Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Mexiko: Ruinenstadt Chichén Itzá verdoppelt Eintrittspreis

München, 22.01.2019 | 10:35 | soe

Besucher der mexikanischen Ruinenstadt Chichén Itzá müssen ab Februar 2019 tiefer in die Tasche greifen. Nach einem Bericht des Branchenportals Travelnews werden die Eintrittspreise der Sehenswürdigkeit deutlich erhöht. Statt bisher 242 Pesos kostet der Zugang nun 480 Pesos pro Person, das entspricht rund 22 Euro.
 


mexiko-yucatan-chichen-itza
Besucher der Maya-Ruinenstadt Chichén Itzá müssen ab Februar 2019 doppelt so viel Eintritt zahlen wie bisher.
Die weltberühmte archäologische Stätte der Maya-Kultur liegt auf der Halbinsel Yucatán und wird täglich von Hunderten Urlaubern besucht. Lokale Tourismusagenturen protestieren allerdings gegen die Preiserhöhung, da sie ihnen laut eigener Aussage von Yucatáns Regierung nicht rechtzeitig angekündigt worden sei. Deshalb wurden die Verträge mit ausländischen Reiseveranstaltern noch auf Grundlage der für 2018 geltenden Eintrittskosten geschlossen. Das zu den neuen sieben Weltwundern gehörende Kulturdenkmal wird seit 1988 als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt und umfasst unter anderem die Pyramide des Kukulcán, den Tempel der 1.000 Säulen und den antiken Ballspielplatz Juego de Pelota.
 
Auch ein weiteres Projekt der mexikanischen Behörden stößt auf Widerstand. Eine neue Zugstrecke soll die Touristengebiete an Mexikos Karibikküste mit den archäologischen Sehenswürdigkeiten im Landesinneren verbinden. Da die geplante Trasse des „Maya-Zugs“ aber den einheimischen Regenwald durchschneiden und den Bestand vieler Tierarten gefährden würde, lehnen Umweltschützer und Einheimische den Bau ab.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Flagge von Zypern.
02.03.2021

Corona: Zypern ändert Einreisebestimmungen

Zypern hat seine Einreisebestimmungen angepasst. Seit dem 1. März wendet der Inselstaat eine mit Farben codierte Corona-Risiko-Einstufung an, Deutschland ist derzeit mit Stufe Rot versehen.
Seychellen Strand
02.03.2021

Seychellen lockern Corona-Maßnahmen und Ausgangssperre

Die Seychellen erlauben wieder die Öffnung der Restaurants und verkürzen die nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden. Auf den Inseln ist bereits ein Drittel der Erwachsenen geimpft.
Strand auf Lanzarote
02.03.2021

Kanaren: Lanzarote auf Warnstufe 3 und Verschärfung der Corona-Maßnahmen

Die Kanaren haben ihre Corona-Warnstufen erneut angepasst. Lanzarote und La Graciosa können sich über eine leichte Entspannung und Herabstufung von Stufe 4 auf 3 freuen.
Polizeikelle bei Polizeikontrolle
02.03.2021

Corona: Einreiseverbot aus Mutationsgebieten vor Verlängerung

Das Einreiseverbot aus Gebieten mit Corona-Virusmutationen könnte bis zum 17. März 2021 verlängert werden. Details lesen Sie hier.
Akropolis in Athen, der Hauptstadt Griechenlands
02.03.2021

Griechenland verlängert Corona-Lockdown bis 8. März

Griechenland hat den landesweiten Lockdown bis zum 8. März verlängert. In der Hauptstadt Athen gelten weiterhin besonders strenge Regeln.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.