Sie sind hier:

Mauritius und Madagaskar erwarten Stürme Ambali und Belna

München, 06.12.2019 | 10:24 | soe

Im westlichen Teil des Indischen Ozeans bewegen sich derzeit zwei Tropenstürme auf beliebte Urlaubsinseln zu. Zyklon Ambali nimmt mit Sturmstärke 5 Kurs auf Mauritius und Réunion, während Sturm Belna in Richtung Madagaskar zieht. Je nach Entwicklung der Tiefdruckgebiete ist am Wochenende und zu Beginn der kommenden Woche mit wetterbedingten Einschränkungen in den Urlaubsregionen zu rechnen.


Mauritius
Auf Madagaskar und Mauritius droht in den nächsten Tagen Gefahr durch auftreffende Tropenstürme.
Zunächst hatte sich in dem tropischen Gewässer das System Ambali ausgebildet, welches im Laufe des 5. Dezember an Stärke gewann und am frühen Freitagmorgen zu einem Zyklon der Kategorie 5 herangewachsen war. Eine weitere Zunahme der Windgeschwindigkeiten ist nicht auszuschließen. Behält Ambali seine Richtung bei und trifft in den kommenden Tagen auf die Landmasse der Inseln Mauritius und Réunion, muss dort mit Schäden durch starke Winde sowie Überschwemmungen aufgrund heftiger Regenfälle gerechnet werden.
 
Seit Donnerstagnacht hat Zyklon Ambali Gesellschaft: Tropensturm Belna manifestierte sich nördlich der Insel Madagaskar und nimmt seither an Stärke zu. Nach Einschätzungen von Meteorologen wird sich das System weiter intensivieren und könnte ebenfalls Zyklonstärke erreichen, bevor es auf Madagaskar trifft. In diesem Fall müssen sich Einwohner und Besucher der Urlaubsinsel auf zerstörerische Winde, Überflutungen und Schlammlawinen einstellen.

Weitere Nachrichten über Reisen

London Skyline
03.07.2020

England schafft Quarantänepflicht für Deutsche ab

Deutsche Urlauber können schon bald wieder ohne Quarantäne nach England einreisen. Ab dem 10. Juli soll die 14-tägige Isolationspflicht nach dem Grenzübertritt entfallen.
Karibik: Aruba
03.07.2020

Aruba, Costa Rica, Curaçao: Karibikstaaten öffnen Grenzen

Für Reisende aus Deutschland ist bald wieder Urlaub in der Karibik möglich. Die ABC-Inseln Aruba und Curaçao sowie der zentralamerikanische Inselstaat Costa Rica wollen zeitnah Touristen empfangen.
Spanien: Alicante Strand
02.07.2020

Urlaub in Spanien: Neue Pflicht zur Online-Registrierung vor Einreise

Seit dem 1. Juli muss für einen Urlaub in Spanien vorab eine Online-Registrierung erfolgen. Diese dient zum Gesundheitscheck.
Blick über die Dächer von Marrakesch
01.07.2020

Marokko, Tunesien und mehr: EU öffnet Grenze für 14 Staaten

Die EU öffnet die Grenzen nach der Corona-Pandemie für 14 Drittstaaten wieder. Darunter sind beliebte Reiseziele wie Marokko und Tunesien.
Mykonos Windmühlen
29.06.2020

Griechenland-Einreise ab 1. Juli durch Online-Anmeldung erschwert

Ab dem 1. Juli ist eine Einreise nach Griechenland wieder erlaubt. Ein Online-Anmeldeverfahren verkompliziert den Urlaub jedoch.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.