Sie sind hier:

Mauritius und Madagaskar erwarten Stürme Ambali und Belna

München, 06.12.2019 | 10:24 | soe

Im westlichen Teil des Indischen Ozeans bewegen sich derzeit zwei Tropenstürme auf beliebte Urlaubsinseln zu. Zyklon Ambali nimmt mit Sturmstärke 5 Kurs auf Mauritius und Réunion, während Sturm Belna in Richtung Madagaskar zieht. Je nach Entwicklung der Tiefdruckgebiete ist am Wochenende und zu Beginn der kommenden Woche mit wetterbedingten Einschränkungen in den Urlaubsregionen zu rechnen.


Mauritius
Auf Madagaskar und Mauritius droht in den nächsten Tagen Gefahr durch auftreffende Tropenstürme.
Zunächst hatte sich in dem tropischen Gewässer das System Ambali ausgebildet, welches im Laufe des 5. Dezember an Stärke gewann und am frühen Freitagmorgen zu einem Zyklon der Kategorie 5 herangewachsen war. Eine weitere Zunahme der Windgeschwindigkeiten ist nicht auszuschließen. Behält Ambali seine Richtung bei und trifft in den kommenden Tagen auf die Landmasse der Inseln Mauritius und Réunion, muss dort mit Schäden durch starke Winde sowie Überschwemmungen aufgrund heftiger Regenfälle gerechnet werden.
 
Seit Donnerstagnacht hat Zyklon Ambali Gesellschaft: Tropensturm Belna manifestierte sich nördlich der Insel Madagaskar und nimmt seither an Stärke zu. Nach Einschätzungen von Meteorologen wird sich das System weiter intensivieren und könnte ebenfalls Zyklonstärke erreichen, bevor es auf Madagaskar trifft. In diesem Fall müssen sich Einwohner und Besucher der Urlaubsinsel auf zerstörerische Winde, Überflutungen und Schlammlawinen einstellen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.
Thailand Pphuket Kamala Beach
02.04.2020

Thailand schränkt Flugverkehr weiter ein

Thailand ergreift weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Seit dem 1. April sind Transitflüge und Durchreisen durch das Land nur noch in Ausnahmefällen möglich.
Niederlande
02.04.2020

Einreise in die Niederlande über Ostern nicht möglich

Ostern in den Niederlanden bleibt in diesem Jahr ein unerfüllter Traum. Das Land will die Einreise über die Feiertage einschränken. Auch Litauen stellt wegen des Coronavirus den Flugverkehr ein.
Kap Verde: Sal Strand
01.04.2020

Kap Verde und Kuba stoppen Flüge

Kap Verde und Kuba schotten sich ab, ankommende Flüge werden gestoppt. Hintergrund der Einreisebeschränkung ist die Ausbreitung des Coronavirus.
Italien: Verona
31.03.2020

Einreisebestimmungen in Italien werden strenger

Italien reguliert als Folge der Corona-Pandemie die Einreise strenger. Demnach müssen Reisende beim Grenzübertritt verschiedene Daten hinterlegen.