Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Montenegro: Lockerung der Corona-Maßnahmen

München, 12.05.2021 | 09:13 | cge

Montenegro geht einen Schritt aus dem Corona-Lockdown. Das südosteuropäische Land lässt wieder mehr Bewegung zu und hebt die nächtliche Ausgangssperre sowie das Reiseverbot zwischen den Gemeinden an Wochenenden auf. Dies berichtet das internationale Informationsportal Garda.


Montenegro
Montenegro lockert einige Corona-Beschränkungen.
Zuletzt herrschte landesweit in Montenegro eine nächtliche Ausgangssperre zwischen Mitternacht und 5 Uhr, diese wird zum 12. Mai 2021 vollständig aufgehoben. Auch das Wochenendreiseverbot zwischen den Gemeinden des Landes wird abgeschafft, kündigte das Gesundheitsministerium Montenegros laut Regierungswebsite des Landes an. Die positive Entwicklung der epidemiologischen Lage ermöglicht diese Schritte. Die gelockerten Maßnahmen gelten zunächst bis zum 20. Mai 2021.
 
Geltende Corona-Maßnahmen in Montenegro
 
Andere bisher gültige Restriktionen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bleiben über den 12. Mai 2021 hinaus bestehen. Soziale Zusammenkünfte in privaten Räumen sind somit auch weiterhin verboten. Geschäfte und Dienstleistungsunternehmen dürfen von 7 bis 22 Uhr ihrer Arbeit nachgehen. Gastronomiebetriebe können bis 23 Uhr öffnen. An Tischen dürfen maximal vier Personen bewirtet werden. Nachtclubs und Discotheken sind geschlossen. In öffentlichen Innen-und Außenbereichen gelten eine Maskenpflicht und ein Abstandsgebot von zwei Metern.
 
Einreise nach Montenegro
 
Die Einreisebestimmungen bleiben von den aktuellen Lockerungen ebenfalls unberührt. Die Einreise nach Montenegro ist demnach für deutsche Staatsbürger grundsätzlich möglich, jedoch an einige Vorgaben geknüpft. So muss bei Ankunft ein maximal 72 Stunden alter, negativer Corona-Test vorgelegt werden oder ein positiver serologischer Antikörpertest, der maximal 30 Tage alt sein darf. Alternativ wird auch ein Impfnachweis, der eine vollständige Impfung sieben Tage vor Einreise bescheinigt, anerkannt. Eine Pflicht zur Quarantäne besteht nicht. Vom Robert Koch-Institut wird Montenegro seit dem 9. Mai 2021 nicht mehr als Hochinzidenzgebiet eingestuft, sondern lediglich als Risikogebiet ohne Sonderstatus. Durch das Auswärtige Amt besteht auch weiterhin eine Reisewarnung. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
24.09.2021

Norwegen hebt Corona-Beschränkungen am 25. September auf

Norwegen hebt fast alle Corona-Beschränkungen am 25. September auf. Auch die Einreisebestimmungen werden angepasst.
Frankreich-Côte d'Azur
24.09.2021

Frankreich: Region Provence-Alpes-Côte d'Azur kein Risikogebiet mehr

Die französische Region Provence-Alpes-Côte d'Azur ist ab Sonntag laut Robert Koch-Institut kein Corona-Hochrisikogebiet mehr. Slowenien hingegen kommt neu auf die Liste.
Altstadt von Lissabon
24.09.2021

Portugal hebt Großteil der Corona-Beschränkungen auf

Portugal hebt zum 1. Oktober die meisten Corona-Beschränkungen auf. Der Zutritt zu Hotels wird leichter möglich und das Nachtleben wieder zugänglich.
Spanien: Mallorca Can Pastilla Strand Palmen
24.09.2021

Mallorca: Weitere Lockerungen für Restaurants und Gastronomie

Mallorca und die Balearen lockern erneut die Restriktionen in der Gastronomie. Restaurants und weitere Einrichtungen dürfen künftig zu 75 Prozent besetzt werden.
Thailand Pattaya
24.09.2021

Thailand: Verkürzung der Quarantäne ab Oktober

Thailand reduziert die Quarantänezeit für Einreisende nach Thailand. Statt der bisherigen 14 Tagen werden für Geimpfte ab Oktober nur noch sieben Tage notwendig.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.