Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mauritius: Einreiseverbot bis 15. Mai verlängert

München, 05.05.2021 | 12:30 | soe

Die Einreise nach Mauritius ist noch bis mindestens zum 15. Mai nicht erlaubt. Dies teilt die Tourismusorganisation des Landes auf ihrer Website mit, auch das Auswärtige Amt hat seine Reisehinweise entsprechend aktualisiert. Ausreisen sind im Rahmen autorisierter Flüge möglich, ab dem 16. Mai soll es auch wieder einen eingehenden Flugverkehr in den Inselstaat geben.


Mauritius
Mauritius hat das generelle Einreiseverbot bis zum 15. Mai verlängert.
Der reguläre Flugverkehr von und nach Mauritius ist noch immer eingestellt. Es gibt lediglich einige kommerzielle Flüge der Airlines Air Mauritius und Emirates, die laut der Mauritius Tourism Promotion Authority (MTPA) über eine Sondergenehmigung verfügen. Sie ermöglichen es derzeit, den Inselstaat im Indischen Ozean zu verlassen. Mauritius hatte sich Anfang März durch die Einstellung des Passagierflugverkehrs abgeschottet, nachdem die Infektionszahlen im Land nach mehreren importierten Infektionen angestiegen waren. Seither wurde das Einreiseverbot immer wieder verlängert. Zusätzlich trat ein strenger Lockdown mit Einschränkungen für das öffentliche Leben in Kraft.
 
Flüge ab 16. Mai
 
Während die Reisebeschränkungen bis zum 31. Mai verlängert wurden, soll es bereits ab dem 16. Mai wieder eingehende Flüge mit Ausnahmegenehmigung geben. Die MTPA informiert auf ihrer Website darüber, dass auch diese Flugverbindungen unter Vorbehalt geplant sind und je nach Pandemielage in dem Inselstaat noch kurzfristig storniert werden können. Ob auch Urlaubern die Einreise gewährt wird, ist in der Bekanntmachung nicht zu lesen. Wer ab dem 16. Mai mit einem der Ausnahmeflüge nach Mauritius reisen möchte, benötigt einen negativen PCR-Test, der zwischen fünf und sieben Tagen vor dem Abflugdatum (bei Umsteigeverbindungen wird das letzte Boarding gezählt) vorgenommen worden ist. Zudem ist ein gültiges Flugticket nötig sowie eine Buchungsbestätigung über den 14-tägigen Quarantäneaufenthalt in einem dafür zertifizierten Hotel. Die Hotelquarantäne muss mit Vollverpflegung gebucht werden, während der Isolationszeit dürfen die Gäste ihre Zimmer nicht verlassen.
 
Lockerungen auf Mauritius seit 1. Mai
 
Seit dem 1. Mai können sich die Menschen auf Mauritius über leichte Lockerungen der Corona-Beschränkungen freuen. Öffentliche Verkehrsmittel dürfen genutzt und Sport im Freien getrieben werden, außerdem sind Schönheitssalons, Optiker, Tierarztpraxen sowie private Arzt- und Zahnarztpraxen wieder geöffnet. Für Schulen, Restaurants und Kinos herrschen weiterhin Einschränkungen. Die Tourismusbranche von Mauritius bereitet sich indes bereits auf die Grenzöffnung für Urlauber vor, mit der voraussichtlich Mitte des Jahres zu rechnen ist.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.
Energieverbrauch in China steigt stark an.
29.06.2022

China verkürzt Einreise-Quarantäne auf zehn Tage

China hat die Einreisemodalitäten leicht gelockert. Ankommende Reisende müssen nun nur noch sieben Tage in Hotel- und drei Tage in Heim-Quarantäne, für Touristen bleibt die Einreise weiter verboten.
Stadtpanorama von Florenz
28.06.2022

Dürre in Italien: Das sollten Urlauber beachten

Italien leidet derzeit unter einer Hitzewelle, im Norden des Landes herrscht zudem eine Wasserknappheit. Urlauber sind von den Auswirkungen zunächst jedoch nicht direkt betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.