Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Myanmar: Nicht mit altem Reisepass einreisen

München, 13.11.2017 | 13:00 | lvo

Wie das Auswärtige Amt (AA) warnt, sollten Reisende nicht mit einem alten Reisedokument versuchen, ins südostasiatische Myanmar einzureisen. Falls der Ausweis zuvor schon einmal als verloren oder gestohlen gemeldet und anschließend zurückerhalten wurde, besteht trotzdem die Gefahr, dass er an der myanmarischen Grenze nicht anerkannt wird. Das würde zur Verweigerung der Immigration sowie Verpflichtung zur sofortigen Rückreise führen.


Für Reisen in der EU ist ein gültiger Personalausweis oder Reisepass meist vollkommen ausreichend.
Die Einreise nach Myanmar ist mit einem Reisepass, der schon einmal verloren ging, nicht möglich.
Auch wenn der Geschädigte den Pass wiedergefunden oder zurückerhalten hat und die deutschen Behörden die Fahndung danach aufgehoben haben, ist die Einreise nach Myanmar nicht gesichert. Auch Monate oder sogar Jahre nach dem Erhalt des wieder aufgefundenen Ausweises besteht die Möglichkeit, dass diese Information an den Grenzkontrollstellen in Myanmar nicht vorliegt. Wer es trotzdem mit einem alten Pass versucht und dabei erwischt wird, muss sofort die Rücktour antreten. In diesem Fall kann laut AA auch die deutsche Botschaft in Rangun die Einreise nicht mehr positiv beeinflussen.

Zusätzlich zu einem gültigen Reisedokument wird in dem südostasiatischen Land ein Visum benötigt. Dieses kann vorab bei der Botschaft der Republik Myanmar in Berlin, sowie auch online als E-Visum beantragt werden. Neben der Einreise über die Flughäfen in Rangun, wo bis 2022 ein neuer Hub entstehen soll, und Mandalay können Urlauber damit nun auch über Land immigrieren.
 
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Flagge von Zypern.
02.03.2021

Corona: Zypern ändert Einreisebestimmungen

Zypern hat seine Einreisebestimmungen angepasst. Seit dem 1. März wendet der Inselstaat eine mit Farben codierte Corona-Risiko-Einstufung an, Deutschland ist derzeit mit Stufe Rot versehen.
Seychellen Strand
02.03.2021

Seychellen lockern Corona-Maßnahmen und Ausgangssperre

Die Seychellen erlauben wieder die Öffnung der Restaurants und verkürzen die nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden. Auf den Inseln ist bereits ein Drittel der Erwachsenen geimpft.
Strand auf Lanzarote
02.03.2021

Kanaren: Lanzarote auf Warnstufe 3 und Verschärfung der Corona-Maßnahmen

Die Kanaren haben ihre Corona-Warnstufen erneut angepasst. Lanzarote und La Graciosa können sich über eine leichte Entspannung und Herabstufung von Stufe 4 auf 3 freuen.
Polizeikelle bei Polizeikontrolle
02.03.2021

Corona: Einreiseverbot aus Mutationsgebieten vor Verlängerung

Das Einreiseverbot aus Gebieten mit Corona-Virusmutationen könnte bis zum 17. März 2021 verlängert werden. Details lesen Sie hier.
Akropolis in Athen, der Hauptstadt Griechenlands
02.03.2021

Griechenland verlängert Corona-Lockdown bis 8. März

Griechenland hat den landesweiten Lockdown bis zum 8. März verlängert. In der Hauptstadt Athen gelten weiterhin besonders strenge Regeln.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.