Sie sind hier:

Nepal: Fahrverbot und Einschränkungen wegen Wahl

München, 12.05.2017 | 10:49 | mja

Trekking- und Kultureisende in Nepal müssen aufgrund der Wahltage am 14. Mai und 14. Juni mit Behinderungen im ganzen Land rechnen. Wie das Auswärtige Amt (AA) am Donnerstag mitteilte, wurde für Sonntag ein generelles Fahrverbot ausgesprochen. Nur mit Sondergenehmigung ist das Fahren an diesem Tag erlaubt.


Blitzeis auf der Autobahn
Am 14. Mai bleiben die Autos in Nepal stehen.
Laut AA wird am ersten Wahltag (14. Mai) in drei nördlichen Provinzen gewählt. Dazu zählt auch die nepalesische Hauptstadt Katmandu. Geschäfte und Restaurants sollen Sonntag jedoch geöffnet bleiben, heißt es in der Mitteilung weiter. Allerdings müssen Reisende mit Störungen bis zum zweiten Wahltag (14. Juni) rechnen. Zudem empfiehlt der deutsche Auslandsdienst zu erhöhter Aufmerksamkeit sowohl an den Wahltagen als auch an den Tagen davor und danach. Darüber hinaus wird Urlaubern geraten, größere Menschenansammlungen zu meiden.

Laut Medienberichten rechnet Nepal in diesem Jahr mit einer Rekordzahl an Bergsteigern. Mehr als 370 Menschen haben für 2017 eine Lizenz beantragt, um den Mount Everest zu erklimmen. Im vergangenen Jahr waren es rund 290 Aktivurlauber. 2015 stand aufgrund des Erdbebens niemand auf dem Gipfel.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.
Stopp-Schild
24.03.2020

Spanien, Kuba und Hongkong verhängen Einreisestopp

Spanien, Kuba und Hongkong haben ihre Grenzen für Ausländer geschlossen. Personen ohne Aufenthaltsberechtigung dürfen für 14 beziehungsweise 30 Tage nicht mehr einreisen.
Freizeitparks: Achterbahnfahrten sind inklusive - doch Übernachtungen in parkeigenen Hotels sind teuer.
20.03.2020

Freizeitparks in Deutschland verschieben Saisonstart

Veranstaltungen sind abgesagt, soziale Kontakte sollen reduziert werden: Wegen der Corona-Krise sind nun auch die deutschen Freizeitparks gezwungen, ihren Saisonstart zu verschieben.