Sie sind hier:

Erhebliche Verkehrseinschränkungen beim New York Marathon 2017

München, 03.11.2017 | 09:52 | lvo

Am Sonntag, 5. November, findet im Big Apple das größte Rennen der Welt statt. Die New York City Marathon-Strecke zieht sich durch die gesamte Stadt und sorgt dabei für Straßensperrungen und lange Umwege. Urlauber sollten beim Bummeln und Sightseeing daher Geduld mitbringen.


New York Freiheitsstatue
In New York kommt es am 5. November zu Sperrungen während eines Marathons.
Die gesamte Rennstrecke wird geschlossen sein. Der Marathon beginnt am frühen Morgen in Staten Island. Schon ab Mitternacht ist der Bereich gesperrt, wie es auf der Webseite der Veranstaltung heißt. Auch Teile der Verrazano Narrows Brücke sind bereits ab 0 Uhr dicht. Der Lauf führt von dort nach Norden über die Fourth Avenue durch Brooklyn und schließlich östlich des East Rivers weiter über die Queensboro Brücke nach Manhattan. Die Sportler laufen anschließend die First Avenue nach Norden und biegen auf dem Weg zur Zielgeraden auf die Fifth Avenue ab.

Aufgrund unterschiedlicher Geschwindigkeiten der Läufer kann keine genaue Zeit für die Sperrung festgelegt werden. Dennoch sollten sich Reisende darauf einstellen, die Fourth Avenue von 7 Uhr morgens bis 13:30 Uhr und die Queensboro Brücke von 7 bis 15:45 Uhr nicht betreten oder befahren zu können. Sowohl First als auch Fifth Avenue sind von 8:45 Uhr bis etwa 17 Uhr gesperrt. Der Central Park East und Central Park West Drive werden den ganzen Tag geschlossen sein, da sich hier der Zieleinlauf befindet. Großveranstaltungen wie Wettläufe sorgen in Innenstädten stets für Chaos und Sperrungen. Auch beim Berlin Marathon im September mussten Urlauber mit Einschränkungen rechnen.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand auf den Seychellen
23.09.2020

Corona-Entspannung: Kuba, Seychellen und Sri Lanka keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft seit dem 23. September mehrere Staaten außerhalb des Schengen-Raumes nicht mehr als Risikogebiete ein. Die Corona-Lage auf Kuba, Sri Lanka und den Seychellen hat sich entspannt.
Portugals Hauptstadt Lissabon
23.09.2020

Neue Reisewarnungen: Lissabon, Kopenhagen und Dublin sind Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat am 23. September neue Risikogebiete zu seiner Liste hinzugefügt. Für die Regionen Lissabon, Dublin und Utrecht sowie weitere Ziele gelten nun Reisewarnungen.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
23.09.2020

Reisewarnung: Fast ganz Tschechien ist Risikogebiet

Nach landesweit starker Verbreitung des Coronavirus wurde Tschechien am Abend des 23. September vom Robert Koch-Institut fast gänzlich zum Risikogebiet erklärt. Es gilt eine Reisewarnung.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
23.09.2020

Sperrstunde in Österreich: Lokale schließen 22 Uhr

Ab Freitag, 25. September, gilt in Teilen Österreichs eine Sperrstunde. Lokale müssen dann spätestens um 22 Uhr schließen.
Grossbritannien: London Eye Themse LVO
22.09.2020

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

Großbritannien verschärft die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Ab Donnerstag gibt es eine Sperrstunde in Lokalen, auch der Service wird eingeschränkt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.