Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Montenegro lockert Einreise gemäß 3G-Regel

München, 20.01.2022 | 09:16 | rpr

Montenegro hat die Bestimmungen zur Einreise gelockert. Galt seit Anfang Januar die 2G-Plus-Regel für alle ausländischen Einreisenden, ist ab sofort der Grenzübertritt mittels Impf-, Genesungs- oder negativem Testnachweis gestattet. Nach Informationen des Auswärtigen Amtes soll die Maßnahme bis Anfang Februar in Kraft bleiben.


Montenegro
In Montenegro gelten seit dem 13. Januar gelockerte Einreisebestimmungen.
Update vom 20. Januar 2022, 09:16 Uhr

Im Zuge einer Aktualisierung der Reisehinweise des Auswärtigen Amtes wurde die 3G-Regel für die Einreise nach Montenegro mit Wirkung zum 20. Januar um zwei weitere Wochen verlängert. Demzufolge ist der Grenzübertritt mittels Impf-, Genesungs- oder negativem Testnachweis bis vorerst 3. Februar gestattet. Die Fristen für die Probeentnahme des Corona-Tests bleiben im Zuge der Verlängerung unverändert – PCR-Tests dürfen maximal 72 Stunden und Antigen-Schnelltests höchstens 48 Stunden alt sein.
 
Originalmeldung vom 13. Januar 2022, 09:58 Uhr

Seit dem 13. Januar behält die montenegrinische Regierung nicht mehr ausschließlich Geimpften und Genesenen mit zusätzlichem COVID-19-Test die Einreise vor, ab sofort dürfen auch wieder Ungeimpfte mit negativem Corona-Test in den Balkanstaat einreisen. Wie es in den aktualisierten Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes heißt, wird neben einem Impf- oder Genesungsnachweis demnach auch ein negativer PCR- oder Antigen-Schnelltest von ausländischen Einreisenden akzeptiert. Dabei darf die Probeentnahme für den PCR-Test maximal 72 Stunden vor Grenzübertritt zurückliegen, für Antigen-Schnelltests greift eine Frist von höchstens 48 Stunden. Wie es weiter in den Reisehinweisen heißt, soll die aktuell geltende Regelung bis voraussichtlich 19. Januar in Kraft bleiben.
 
Aktuelle Corona-Lage in Montenegro
 
Trotz gelockerter Einreisebestimmungen bleibt die Corona-Lage in Montenegro weiter angespannt. Bereits seit Dezember vergangenen Jahres verzeichnet der Balkanstaat einen sprunghaften Anstieg der Corona-Infektionszahlen. Laut Informationen des Instituts für öffentliche Gesundheit wurden mit Stand zum 12. Januar 1.945 positive Neuinfektionen registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz beläuft sich auf 2.745 und hat sich damit im Vergleich zum Monatsanfang fast verdoppelt. Grund hierfür könnte die niedrige Impfrate im Land sein: Aktuell gelten gerade einmal 43,66 Prozent der Bevölkerung als vollständig gegen das Coronavirus geimpft.
 
Montenegro als Hochrisikogebiet eingestuft
 
Das Land im Westen der Balkanhalbinsel wird aus deutscher Sicht bereits seit dem 15. August durch das Robert Koch-Institut als Hochrisikogebiet ausgewiesen. Demnach müssen alle Rückreisenden nach Deutschland eine digitale Einreiseanmeldung ausfüllen. Zusätzlich greift für Urlauberinnen und Urlauber ab sechs Jahren eine grundsätzliche Testpflicht mit anschließender zehntägiger Quarantäne. Letztere kann nach dem fünften Tag mittels negativem Testnachweis verkürzt werden; vollständig Geimpfte und Genesene sind von den Test- und Quarantäneauflagen befreit.

Weitere Nachrichten über Reisen

Australien: Houtman Abrolhos Islands Nationalpark
04.07.2022

Australien: Einreise ohne Impfung ab 6. Juli möglich

Ab dem 6. Juli dürfen ungeimpfte Reisende ohne Ausnahmegenehmigung nach Australien einreisen, auch ein Test ist nicht notwendig. Die Maskenpflicht auf Flügen nach Australien bleibt jedoch in Kraft.
Portugal: Algarve
04.07.2022

Portugal streicht Test- und Impfnachweis für Einreise

Portugal erlaubt seit dem 1. Juli die Einreise von Fluggästen ohne Corona-Test oder Impfnachweis. Auf dem Landweg wurde die 3G-Regel bereits früher abgeschafft.
Gran Canaria Roque Nublo Kanaren
01.07.2022

Gran Canaria: Beliebte Sehenswürdigkeit schränkt Zugang ein

Gran Canaria will den Zugang zum beliebten Roque Nublo einschränken. Der 80 Meter hohe Felsen soll dadurch besser geschützt werden.
Muschel Strand Souvenir
30.06.2022

Bußgeld im Urlaub: Diese Souvenirs sind verboten

Sardinien hat die Geldstrafen für das Mitnehmen von Muscheln, Sand und Steinen erhöht. Wir informieren, welche Souvenirs erlaubt und verboten sind.
Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.