Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Sperrstunde: New York verschärft Corona-Maßnahmen

München, 12.11.2020 | 12:08 | soe

Der US-Bundesstaat New York und die dort gelegene Metropole New York City führen zum 13. November strengere Corona-Vorschriften ein. Ab diesem Datum gilt in der Region eine Sperrstunde um 22 Uhr für gastronomische Betriebe und Fitnessstudios. Außerdem gibt es weitere Beschränkungen bei privaten Treffen.


New York Central Park
In New York City gilt ebenso wie im ganzen Bundesstaat ab dem 13. November eine Sperrstunde für die Gastronomie.
Gemäß der neuen Regelung dürfen sich in Privathäusern nur noch maximal zehn Personen zusammenfinden. Sollten die verschärften Maßnahmen nicht ausreichen, um die wieder stark ansteigenden Corona-Fallzahlen einzudämmen, stellte der Gouverneur Andrew Cuomo die vollständige Schließung öffentlicher Innenräume in Aussicht. Eine zweite Welle der Pandemie wollen die Behörden unbedingt verhindern, nach dem vor allem New York City im Frühjahr 2020 zu den am schlimmste betroffenen Gebieten zählte.
 
Der Bürgermeister von New York City, Bill de Blasio, bezifferte die Infektionsrate der Stadt in den letzten sieben Tagen mit derzeit 2,5 Prozent. Sollte sie auf drei Prozent ansteigen, sollen die öffentlichen Schulen geschlossen werden. Auch andere US-Bundesstaaten haben ihre corona-bedingten Einschränkungen des öffentlichen Lebens verschärft, darunter Kalifornien, Nevada und Minnesota. Die Landesgrenzen zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko sowie Kanada bleiben noch bis mindestens zum 21. November für touristische Reisen geschlossen, Flugreisen sind davon jedoch ausgenommen. Für deutsche Urlauber besteht weiterhin eine Einreisesperre in die USA.

Weitere Nachrichten über Reisen

Gran Canaria Roque Nublo Kanaren
01.07.2022

Gran Canaria: Beliebte Sehenswürdigkeit schränkt Zugang ein

Gran Canaria will den Zugang zum beliebten Roque Nublo einschränken. Der 80 Meter hohe Felsen soll dadurch besser geschützt werden.
Muschel Strand Souvenir
30.06.2022

Bußgeld im Urlaub: Diese Souvenirs sind verboten

Sardinien hat die Geldstrafen für das Mitnehmen von Muscheln, Sand und Steinen erhöht. Wir informieren, welche Souvenirs erlaubt und verboten sind.
Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.