Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Menorca verschärft Corona-Maßnahmen

München, 23.11.2021 | 12:16 | soe

Menorca verzeichnet einen Anstieg der Corona-Infektionszahlen. Die Baleareninsel wurde am 22. November aus diesem Grund wieder auf die Warnstufe 1 erhoben, womit erneute Beschränkungen des öffentlichen Lebens einhergehen. So werden beispielsweise die Kapazitäten bei kulturellen Veranstaltungen begrenzt und die Maskenpflicht erweitert.


Strand auf Menorca
Menorca wurde aufgrund steigender Corona-Inzidenzen wieder auf Warnstufe 1 erhoben.
Angekündigt wurden die neuen Corona-Maßnahmen am 19. November von Gesundheitsministerin Patricia Gómez. Menorca steigt damit auf die gleiche Corona-Warnstufe auf, auf der sich bereits Mallorca und Ibiza befinden. Hintergrund ist die angestiegene 14-Tage-Inzidenz auf der Baleareninsel, die inzwischen fast 300 beträgt.
 
Einschränkungen kommen wieder
 
Im Zuge dessen kehren auf Menorca einige Beschränkungen zurück, welche die Insel bereits hinter sich gelassen hatte. Im Nachtleben gilt künftig eine Begrenzung auf 75 Prozent der Kapazitäten, wobei alle Gäste einen Sitzplatz einnehmen müssen. Zudem wird der Corona-Pass und damit die 3G-Regel für den Zugang zu Clubs obligatorisch. Für Restaurants sollen allerdings keine neuen Regeln eingeführt werden. In Fitnessstudios auf Menorca gilt von nun an eine Maskenpflicht, bei Kontaktsportarten dürfen maximal zehn Personen gemeinsam trainieren. Kulturelle Veranstaltungen in Innenbereichen können nur noch mit höchstens 80 Prozent der möglichen Gästezahl stattfinden.
 
Corona-Lage auf den Balearen
 
Auf den Balearen lag die Sieben-Tage-Inzidenz zum Wochenbeginn bei insgesamt 99,1, die in Spanien als Vergleichswert üblichere 14-Tage-Inzidenz bei 171,7. Auch auf der Hauptinsel Mallorca steigt die Infektionskurve wieder spürbar an, mittlerweile stecken sich dort erneut wöchentlich fast 100 Menschen je 100.000 Einwohner und Einwohnerinnen mit dem Coronavirus an. Allerdings macht auch die Impfkampagne Fortschritte: Knapp 84 Prozent der Bevölkerung Mallorcas gilt inzwischen als vollständig geimpft. Die balearische Regionalregierung äußerte zuletzt die Hoffnung, das kommende Weihnachtsfest ohne größeren Einschränkungen begehen zu können.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Karibik Martinique
27.05.2022

Martinique: Keine Quarantänepflicht für Ungeimpfte

Auf Martinique wurde die Quarantäne für Ungeimpfte abgeschafft. Wer nicht oder nicht vollständig gegen COVID-19 geimpft ist, muss jedoch weiterhin einen negativen Corona-Test vorlegen.
Temperatur Messung Flughafen
25.05.2022

Affenpocken: Thailand führt Kontrollen bei Einreise ein

Nachdem die Affenpocken in immer mehr Staaten auftauchen, hat Thailand neue Einreisekontrollen eingeführt. Auch Laos, Kenia und Kambodscha ergreifen Maßnahmen.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
25.05.2022

Österreich setzt Maskenpflicht im Sommer aus

Österreichs Regierung hat sich dazu entschlossen, die Maskenpflicht ab dem 1. Juni für vorläufig drei Monate auszusetzen. In Wien soll sie hingegen in öffentlichen Verkehrsmitteln weiterhin gelten.
Familie: Urlaub, Strand, Surfen
25.05.2022

Einreiseregeln nach Deutschland ab 1. Juni gelockert

Ab dem 1. Juni müssen deutsche Urlaubsheimkehrer und -heimkehrerinnen sowie alle anderen Einreisenden keinen 3G-Nachweis mehr vorzeigen. Dies gilt zunächst bis Ende August.
Thailand: Koh Phi Phi
25.05.2022

Thailand will Maskenpflicht Mitte Juni aufheben

Thailand will die Maskenpflicht ab Mitte Juni abschaffen. Die Maske soll nur noch an überfüllten Orten und für besonders gefährdete Personengruppen empfohlen werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.