Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

München setzt auf Festpreise für Taxifahrten

München, 29.08.2023 | 15:03 | ksu

Eine Reform in der Taxibranche sorgt für eine neue Preispolitik in der Münchner Fahrgastbeförderung. Ab Freitag, dem 1. September, können Gäste von festen Fahrpreisen profitieren. Damit ziehen die Taxiunternehmen mit Alternativen wie Uber gleich, bei denen die Fahrtkosten üblicherweise bereits vor der Fahrt für die komplette Strecke bekannt sind. Nur noch in einzelnen Fällen soll das altbekannte Taxameter zum Einsatz kommen. Andere Großstädte könnten demnächst folgen.


Taxi
Ab dem 1. September können in München die Streckenpreise bei Taxifahrten festgelegt werden.
Ab Freitag, dem 1. September, können Fahrgäste Münchner Taxiunternehmen von mehr Klarheit in der Preispolitik der Branche profitieren. Der Streckenpreis lässt sich dann bereits vor Fahrtantritt festlegen. Möglich ist das allerdings nur bei bestellten Fahrzeugen. In einem festgelegten Tarifkorridor können Fahrgäste telefonisch, per SMS, App oder E-Mail den Festpreis vereinbaren. Ausschlaggebend sei weiterhin der Grund- und Kilometerpreis, welcher maximal um 20 Prozent nach oben oder fünf Prozent nach unten überschritten werden dürfe. Somit kämen Fahrgäste auch bei zähem Großstadtverkehr ohne einen Preisanstieg ans Ziel. Bei herbeigewunkenen Taxis kommt allerdings weiterhin der Taxameter zum Einsatz.
 
Konkurrenzfähig bleiben
 
Junge Fahrgäste bevorzugen schon länger Alternativen wie den amerikanischen Beförderungsdienst Uber, bei dem sich über eine App der Mietwagen inklusive Fahrerin oder Fahrer samt Wunschroute zu einem Festpreis buchen lässt. Die Reform soll die Konkurrenzfähigkeit der Taxibranche garantieren und Ordnung in das Angebot diverser teils privat geführter Fahrgastbeförderungen bringen, so der Landesverband Bayerischer Taxi- und Mietwagen. „Phasenweise sind auf Münchens Straßen mehr sogenannte Mietwagen als echte Taxis im Einsatz, größtenteils von auswärtigen Betrieben, die in München keine Gewerbesteuer bezahlen“, berichtet dessen Vorsitzender Thomas Kroker. Bereits zum anstehenden Oktoberfest soll das neue System großflächig genutzt werden.
 
Deutschlandweit großes Interesse

Neben München verkündeten auch andere deutsche Städte wie Berlin und Hamburg, solch eine Neuerung in der Preispolitik lokaler Taxigewerbe umsetzen zu wollen. Die Hansestadt berichtet, bereits im Gespräch mit den Zuständigen der örtlichen Taxibranche zu sein. Auch in Leipzig ist das Thema bereits angekommen. Die SPD-Fraktion der sächsischen Großstadt möchte so das Taxi in Zukunft für jüngere Kundinnen und Kunden zu einem attraktiven Verkehrsmittel machen.

Weitere Nachrichten über Reisen

St. Peter-Ording
15.04.2024

Nordsee: Treibsand in St. Peter-Ording

Am Strand von St. Peter-Ording wurden mehrere Treibsandlöcher entdeckt. Die betroffenen Bereiche wurden weiträumig abgesperrt. Die Tourismuszentrale warnt vor Lebensgefahr.
Thailand Bangkok Wat Arun
11.04.2024

Songkran 2024: Das Wasserfest in Thailand beginnt

In der thailändischen Hauptstadt wird ab Donnerstag, dem 11. April, das traditionelle Neujahrs- und Wasserfest Songkran gefeiert. Gäste können sich auf ein breites Unterhaltungsprogramm freuen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
08.04.2024

Griechenland: Streik im Fähr- und Flugverkehr angekündigt

In Griechenland sind für April und Mai mehrere Streiks angekündigt. Neben dem Flugverkehr (9. April) sind am 17. April auch Fähren betroffen. Für Mai ist ein landesweiter Generalstreik geplant.
Spanien - Balearen - Mallorca - Trinken - Alkohol
04.04.2024

Mallorca: Strenge Verhaltensregeln in Palma

Urlauberinnen und Urlauber, die die beliebte Baleareninsel Mallorca besuchen, müssen fortan auf strengere Verhaltensregeln achten. Die neuen Vorschriften treffen vor allem Partyreisende.
Bahnhof_Bahn_Streik_Verspätung_Uhr
25.03.2024

Lokführerstreik in Großbritannien: Im April und Mai fallen Züge aus

Reisende in Großbritannien müssen sich im April auf mehrere Streiks im Bahnverkehr einstellen. Die Londoner U-Bahn wird bis in den Mai hinein bestreikt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.