ausbrüche im Land mit der Verhängung eines neuen Lockdowns. Seit dem 10. März um 6 Uhr Ortszeit sind nach einem Bericht des Informationsportal Garda alle Geschäfte geschlossen, die keine Waren des täglichen Bedarfs anbieten. Zudem bleibt der reguläre Passagierflugverkehr nach Mauritius weiterhin ausgesetzt.


Mauritius
Mauritius hat seit dem 10. März wieder einen harten Lockdown verhängt.
Noch bis mindestens zum 25. März sollen die Regeln des neuen Lockdowns gelten. Im Zuge dessen bleiben die Schulen und alle nicht essentiellen Unternehmen in dem Inselstaat geschlossen. Zudem mussten am 10. März auch wichtige Geschäfte wie Supermärkte und Tankstellen vorübergehend den Betrieb einstellen, für sie ist jedoch eine Wiederöffnung am 11. März unter strengen Hygieneauflagen vorgesehen. Die Bekanntgabe weiterer Ausgangsbeschränkungen für die Bevölkerung steht noch aus. Flug- und Seehäfen sollen auch während des Lockdowns operieren, allerdings bleibt der eingehende Flugverkehr auf die Insel weiterhin ausgesetzt.
 
Keine ankommenden Flüge auf Mauritius
 
Seit dem 6. März erlaubt Mauritius keine Einreisen mehr auf dem Luftweg, der reguläre Passagierflugverkehr aus dem Ausland wurde eingestellt. Dies betrifft jedoch keine Starts, die Ausreise aus dem Inselstaat ist weiterhin erlaubt. Flüge von der zu Mauritius gehörenden Nachbarinsel Rodrigues auf die Hauptinsel werden ebenfalls weiter durchgeführt, in die Gegenrichtung jedoch nicht. Internationale Medien berichten von einer Sperre bis Mitte März, das Auswärtige Amt verweist auf seiner Homepage auf einen bis zum 31. März eingestellten Flugverkehr.
 
Neue Corona-Fälle auf Mauritius
 
Mauritius verzeichnet im internationalen Vergleich nur sehr wenig Infektionsfälle im einstelligen Bereich. Vor dem Hintergrund, dass der Inselstaat im Indischen Ozean jedoch zeitweise schon über mehrere Tage bei einer Infektionsrate von null lag, bedeuten jegliche Neuansteckungen einen Rückschritt. Mit den neuen Regelungen wollen die Behörden verhindern, dass weitere Fälle aus dem Ausland eingeschleppt werden und sich auf den Inseln verbreiten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Island: Fjaðrárgljúfur
20.10.2021

Island beendet Corona-Beschränkungen im November

Island will Mitte November alle verbliebenen Corona-Auflagen abschaffen. Bereits seit heute gilt auf der Insel keine Maskenpflicht mehr.
Maske_Koffer_Reisen
20.10.2021

COVID-Zertifikat der EU auch außerhalb Europas nutzbar

Das digitale COVID-Zertifikat der EU findet auch außerhalb des europäischen Raumes zunehmend Anwendung. Länder wie Marokko und die Türkei erkennen den Nachweis bereits an.
Bangkok Skyline
19.10.2021

Thailand verkürzt Ausgangssperre

Thailand bereitet sich mit neuen Lockerungen der Corona-Maßnahmen auf die touristische Öffnung vor. Seit dem Wochenende greift die nächtliche Ausgangssperre erst zwei Stunden später.
Hotel Rezeption
19.10.2021

Kanaren heben Testpflicht im Hotel auf

Auf den Kanaren ist die Pflicht, beim Check-in ins Hotel einen negativen Corona-Test oder alternativen Nachweis vorzulegen, ausgesetzt worden. Dies gilt zunächst bis einschließlich Januar.
Las-Vegas
18.10.2021

USA öffnen ab 8. November für geimpfte Europäer

Die USA wollen die Einreisesperre für vollständig geimpfte Europäer ab November aufheben. Sie dürfen dann ohne Quarantäne einreisen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.